Willkommen auf Karrierefragen.de
Jetzt Frage stellen...

Aktuell Gefragt...

Kategorie:

Gefragt am 22. Mai 2017 von Esra2005 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten//Antwort schreiben »
HalloIch bin seit längerem krank geschrieben. Es besteht noch ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Jedoch habe ich zum 1.7.17 eine neue Stelle gefunden und den neuen Arbeitsvertrag erhalten unterschrieben und abgeschickt.Nun möchte ich kündigen bzw. einen Aufhebungsvertrag einreichen. Morgen habe ich einen termin bei meinem Arbeitgeber und soll eine kündigung und einen Aufhebungsvertrag selber schreiben und mitbringen. Ich bin im öffentlichen Dienst tätig(bzw.gewesen). Wie erfahre ich ob ich ein Anrecht auf eine Abfindung habe und können mir die restlichen Überstunden und Urlaubstage vor 2 Jahren ausgezahlt werden. Ich bitte um Antwort. Vielen Dank.
vor 3 Tagen Datum
59 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 21. Mai 2017 von Gipsyboy123 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben »
Liebe Community,folgende, hypothetische Situation:Der Arbeitnehmer (=AN) wird von seinem Arbeitgeber (=AG) dazu angehalten, jeden Tag seine geleisteten Stunden in eine Zeiterfassung einzutragen, welche die verschiedenen Firmen beinhaltet, welche zum Unternehmen gehören. Darüber hinaus errechnet die Zeiterfassung die Soll- und Ist-Stunden.Die Zeiterfassung ist darüber hinaus für jeden Mitarbeiter des Unternehmens - und auch für die Personalabteilung sowie für den Geschäftsführer - jederzeit einsehbar.Darf der AN seine Überstunden geltend machen, wenn diese - laut Arbeitsvertrag (=AV) " mit dem Festgehalt abgegolten" sind? Darf der AN Screenshots pro Monat zur Dokumentation an seine private Mail weiterleiten?Des weiteren wurde das AV ab dem 01.07 um ein weiteres Jahr befristet verlängert. Besteht der Urlaubsanspruch auf die vollen Tage? Wenn die ÜS per Freizeitausgleich abgegolten werden, jedoch mehr ÜS geleistet wurden (das Austrittsdatum und der Urlaub reichen für einen zeitlichen Ausgleich nicht aus) muss der AG diese Stunden dann ausbezahlen?Wie relevant ist die Frage, ob die ÜS durch das Erledigen von Aufgaben oder aus Ausbügeln von Fehlern des AN entstanden sind?Vielen Dank im Voraus,Gipsyboy123
vor 4 Tagen Datum
65 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 14. Mai 2017 von BeBl Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
3 Antworten//Antwort schreiben »
Hallo zusammen, nach jahrelangem "Bossing" durch meine Chefin ist es ihr nun gelungen, meine Kündigung durchzusetzen. Nach Verhandlung vor dem AG endet das Arbeitsverhältnis zum 31.07.17Ich darf und will ja nicht in der Bewerbung und in einem etwaigen Gespräch lügen, soll aber auch nichts negatives über den alten Chef sagen. Alles andere an meiner Arbeit war sehr gut, ich habe jetzt auch ein sehr gutes Zwischenzeugnis. Ich weiß einfach nicht, wie ich die Kündigung im Anschreiben begründen soll, und erst recht nicht im Gespräch. Betriebsbedingt stimmt ja nicht und bei "unterschiedliche Auffassung" muss ich das sicher näher erläutern und dann bin ich wieder beim schlecht über den bisherigen Chef reden. Ich freue mich sehr auf Eure Vorschläge, bin wirklich ratlos. Ganz lieben Dank.
14.05.2017 Datum
100 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 26. April 2017 von Lycde Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
3 Antworten//Antwort schreiben »
Mir gefällt eure Website wirklich sehr gut, gerade weil man sich als Anfänger an den tollen Anleitungen echt super orientieren kann. Jedoch möchte ich mich gerne für einen Praktikumsplatz bei einer Werbeagentur bewerben und würde dafür gerne ein kleines "Vorstellungsvideo" einbinden (Bewerbung über PDF).Jetzt zu meiner Frage: Darf ich das ganze einbinden bzw. wo soll ich es einbinden, oder gegen was soll ich es ersetzten. In das Video sollten Dinge hinein wie Name, Qualifikationen, Hobbys,... Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen :)
26.04.2017 Datum
122 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 14. Mai 2017 von bewe Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten//Antwort schreiben »
Wir waren in der Softwareabteilung mal zu dritt. Die anderen sind nach und nach gegangen und die Stellen wurden seit mehreren Jahren nicht mehr besetzt. Ich habe jetzt auch genug von der Firma und versuche die Stelle zu wechseln. Das Problem ist nur, dass mich Personaler immer fragen, wie viele wir in der Abteilung sind. Wenn ich denen die Wahrheit sage, sieht das immer nach Problemen in der Firma aus, was ja auch stimmt. Wie soll ich das erklären, ohne über den jetzigen Arbeitgeber schlecht zu reden?
14.05.2017 Datum
111 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 14. Mai 2017 von steel Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten//Antwort schreiben »
