Was kann ich mit einem Hauptschulabschluss machen?

In der Politik und in den Führungsebenen von Unternehmen steht der Hauptschulabschluss unter keinem guten Stern. Für viele Schulabgänger aus der Hauptschule stellt sich daher die Frage, was sie mit diesem Abschluss machen und welche Berufe sie erlernen können. Wir informieren Sie darüber, was Sie mit einem Hauptschulabschluss lernen und wie Sie den erweiterten Hauptschulabschluss ablegen können. Auch beantworten wir Ihnen die Frage, ob der Hauptschulabschluss nach Beendigung Ihrer Ausbildung überhaupt noch ein Problem darstellt und Ihre Karriere dauerhaft einschränkt…

Was kann ich mit einem Hauptschulabschluss machen?

Was kann ich mit einem Hauptschulabschluss machen?

Früher hieß es, dass ein guter Hauptschulabschluss besser als ein schlechtes Abitur oder ein gerade so bestandener Realschulabschluss sei. Inzwischen, das muss man zugeben, sind die beruflichen Möglichkeiten mit einem Hauptschulabschluss (auf dem ersten Bildungsweg) begrenzt.

Prinzipiell sollten Sie wissen, dass es auch für den Abschluss an der Hauptschule keine einheitliche Bezeichnung gibt. Wer von der Hauptschule abgeht, erwirbt einen von insgesamt 37 Abschlüssen mit unterschiedlichen Bezeichnungen.

  • In Berlin beenden Schüler die Hauptschule zum Beispiel mit der Berufsbildungsreife, was nach einem deutlich höheren Abschluss als die Bezeichnung Hauptschulabschluss klingt.
  • Dennoch steht der Begriff für den gleichen Abschluss, der in Sachsen und Sachsen Anhalt sowie in vielen weiteren Bundesländern schlicht und einfach Hauptschulabschluss heißt.

Sie können mit dem Abschluss der Hauptschule verschiedene Berufsausbildungen beginnen:

  • Im Handel, in der Pflege und in Berufen als Fachangestellter.
  • Auch Augenoptiker oder
  • Zweiradmechatroniker können Sie nach der Hauptschule lernen.

Der Grund für die trotz allgemeinbildendem Abschluss große berufliche Vielfalt liegt daran, dass der Gesetzgeber für viele Berufszweige keinen Bildungsabschluss festgelegt hat. Dennoch ist Fakt, dass viele Unternehmen bei der Wahl zwischen einem Haupt- und einem Realschüler eher Letzteren einstellen und den höheren Bildungsabschluss als bessere Basis für die Berufsausbildung betrachten.

Was kann ich mit einem Hauptschulabschluss werden?

Wie bereits angesprochen, haben Sie mit dem Hauptschulabschluss verschiedene Möglichkeiten für die Ausbildung. Ausgenommen sind lediglich Berufe, in denen Sie einen Realschulabschluss oder Abitur vorweisen müssen.

Gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz haben Sie als Hauptschulabgänger…

  • in der Gastronomie
  • im Handwerk und
  • in Pflegeberufen.

Ebenso können Sie sich auf eine Ausbildung im Handel oder in vielen sozialen Berufen bewerben.

Beim Hauptschulabschluss müssen Sie damit rechnen, dass der potenzielle Ausbilder und Arbeitgeber besonders sorgfältig auf die Zensuren schaut. Vor allem in Mathematik und Deutsch sind gute Noten entscheidend für einen Ausbildungsvertrag.


Was Sie wissen sollten

Nach Beendigung der Berufsausbildung und einem guten Facharbeiterzeugnis haben Sie ganz unterschiedliche Karrierechancen. Nun zählt nicht mehr der Schulabschluss, sondern Ihr nächst höherer Bildungsabschluss – also das Berufsausbildungszeugnis, Ihr Facharbeiterbrief.

Und: Den Hauptschulabschluss erzielen Sie nur, wenn Sie die 9. Klasse abschließen und theoretisch in die 10. Klasse versetzt werden könnten. Ist das nicht der Fall, und Sie müssten die 9. Klasse beim weiteren Verbleib in der Schule wiederholen, verlassen Sie die Schule ohne Abschluss!

Über eine abgeschlossene Berufsausbildung haben Sie allerdings die Möglichkeit, den Hauptschulabschluss nachträglich zu erwerben. Denn wenn Sie die praktische und die theoretische Prüfung bestehen, wird Ihnen der Abschluss der Hauptschule automatisch zugeschrieben.

