Anzeige
Anzeige

Welche Berufe ohne Schulabschluss und Ausbildung gibt es?

Wer die Schule ohne einen Abschluss beendet, hat es bei der anschließenden Jobsuche nicht gerade leicht. Trotzdem sollte man in diesem Fall nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Auch für Bewerber ohne Schulabschluss gibt es realistische Wege in den Beruf. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt werden sogar immer besser…

Welche Berufe ohne Schulabschluss und Ausbildung gibt es?

Anzeige

Wo kann ich ohne Schulabschluss und Ausbildung arbeiten?

Auch für Bewerber ohne Schulabschluss oder abgeschlossene Ausbildung gibt es auf dem Arbeitsmarkt zahlreiche Optionen. Infrage kommen vor allem Tätigkeiten in diesen Wirtschaftsbereichen:

  • Bauwirtschaft
  • Einzelhandel
  • Gartenbau
  • Gastronomie
  • Gesundheitsberufe
  • Handwerk
  • Lager
  • Logistik
  • Landwirtschaft
  • Reinigungsbranche
  • Sicherheitsbranche
  • Versandhandel

Auch andere Branchen und Jobs sind ohne Schulabschluss nicht zwangsläufig unerreichbar. Falls Sie auf einem Gebiet schon Erfahrungen sammeln konnten – zum Beispiel durch ein Praktikum oder ein Hobby – könnte Ihnen der Berufseinstieg auch ohne schulische Qualifikationen gelingen. Das gilt vor allem für Berufe, in denen Arbeitsproben, praktische Arbeitserfahrung und Talent mehr wert sind als formelle Zeugnisse.

Haben Sie beispielsweise bereits ein Portfolio an selbst erstellten Designs vorzuweisen, können Sie sich damit durchaus auf Designerjobs bewerben. Ähnliches gilt auch für Jobs als Texter, Softwareentwickler oder auch im Vertrieb. Sogar gut bezahlte Jobs, die früher Akademikern vorenthalten waren, sind demzufolge für Schulabbrecher greifbar. In jedem Fall sollten Ihre Arbeitsproben und Ihre Fähigkeiten überdurchschnittlich gut sein, um das Manko des fehlenden Schulabschlusses auszugleichen.

Welche Jobaussichten habe ich ohne Schulabschluss und Ausbildung?

Die Jobperspektiven für Bewerber ohne Schulabschluss sind gar nicht so schlecht. Viele Branchen und Unternehmen klagen bereits über den zunehmenden Fachkräftemangel. Das Problem dürfte sich in Zukunft eher noch verschärfen – und die Perspektiven für Ungelernte weiter verbessern. Die Gründe sind zum einen der demographische Wandel – es kommen insgesamt weniger junge Leute nach – und zum anderen die fortschreitende Akademisierung. Ein immer größerer Teil der Schulabsolventen will studieren und keinen Ausbildungsberuf ergreifen.

Nach einer Studie der Bertelsmann-Stiftung arbeiten rund 21 Prozent aller Arbeitnehmer in Deutschland auf Stellen, für die sie nicht die erforderliche formale Qualifikation mitbringen. Sie sind damit formal unterqualifiziert. Mehr als jeder zweite Arbeitnehmer ohne Ausbildungsabschluss (54 Prozent) übernimmt demnach Tätigkeiten von gelernten Fachkräften. Fast jede fünfte Fachkraft übernimmt Tätigkeiten auf Meister- oder Akademikerniveau.

Lesetipp: Wie bewerbe ich mich als Aushilfe?
vgwort

Anzeige

Kann ich eine Ausbildung ohne Schulabschluss machen?

Prinzipiell kann man eine Ausbildung auch ohne Schulabschluss machen. In manchen Ausbildungsberufen ist das fehlende Abschlusszeugnis zwar ein K.o.-Kriterium, in anderen sind die Chancen auf einen Ausbildungsplatz aber intakt. Wer vor dem Eintritt in den Arbeitsmarkt eine Ausbildung absolviert und nicht von vornherein eine Helfersteller für Ungelernte anstrebt, hat nicht nur größere Chancen auf einen Job und langfristig bessere Gehaltsaussichten, sondern kann darüber hinaus auch noch den Schulabschluss im Rahmen der Ausbildung nachholen.

