Anzeige
Anzeige

Wie hoch ist das Durchschnittsgehalt in Deutschland?

Das Durchschnittsgehalt in Deutschland ist ein grober Richtwert – nicht mehr, nicht weniger. Zum Beispiel sind durchschnittliche Gehälter hilfreich, um bei einer Bewerbung die eigenen Gehaltsvorstellungen formulieren zu können. Allerdings sagt das Durchschnittsgehalt in Deutschland relativ wenig darüber aus, was die meisten Menschen hierzulande wirklich verdienen…

Wie hoch ist das Durchschnittsgehalt in Deutschland?

Anzeige

Wie hoch ist das Durchschnittsgehalt in Deutschland?

Das monatliche Durchschnittsgehalt in Deutschland für vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer lag im Jahr 2020 nach Angaben des Statistischen Bundesamts bei 3.975 Euro brutto. Dies entspricht einem Jahresgehalt von 47.700 Euro brutto. Sonderzahlungen wie Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld sind darin noch nicht enthalten. Zudem liegen rund zwei Drittel aller Beschäftigten statistisch gesehen unter dem Durchschnittswert, nur ein Drittel darüber.

Auf die höchsten Durchschnittsgehälter kommen Beschäftigte in IT und Kommunikation, Energie­versorgung, Finanz- und Versicherungs­dienst­leistungen mit 5.181 bis 5.543 Euro brutto monatlich. Am niedrigsten ist das durchschnittliche Einkommen im Gastgewerbe mit 2.050 Euro brutto.

Wie hoch ist das Durchschnittsgehalt in den Bundesländern?

Das höchste Durchschnittsgehalt erhalten Beschäftigte in Hamburg. In der Hansestadt nehmen Vollzeitbeschäftigte im produzierenden Gewerbe und Dienstleistungssektor 4.966 Euro brutto im Schnitt mit nach Hause. Dahinter folgen Hessen, Bayern und Baden-Württemberg. Am wenigsten verdienen Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern mit 3.379 Euro brutto.

  1. Hamburg: 4.966 Euro brutto im Monat
  2. Hessen: 4.835 Euro
  3. Bayern: 4.652 Euro
  4. Baden-Württemberg: 4.646 Euro
  5. Berlin: 4.502 Euro
  6. Nordrhein-Westfalen: 4.429 Euro
  7. Bremen: 4.422 Euro
  8. Rheinland-Pfalz: 4.186 Euro
  9. Niedersachsen: 4.135 Euro
  10. Schleswig-Holstein: 3.963 Euro
  11. Saarland: 3.959 Euro
  12. Brandenburg: 3.575 Euro
  13. Sachsen: 3.561 Euro
  14. Sachsen-Anhalt: 3.539 Euro
  15. Thüringen: 3.401 Euro
  16. Mecklenburg-Vorpommern: 3.379 Euro
[Quelle: Statista]

Wie hoch ist das Durchschnittsgehalt in den Städten?

Das höchste Durchschnittsgehalt verdienen Arbeitnehmer in Stuttgart mit 60.820 Euro brutto im Jahr. Dahinter folgen München (60.780 Euro) und Düsseldorf (56.040 Euro). Beschäftigte in Berlin kommen auf 48.840 Euro, in Hannover auf 47.620 Euro und in Dresden auf 44.430 Euro. Auf diese Zahlen kommt das Gehaltsportal gehalt.de.

Berücksichtigt wurden allerdings nur die Landeshauptstädte der 16 Bundesländer, für Städte wie Frankfurt oder Köln liegen daher keine Zahlen vor. Auch wichtig zu beachten: Das Mediangehalt ist überall deutlich niedriger als das Durchschnittseinkommen. Beim Median befindet sich eine Hälfte der Gehälter über dem Wert, die andere darunter.

Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote und Städteinfos:

vgwort

Anzeige

Wie hoch ist das Durchschnittsgehalt nach Alter?

