Was ist ein DFS Studium?

Fluglotse ist ein Geheimtipp unter den Traumjobs. Fluglotsen regeln den Luftverkehr und sorgen dafür, dass sich die Flieger nicht in die Quere kommen. Ein verantwortungsvoller Job mit einer hohen Vergütung. Das Einstiegsgehalt beträgt nach Angaben der Deutschen Flugsicherung 85.000 bis 117.000 Euro brutto im Jahr. Ein DFS Studium kann der Einstieg in die Karriere als Fluglotse sein…

Was ist ein DFS Studium?

Was ist ein DFS Studium?

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) in Langen bei Frankfurt bildet die Fluglotsen aus. Der Weg in den Job führt entweder über eine klassische Ausbildung oder über ein duales Studium.

Konkret handelt es sich um den Bachelor-Studiengang Air Traffic Management. Durchgeführt wird er von der Hochschule Worms, einer staatlichen Fachhochschule mit technischem Schwerpunkt. Der Studiengang wird komplett in englischer Sprache gehalten.

Vorteil: Das duale Studium ist eine Kombination aus Fluglotsenausbildung UND betriebswirtschaftlichem Studium. Es ermöglicht die spätere Karriere als Fluglotse, bietet aber auch Alternativen.

Darüber hinaus bietet die DFS noch duale Studienplätze in diesen Fächern an:

  • Flugsicherungsingenieur in Elektrotechnik und Informationstechnik in Kooperation mit der Hochschule Darmstadt
  • Angewandte Informatik in Kooperation mit der Hochschule Worms
  • Luftverkehrsmanagement in Betriebswirtschaft in Kooperation mit der Fachhochschule Frankfurt am Main

Insgesamt beschäftigt die Deutsche Flugsicherung rund 5.600 Mitarbeiter (Stand: 31.12.2019). Darunter sind 2.200 Fluglotsen. Der Frauenanteil liegt bei 18 Prozent.

Wie bewerbe ich mich für das DFS Studium?

Interessenten bewerben sich bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) um einen dualen Studienplatz als Fluglotse.

Das Auswahlverfahren für das duale Studium unterscheidet sich nicht von dem für die reguläre Fluglotsenausbildung. Am Anfang steht die Bewerbung, danach folgen in dieser Reihenfolge:

  • Online-Test
  • Auswahlverfahren in Hamburg
  • Persönliches Gespräch
  • Bewerbung an der Hochschule Worms
  • Studienbeginn

Bewerben können Sie sich ganzjährig auf der Webseite der Deutschen Flugsicherung (dfs.de).

Beim Auswahlverfahren werden unter anderem das räumliche Vorstellungsvermögen, Konzentrationsfähigkeit und Zahlenaffinität nachgefragt. Tipp für Bewerber: Sprechen Sie vor dem Termin ein bisschen Englisch. Die Englischkenntnisse werden ebenfalls auf den Prüfstand gestellt.

In einer Simulation testen die Prüfer, wie belastbar, kommunikativ und teamfähig Sie sind – und ob Sie in der Lage sind, schnell gute Entscheidungen zu treffen. Am Ende steht die medizinische Untersuchung. Hier kommt es auf Ihre Sinne an: Fluglotsen müssen nicht nur viel reden, sondern auch scharf sehen und gut hören können.

Die Bewerbung an der Hochschule Worms erfolgt – Vertrag mit der DFS vorausgesetzt – über die Webseite der Stiftung für Hochschulzulassung Hochschulstart.de.

Für die anderen drei dualen Studiengänge der DFS müssen die Kandidaten einen Online-Test absolvieren sowie Telefoninterview und Präsenzauswahlverfahren meistern.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Wer sich für ein duales DFS-Studium Air Traffic Management interessiert, muss diese Voraussetzungen erfüllen:

  • Überdurchschnittliches Abitur mit Notenschnitt von 2,0 oder besser
  • Noch keine Ausbildung oder Studium absolviert
  • Höchstens 24 Jahre alt
  • Englischkenntnisse
  • 100 Prozent Sehkraft, Farbsehen und eine Fehlsichtigkeit von maximal +5/-6 Dioptrien
  • Uneingeschränktes Hörvermögen

Bestimmte chronische Krankheiten können ein Ausschlusskriterium sein, Diabetes zum Beispiel.

Prinzipiell müssen Sie als Fluglotse belastbar, zuverlässig und verantwortungsvoll sein – und ein guter Kopfrechner. Interesse an Wirtschaftsthemen und „Spaß an wissenschaftlichem Denken und Arbeiten“ setzt die DFS ebenfalls voraus.

Wer schon einmal bei einem Eignungstest in der DFS durchgefallen ist oder eine Fluglotsenausbildung abgebrochen hat, kann sich NICHT noch einmal bewerben.

Für die anderen dualen Studiengänge der DFS sind die Anforderungen weniger streng. Das Fachabitur genügt. Für das duale Studium Luftverkehrsmanagement ist eine 2,0 auf dem Abi-Zeugnis Voraussetzung, ebenso mehrmonatige Auslandserfahrung. Als Flugsicherungsingenieur und Informatiker wird man auch mit einer schlechteren Abitur-Note als 2,0 zugelassen.

Wie läuft das DFS Studium ab?

Das duale DFS Studium Air Traffic Management dauert insgesamt sechs Semester. Es findet im Blockmodell statt.

Das bedeutet: Die ersten drei Semester lernen die Studierenden Theorie an der Hochschule Worms. In der vorlesungsfreien Zeit arbeiten sie im kaufmännischen Bereich der Deutschen Flugsicherung.

Nach dem dritten Semester beginnt die Ausbildung zum Fluglotsen an der Flugsicherungsakademie in Langen. Zum Ende des fünften Semesters erwerben sie – Erfolgsfall vorausgesetzt – die Fluglotsenschülerlizenz.

Während des fünften Semesters findet noch ein Seminar zu Luftverkehrsthemen an der HS Worms statt. Im sechsten Semester widmen sich die dualen Studierenden ihrer Bachelorarbeit und absolvieren ein berufspraktisches Training an einer DFS-Niederlassung.

Was lerne ich im DFS Studium?

Die angehenden Fluglotsen werden in Air Traffic Management an der Hochschule Worms zunächst in die Grundlagen der Ökonomie und Business Administration eingeführt – komplett auf englisch. Auch Soft Skills, HR-Management und Marketing stehen im Studienplan.

Daneben gibt es Module unter anderem in:

  • Airport Management
  • Aircraft Operation
  • Air Transportation Policy and Law
  • Airline Business Models and Strategies
  • Aviation Analytics
  • Aviation and Environment

In der Praxisphase geht es um Themen wie etwa die Flugroutenplanung oder Kapazitätsplanung. Läuft alles nach Plan, sind Sie nach sechs Semestern ready für die Arbeit als Fluglotse.

Werde ich für ein DFS Studium bezahlt?

Ja. Die Deutsche Flugsicherung zahlt dual Studierenden ein Ausbildungsgehalt in Höhe von 1.000 Euro brutto im Monat. Dazu kommen Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Die Semestergebühren bei der Hochschule Worms übernimmt die DFS ebenfalls. Unter Umständen ist sogar noch ein Wohngeldzuschuss in Höhe von 400 Euro möglich – je nach Wohnort.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: nitpicker by Shutterstock.com]

></p>
							   	
							    
							
							<div class=

13. Dezember 2020 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Anzeige
Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite