Willkommen auf Karrierefragen.de
Jetzt Frage stellen...

Aktuell Gefragt...

Kategorie:

Gefragt am 16. Mai 2016 von Kirschkuchen Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
5 Antworten//Antwort schreiben »
Hallo liebes Forum,ich bin mit meinem Studium fertig und feile an meinen Initiativbewerbungen. Ohne Berufserfahrung müssen die besonders überzeugend werden. Bei Initiativbewerbungen ist das aber in meinem Bereich nicht so einfach:Ich möchte mich als Psychologin in einer Klinischen Einrichtung bewerben und es wird immer wieder betont, dass bei einer Initiativbewerbung der Bedarf des Unternehmens an neuen Mitarbeitern/Personallücken herausgestellt werden soll. Das blöde ist, dass mir dazu nichts einfällt außer der allgemeinen Überlastung im Gesundheitswesen. Neuigkeiten zu Expansion oder Sonstigem gibt es auch nicht. Das gilt übrigens für fast alle Einrichtungen die für mich geeignet wären. Also ist nur bei denen bewerben, die offensichtliche Gründe für neues Personal haben keine Option.1. Sollte ich das mit der allgemeinen Überlastung überhaupt reinschreiben oder klingt das blöd?2. Fallen euch noch andere Bewerbungsgründe ein, wenn es keine !offensichtlichen! Personallücken gibt?Vielen Dank!
16.05.2016 Datum
92 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 17. Mai 2016 von ysfkly Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten//Antwort schreiben »
Hallo, ich bin gelernter Maschinenführer und arbeite zur Zeit in einem Metallfabrik und möchte aber in eine Kunststofffabrik wechseln und als Verfahrensanwender bewerben. Jetzt muss ich in der Bewerbung diese Frage beantworten: Was sind ihrer Meinung nach Ihre 3 größte Herausforderungen für diesen Job?
17.05.2016 Datum
59 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 24. Mai 2016 von Tina82 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben »
Hallo zusammen,ich bin derzeit in Elternzeit. Von meinem Arbeitgeber wurde ich für eine Teilzeitbeschäftigung bis zu 20 Stunden freigestellt. Nun hab ich diese auch gefunden. Nun möchte aber natürlich der neue Arbeitgeber, dass ich auch nach der Elternzeit Teilzeit bei Ihnen bleibe und ich möchte das auch, da ich bei meinem "alten" Arbeitgeber wahrscheinlich nur Vollzeit arbeiten kann.Nun meine Frage: ich habe eine Kündigungszeit von 2 Monaten, kann aber schon in 3 Wochen beim neuen Arbeitgeber anfangen. Ist es legitim meinem "alten" AG einen Aufhebungsvertrag vorzuschlagen oder einfach mit den 2 Monaten Kündigungsfrist kündigen? Da ich derzeit freigestellt bin für Teilzeit, wäre ja die Annahme des neuen Jobs kein Problem, oder?Viele Grüße und besten Dank vorab für Antworten.
vor 2 Tagen Datum
14 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 12. Mai 2016 von analog1234 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten//Antwort schreiben »
Hallo!Ich habe eine Frage zu einer Bewerbung. Vor 1 1/2 Monaten habe ich mich auf eine Stelle beworben in einer Abteilung beim öffentlichen Dienst. Ich weiß, dass ich in der 1. Bewerbungsrunde nicht dabei war. Heute habe ich eine neue Ausschreibung gesehen für einen ähnlichen Job bei dem ich die Anforderungen erfülle.Meine Frage: Soll ich mich dort noch einmal bewerben? Wenn ja, im Anschreiben die vorherige Stelle erwähnen? Oder liebe anrufen? Ich weiß nur, nicht was ich dann fragen sollte...Vielen Dank schon einmal fürs Lesen :)
12.05.2016 Datum
114 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 15. Mai 2016 von Wolke Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten//Antwort schreiben »