Hallo,ich hatte vor 2 Wochen ein Vorstellungsgespräch. Das Gespräch verlief m.E. gut. Anwesend waren Teamchef und ein Mitarbeiter in einer höher aufgehangenen Abteilung. Mir wurde gesagt, dass ich in 2-3 Wochen mit einer Entscheidung rechnen könne, es aber sein kann, dass es zuvor noch zu einem Telefonat mit dem Vorgesetzten des anwesenden Teamchefs kommen kann.So ist es dann auch gekommen und ich hatte am Montag diese Woche das Telefonat. Das Telefonat verlief aus meiner Sicht katastrophal. Man erwischte mich auf dem falschen Fuß, ich war unvorbereitet, müde, hatte keinen guten Tag und war zudem unerklärbar nervös. Ich wurde sogar gefragt ob ich aufgeregt sei ...Das Telefonat dauerte 20 Minuten.Bislang habe ich noch kein Feedback erhalten, habe aber am Endes des Gesprächs erwähnt, dass ich bereits ein Jobangebot bei einer anderen Firma habe und daher froh wäre, wenn ich kurzfristig ein Feedback erhalten würde. Auf diese Aussage reagierte der Gesprächspartner sehr verständnisvoll.Nun habe ich seit Montag kein Feedback erhalten und frage mich zum einen wie ich mich verhalten soll?Zum andere frage ich mich natürlich ob ich mir durch das verpatzte Telefonat nun die Chance verbaut habe. Ich ärgere mich total über mich selbst und mach mir andauernd Gedanken, was wäre wenn..Ich meine 2 Personen haben mich persönlich im Vorstellungsgespräch erlebt und waren, so denke ich, auch überzeugt von mir. Was ich vom Gesprächspartner im Telefonat nicht vermuten möchte.Ich freue mich über Meinungen.
14.05.2017 Datum
116 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 08. Mai 2017 von Thomas Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben »
Liebe Coaches,ich würde mich freuen, ein paar Einschätzungen von dritter Seite zu folgendem Sachverhalt zu bekommen, den ich in letzter Zeit erlebt habe:Bewerbungsgespräch - Abwägung zwischen Selbstreflexion und Durchsetzungsfähigkeit. Allgemein gilt beides als positiv, aber beides in einer Person gut zu vereinen ist wohl eher schwierig. Wenn man in Bezug auf unangenehme Tatsachen aus seiner beruflichen Vergangenheit in Zusammenarbeit mit seinem Chef eine selbst reflektierte und selbstkritische Haltung einnimmt, wie einem überall geraten wird, da zu einem Problem wohl immer 2 gehören würden und Selbstreflexion Übernahme von Verantwortung für sein Handeln zeigt, wie schafft man es dann, dass man trotzdem durchsetzungsstark und selbstbewusst rüber kommt, da man ja quasi Fehler eingeräumt hat, auf die der Personaler sich wie ein Vampir stürzt und am liebsten den Rest des Gespräches nur darüber reden würde - tatsächlich haben wir m. E. zu lange im Gespräch über diesen Punkt geredet, obwohl ich bald gesagt habe, dass dies wohl den falsche Schwerpunkt darstelle und wir lieber über meinen aktuellen Job und meine Fähigkeiten reden sollten? Als Feedback nach der Absage bekam ich den Hinweis, dass für diese Position (keine Führungsposition) große Durchsetzungsfähigkeit im Unternehmen und extern erforderlich sei und der Eindruck im Gespräch entstanden sei, dass man zwar sehr selbstreflektiert sei, aber nicht so durchsetzungsstark und selbstbewusst. Offensichtlich besteht da ein Zusammenhang. Wie schafft man die richtige Balance? Wenn man als Graf Koks ohne jeden Zweifel auftritt, gilt dies gemeinhin auch als negativ. (Ich unterstelle jetzt mal, dass die Absage des Unternehmens die Wahrheit war und nicht vorgeschoben). Kann es sein, dass das Unternehmen einen zuvor bereits gar nicht ernsthaft in Betracht gezogen hat oder was kann man verbessern? Danke!Grüße Thomas
08.05.2017 Datum
84 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 05. Mai 2017 von steel Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben »
Hallo, ich stehe vor folgendem Dilemma.Ich habe eine fixe Jobzusage von einem Unternehmen A. Nächste Woche soll hier auch schon der Arbeitsvertrag eintreffen.Vor kurzem hatte ich ein weiteres Vorstellungsgespräch (Unternehmen B), welches auch gut lief. Hier habe ich allerdings noch keine Rückmeldung. Zudem befinde ich bei einem weiteren Unternehmen C noch im Bewerbungsprozess. Hier steht eine Eignungstest und ein 2. Vorstellungsgespräch an.Ich habe Unternehmen A schon zugesagt um mir die Chancen nicht zu verspielen. Mir wurde von Firma A gesagt, der Vertrag würde Mitte / Ende Mai unterschriftsfertig sein. Nun ist doch schon alles genehmigt und er soll nächste Woche eintreffen.Ich weiß nun nicht wie ich sowohl mit Unternehmen A als auch den anderen beiden Firmen verfahren soll. Es ist eine Stelle die mich durchaus reizt. Die anderen Firmen (insbesondere B) ist sowohl vom Arbeitsort, als auch finanziell attraktiver.Ich freue mich auf Antworten.
05.05.2017 Datum
197 Sichtungen
0 Stimme
Kategorie:

Gefragt am 02. Mai 2017 von BejaminU Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
3 Antworten//Antwort schreiben »
HalloIch arbeite sei sechs Jahren unbefristet in einem Unternehmen.Nach diversen Umstrukturierungen und Personalwechseln habe ich mich dazu entschlossen mich um eine neue Stelle in einem anderen Unternehmen zu bemühen. Wenn ich meinen derzeitigen Arbeitgeber nach einem Arbeits- o. Zwischenzeugnis frage schöpft dieser Verdacht. Dafür ist unser Chef allseits bekannt.Ist es sinnvoll sich ohne Zeugnis des jetzigen Arbeitgebers zu bewerben? Oder soll Ich das Risiko eingehen und nach einem Arbeitszeugnis verlangen, auch wenn das für mich Nachteile bei meinem jetzigen Arbeitgeber nach sich ziehen würde?Danke für die Antwort
02.05.2017 Datum
245 Sichtungen
0 Stimme