Mit dem Alter steigt normalerweise auch das Gehalt. Das durchschnittliche Einkommen variiert daher stark nach Altersklassen. Im Schnitt verdienen Arbeitnehmer so viel in ihrem Alter:

  • 20 Jahre: 30.131 Euro
  • 25 Jahre: 37.428 Euro
  • 30 Jahre: 45.213 Euro
  • 35 Jahre: 51.819 Euro
  • 40 Jahre: 55.627 Euro
  • 45 Jahre: 57.456 Euro
  • 50 Jahre: 58.213 Euro
  • 55 Jahre: 58.121 Euro
  • 60 Jahre: 58.658 Euro
[Quelle: gehalt.de]

Lesetipp: Muss ich mein bisheriges Gehalt im Bewerbungsgespräch nennen?

Anzeige

Wie ist das durchschnittliche Nettogehalt?

Das durchschnittliche Nettogehalt eines Vollzeitbeschäftigten liegt in Deutschland laut der Studie „GfK Kaufkraft Europa 2020“ bei 22.388 Euro pro Jahr. Dies entspricht rund 1.865 Euro netto im Monat.

Damit liegt Deutschland im Vergleich von 42 europäischen Ländern auf Platz acht. Am meisten bleibt Arbeitnehmern in Liechtenstein mit einem Nettoeinkommen von 64.240 Euro. Dahinter liegen die Schweiz (41.998 Euro) und Luxemburg (34.119 Euro). Tabellenletzter ist die Ukraine mit 1.703 Euro netto pro Jahr. Insgesamt liegt das durchschnittliche Nettoeinkommen aller europäischen Länder bei 13.894 Euro im Jahr.

Lesetipp: Was bleibt netto vom brutto?

Anzeige

Wie hoch ist der Durchschnittslohn in der Schweiz?

Der durchschnittliche Bruttolohn in der Schweiz lag nach Angaben des Bundesamts für Statistik im Jahr 2018 bei 7.309 Schweizer Franken pro Monat. Dies entspricht rund 6.953 Euro (Stand: 16.02.2021). Männer verdienen in der Schweiz im Schnitt 7.968 Franken brutto, Frauen kommen auf 6.456 Franken.

Bei den Unter-30-Jährigen beträgt der Durchschnittslohn 5.347 Schweizer Franken brutto im Schnitt, am höchsten ist er bei den Über-50-Jährigen mit 8.133 Franken. Die landesüblichen Gehälter sollten Sie kennen, wenn Sie sich in der Schweiz bewerben.

Lesetipp: Was sind die aktuell bestbezahlten Jobs?

Wie hoch ist das Durchschnittsgehalt in Österreich?

In Österreich lag das durchschnittliche Jahresgehalt 2021 nach Angaben der Jobbörse Stepstone bei 52.000 Euro brutto. Ein Jahr zuvor betrug es nur 44.000 Euro.

Am besten verdienen demnach Ärzte (79.000 Euro), Manager (73.000 Euro), Finanzexperten (72.250 Euro) wie Vermögensberater oder Controller und Juristen (63.650 Euro). Im Branchenvergleich liegen Banken (64.250 Euro) vorne, gefolgt von der Konsumgüter- und Gebrauchsgüterbranche (63.600 Euro), der Chemie- und erdölverarbeitenden Industrie (62.800 Euro) sowie der Pharmaindustrie (62.500 Euro).

Die höchsten Gehälter werden in Wien, Vorarlberg, Oberösterreich und Salzburg gezahlt. Hier können Angestellte mit mehr als 50.000 Euro brutto im Jahr rechnen. Im Burgenland, dem Tabellenletzten, sind es rund 10.000 Euro weniger.

Lesetipp: Mit welchem Einkommen gehöre ich zu den Spitzenverdienern?

[Bildnachweis: Andrey_Popov by Shutterstock.com]

Bewertung: 4,91/5 - 7874 Bewertungen.

Mehr von Karrierefragen

Jetzt Stellenangebote finden

Coaching Kurs Bewerbung Vorstellungsgespräch Angebot
Weiter zur Startseite