Für einen Hauptschulabschluss gibt es unterschiedliche Gründe. Sie können daher offen mit Ihrer Schulbildung umgehen. Sie haben nicht „nur“ die Hauptschule bestanden, sondern Sie haben einen gültigen Abschluss der Sie dazu berechtigt, einen Beruf zu erlernen und anschließend ins Arbeitsleben einzusteigen.

Sollte Ihr Traumberuf einen höheren Schulabschluss erfordern, können Sie diesen immer noch auf dem zweiten Bildungsweg erlernen oder sich später selbstständig machen und einer freiberuflichen Tätigkeit nachgehen.

Dann spielt der Schulabschluss überhaupt keine Rolle. Es zählt, was Sie können und welche Fähigkeiten und Kompetenzen Sie mitbringen. Wichtig ist, dass Sie die Hauptschule mit guten Noten in Deutsch und Mathematik beschließen.

Was ist der erweiterte Hauptschulabschluss?

Neben dem klassischen Hauptschulabschluss, der mit der Beendigung der 9. Klasse und einem entsprechenden Zeugnis automatisch erworben wird, haben Sie die Möglichkeit, einen erweiterten oder einen qualifizierten Abschluss der Hauptschule zu absolvieren.

Wichtig ist, dass Sie diese beiden Abschlüsse nicht verwechseln oder davon ausgehen, dass es sich um zwei Bezeichnungen für den selben Abschluss handelt. Um das Verständnis für die Unterschiede zu fördern, erläutern wir Ihnen hier in aller Kürze die Differenz zwischen dem qualifizierten und dem erweiterten Hauptschulabschluss:

  • Was ist der qualifizierte Abschluss der Hauptschule?

    Beim qualifizierten Hauptschulabschluss, kurz unter der Bezeichnung Quali bekannt, handelt es sich um eine „gesonderte Feststellung der Leistung“. Sie wird in Form einer Prüfung vorgenommen und gibt dem Schüler die Möglichkeit, die 10. Klasse zu besuchen und die Realschule abzuschließen.

    In Thüringen und Bayern, in Hessen und Bremen sowie in Sachsen Anhalt und Schleswig Holstein können Hauptschüler diese Qualifikation durch die Sonderprüfung erwerben. Um den qualifizierten Hauptschulabschluss zu erhalten, muss ein bestimmter Notendurchschnitt erreicht werden.

  • Was ist der erweiterte Abschluss der Hauptschule?

    Für den erweiterten Hauptschulabschluss wird in den meisten Bundesländern keine Prüfung erforderlich. Dafür muss der Notendurchschnitt sehr gut und im Regelfall die 10. Klasse absolviert sein.

    Hauptsächlich in Brandenburg und Berlin sowie in Bremen können Hauptschüler den erweiterten Abschluss machen und mit dieser Zugangsvoraussetzung weiterführende Schulen, etwa eine Berufsfachschule besuchen. Im Bezug auf den erweiterten Hauptschulabschluss und den Besuch der 10. Klasse gibt es viele Missverständnisse.

Wenn Sie sich für den erweiterten Hauptschulabschluss entscheiden, können Sie nach der 9. Klasse ein weiteres Schuljahr anhängen und damit den erweiterten Abschluss erwerben. Hier besteht in Gesprächen oft Verwechslungsgefahr, da die Allgemeinheit beim zehnklassigen Schulbesuch von einem Abschluss der Realschule ausgeht.

Wenn Sie eine Hauptschule besuchen und das 10. Jahr zugunsten erhöhter Möglichkeiten in der Berufswahl absolvieren, haben Sie noch keinen Realschulabschluss erworben. Der Besuch des erweiterten Schuljahres ist freiwillig, doch wenn Sie den erweiterten Hauptschulabschluss machen möchten, müssen Sie sich je nach Bundesland zu einer Prüfung anmelden oder aber den entsprechenden Notendurchschnitt aufweisen.

Was gibt es für kreative Berufe?

Im Bereich der kreativen Berufe ist Ihr Spielraum mit einem Abschluss der Hauptschule leider begrenzt. Sie haben einige, aber nicht so breit gefächerte Möglichkeiten wie mit Abitur.