Guten Tag! Bin seit über zehn Jahren im gleichen Fachbereich tätig. Nun habe ich einmal die Möglichkeit im selben Fachbereich zu bleiben oder aber in einem neuen tätig zu werden. Ich denke, das hätte langfristig den Vorteil, dass ich bei künftiger Jobsuche breiter aufgestellt bin, was aber wenn's schief geht?!
15.05.2016 Datum
55 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 15. Mai 2016 von Lisa21 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
4 Antworten//Antwort schreiben »
Hallo, kann sich für ein duales Studium und gleichzeitig auch für einen Ausbildungsplatz bewerben? Oder kommt das bei den Personalchefs nicht so gut an? Ich würde mich gerne für ein DH-Studium Industrie aber auch für einen Ausbildungsplatz als Industriekauffrau bewerben. Was soll ich machen?
15.05.2016 Datum
110 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 18. Mai 2016 von Ines Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten//Antwort schreiben »
Ich habe folgende Frage. Ich habe am 31.03.16 einen befristeten Arbeitsvertrag zum 01.05.-30.06.16 unterschrieben, weil ich zum 01.05.16 zu meinem langjährigen Lebensgefährten gezogen bin (über 100km). Beim Vorstellungsgespräch wurde zwar vage angedeutet, dass es wohl oft einen Personalwechsel gegeben hätte und man mit der Situation nicht glücklich ist. In meiner alten Stelle gab es eine große Enttäuschung, dass ich mich entschlossen habe nach 9jähriger verantwortungsvoller Tätigkeit zu kündigen. Voller Zuversicht begann ich meinen ersten Arbeitstag. Leider stellte ich fest, dass es gar kein Personal gab, niemand mich einarbeiten konnte, sondern ich eine Liste bekam und ich komplett allein auf mich gestellt war. Die noch anwesenden Zeitarbeiterinnen meinten, sie hätten ihre Infos auch nur intern bei Gesprächen unter Rauchern erhalten oder essen im Stress eben Schokolade??? Das kommt für mich einfach nicht in Frage. Ich war so bestürzt, habe versucht anhand der Liste 8 Tage zu überleben. Dann bin ich aufgrund von Schlafstörungen und nichts mehr essen können zusammengebrochen und krankgeschrieben worden. Ich möchte so einen Arbeitsplatz unter solchen Umständen auf keinen Fall (auch wegen meiner Gesundheit und meinem 12jährigen Kind) weiter ausüben und habe am 14.05.16 zum 31.05.16 gekündigt und mich umgehend beworben. Wäre ein Aufhebungsvertrag für mich besser gewesen, falls ich jetzt eine bessere Stelle finde, die ich kurzfristig antreten könnte. Soll ich die 8 Arbeitstage dort in meinem Lebenslauf gar nicht erwähnen? Vielen Dank für Ihre Antwort.
18.05.2016 Datum
88 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 16. November 2015 von Maddin4000 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten//Antwort schreiben »
Hallo ich hab da auch mal eine Frage, und zwar arbeite ich auf 450€ als Transferfahrer und mein Fahrerstandort ist 26… Oldenburg, nun fahre ich z.b. ein Auto von einer Autovermietung in Oldenburg nach Hamburg bekomme ich nur die nach Map&Guide errechnete Fahrzeit bezahlt, nun muss ich aber von Hamburg wieder nach Hause mit der Bahn und bekomme diese Zeit nicht bezahlt weil es wäre Reisezeit ? Das kann doch nicht stimmen oder? Ein anderer Fall z.b. musste ich ein Auto in München abholen und nach Emden bringen, also die Zeit mit der Bahn nach München habe ich nicht bezahlt bekommen nur die errechnete Fahrzeit von München nach Emden. Das ganze hat etwas 20 Stunden an 2 Tagen gedauert und bezahlt wurden mir nur 10 Stunden. Ist das so korrekt?Danke schon mal
16.11.2015 Datum
319 Sichtungen
0 Stimme