0

Ich stehe kurz davor meinen aktuellen Job zu kündigen, weil ich von Tag zu Tag weniger Kraft habe, meine Aufgaben zu erfüllen. Ich habe Angst zu kündigen ohne eine neue Stelle zu haben (Bewerbungen schreibe ich seit drei Monaten). Ich frage mich, ob es heute wirklich noch so ungern gesehen wird, wenn man einfach kündigt? Ist es nicht besser, seinen Platz freizumachen für jmd. der sich mit hoher Motivation den Aufgaben annimmt? Wie lange sollte man das mitmachen? Ich bin viel öfter krank, Beklemmungsgefühle und Panickattacken überkommen mich. Hinzu kommt, dass ich meine Zahlen nicht erfülle und mich das zusätzlich unendlich fertig macht. Es ist eine einzige Abwärtsspirale. Wie soll man in so einem Fall am besten vorgehen?