Das soll Sie nicht entmutigen, denn auf dem zweiten Bildungsweg oder in freiberuflicher Tätigkeit stehen Ihnen alle nur erdenklichen Wege offen. Für eine Ausbildung nach der Hauptschule kommen zum Beispiel Berufe in…

  • der Modebranche im Verkauf
  • im Friseurhandwerk
  • in der Konditorei
  • im Tischler- und Holzbearbeitungshandwerk
  • oder in der Zweiradmechatronik (mit anschließender Möglichkeit zur Selbstständigkeit als Tuner)

in Frage. Auch in eine Werbeagentur können Sie tätig werden, wenn Sie sich für eine Berufsausbildung als Fachangestellte in der Verwaltung entscheiden und auf diesem Weg den sprichwörtlichen Fuß in ein Unternehmen bekommen.

Alle nur über ein Studium erzielbaren Berufsausschlüsse sind mit einem Hauptschulabschluss nicht möglich, so dass Sie bereits bei der Wahl Ihrer Ausbildung kreativ werden und sich für einen Grundbaustein für Ihre spätere Karriere entscheiden sollten.

Die beliebtesten kreativen Berufsausbildungen ohne Hochschulreife und so mit einem Hauptschulabschluss realisierbar sind neben den oben aufgeführten Ausbildungen…

Ebenso können Sie in der Malerei und im Kunsthandwerk, in der Musikbranche oder im handwerklich-kreativen Bereich in der Holz- und Metallbearbeitung lernen.

Wie oben schon erwähnt, spielt Ihr Hauptschulabschluss nach absolvierter Berufsausbildung eine eher untergeordnete Rolle. In der heutigen Zeit steht die selbstständige oder freiberufliche Tätigkeit hoch im Kurs.

Als Freiberufler müssen Sie niemandem etwas nachweisen, sondern können sich getreu Ihren Fähigkeiten und Kenntnissen auf einen Beruf konzentrieren, der Ihnen Freude bereitet und in dem Sie kreativ sein können. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und wenn Sie von Ihrer Idee überzeugt sind und hinter ihr stehen, lässt der Erfolg nicht lange auf sich warten.

Natürlich lohnt es, wenn Sie sich vorab durch eine Berufsausbildung auf Ihre spätere Selbstständigkeit vorbereitet haben.

Einige Erfahrung im Berufsleben ist das beste Fundament, um selbst als Einzelunternehmer oder als Leitung einer kleinen Firma tätig zu sein. Wie Sie sehen, sind Ihnen mit einem Hauptschulabschluss keine unüberwindbaren Hürden im Weg und Sie können perspektivisch genau das tun, wonach Ihnen der Sinn steht.

Lediglich ein Studium ist ohne eine weiterführende Bildung nicht möglich. Doch Hand aufs Herz: Wie viele kreative Berufe gibt es, in denen Sie freiberuflich arbeiten und kein Bachelor oder Master von einer Universität mitbringen müssen?

Welche Schulbildung gibt es?

Beim Hauptschulabschluss handelt es sich um den allgemeinen Bildungsabschluss, der mit Beendigung der 9. Klasse ohne eine Prüfung absolviert ist. Zusätzlich können Sie sich je nach Bundesland für den qualifizierten oder für den erweiterten Hauptschulabschluss entscheiden.

Die nächste Stufe wäre der Realschulabschluss, der den zehnjährigen Besuch einer Realschule oder Gesamtschule mit Realschulausbildung, sowie die Abschlussprüfung zur Erlangung der mittleren Reife voraussetzt.

Die nächst höhere Stufe ist das Abitur, die sogenannte allgemeine Hochschulreife, für die Sie je nach Bundesland 12 bis 13 Jahre zur Schule gehen und eine Prüfung absolvieren müssen.

Mit dem Hauptschulabschluss haben Sie zahlreiche Berufe zur Auswahl und können kreativ werden, handwerklich arbeiten und auch eine Tätigkeit im Büro oder im Verkauf erlernen. Gleiches gilt auch für die Realschule, deren Abschluss ebenfalls nicht zum Studium ausreicht.

Wenn Sie studieren und Ihren Bachelor oder Master machen möchten, benötigen Sie das Abitur. Wie bereits in einem der vorderen Absätze erwähnt, gibt es in Deutschland insgesamt 37 Schulbildungen. Das begründet sich darin, dass es zwischen den 16 Bundesländern Unterschiede in den Lehrplänen und Abschlüssen gibt.

[Bildnachweis: mentatdgt by Shutterstock.com]
24. Januar 2020 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite