0

Guten Tag,

heute wurde in der Firma still eine neue Vertragsänderung an das Board gehängt. In dieser wird behandelt:

– Stundenlohn / zu / Monatslohn
– Verzögerung der Zahlung 07. des Monats / zu / drittletzter Arbeitstag des Monats

Auszug: „…Sollten auf dem Gleitzeit- bzw. Arbeitszeitkonto keine Gutstunden vorhandensein,
möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die monatlich vereinbarte Sollarbeitszeit
eingehalten werden muss. Sollte dies nicht möglich sein, wird der Minussaldo am
Monatsende mit Urlaub verrechnet.“

Des weiteren werden Arztbesuche berechnet, die Fahrt dort hin jedoch als Minusstunden angesetzt. Ausgerechnet jetzt habe ich einige Termine. Hierdurch fallen Minusstunden an. Mein Vertrag hat eine einfache Urlaubsregelung, kein Wort von Minusstunden.

Ist die Abrechnung der Minusstunden rechtsgültig? Hilfreich wäre ein Gesetzes-Paragraf, um darauf hinzuweisen.

Herzlichen Dank

Changed status to publish