Generell sollten Sie auch wissen, dass es einige Ausbildungsberufe gibt, die mit einem starken Bewerbermangel zu kämpfen haben. Da die Konkurrenz bei diesen nicht so groß ist, erhöhen sich auch die Chancen, hier ohne einen Schulabschluss unterzukommen. Zu den Berufen mit starkem Bewerbermangel gehören beispielsweise handwerkliche Berufe wie Mechatroniker und Klempner. Auch Altenpfleger und Krankenpfleger werden händeringend gesucht.

Der Ausbildungsort kann ebenfalls einen großen Einfluss darauf haben, ob man es ohne schulische Qualifikationen schafft, einen Ausbildungsplatz zu finden. Der Fachkräftemangel ist in einigen Gebieten größer ist als in anderen. Regionen mit wenigen Arbeitslosen und vielen offene Stellen bieten einem hier die besten Chancen. Arbeiten in der Provinz kann eine Option speziell für Schulabbrecher sein.

Welche Jobs ohne Schulabschluss gibt es?

Diese Berufe bieten sich für Bewerber ohne Schulabschluss an, die einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz suchen:

Lesetipp: Wie kann ich mich ohne Berufserfahrungen bewerben?

AnzeigeGastautor Werden Karrierefragen Gastbeitrag

Wie bewerbe ich mich ohne Schulabschluss?

Als Bewerber ohne Schulabschluss punkten Sie mit einer gelungenen Bewerbung. Statt sich nur auf den Lebenslauf zu konzentrieren, machen Sie den potenziellen Arbeitgeber mit einem positiven und fehlerfreien Anschreiben auf sich aufmerksam. Als Bewerber ohne Schulabschluss sollten Sie einerseits offensiv mit ihrem Defizit umgehen. Andererseits ist es natürlich unerlässlich, dass Sie andere Qualitäten in ein gutes Licht rücken, um den Arbeitgeber von sich zu überzeugen.

Sofern es bei den Betrieben, bei denen Sie sich bewerben möchten, möglich ist, könnten Sie diese vor einer schriftlichen Bewerbung auch erst einmal persönlich besuchen. Wer hierbei einen guten ersten Eindruck hinterlässt, kann damit rechnen, dass etwaige Mängel im Lebenslauf eher hingenommen werden.

Auch das eigene soziale Netzwerk sollte man hierbei nicht unterschätzen. Wer von einem gemeinsamen Bekannten oder Freund für eine Stelle empfohlen wird, kann diese unter Umständen auch ganz ohne schriftliche Bewerbung ergattern. Denkbar ist es zudem, sich bei einem Betrieb durch ein kurzes Praktikum zu beweisen, bevor man sich danach um eine Ausbildungsstelle bewirbt. Auf diese Weise können Sie dem Arbeitgeber zeigen, dass Sie auch ohne Schulabschluss für die Arbeit geeignet sind.

Wo bewerbe ich mich ohne Abschluss?

Die Auswahl der Betriebe, bei denen Sie sich bewerben, kann über Ihre Chancen auf ein Bewerbungsgespräch entscheiden. Bewerben Sie sich ohne Schulabschluss bei einem größeren Unternehmen mit einer eigenen Personalabteilung, ist es relativ unwahrscheinlich, dass Sie zum Jobinterview eingeladen werden. Auf Jobs bei großen Unternehmen bewerben sich in der Regel viele Kandidaten. Daher können die Personaler es sich leisten, Bewerber großzügig auszusortieren. Wer keinen Schulabschluss vorweisen kann, hat hier meist schlechte Karten.

Bewerbungen bei kleineren Betrieben haben dagegen oft bessere Erfolgsaussichten. Hier ist es häufig so, dass der Geschäftsführer oder Inhaber die Bewerbungsunterlagen persönlich begutachtet. Das kann Ihre Chancen erhöhen: Viele Chefs sind sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung durchaus bewusst und möchten sogar benachteiligten Menschen die Möglichkeit geben, sich zu beweisen – oder sie können es sich aufgrund der geringen Zahl an Bewerbern gar nicht erlauben, großzügig auszusortieren.

Eines sollte Ihnen aber klar sein, wenn Sie ohne Schulabschluss auf die Suche nach einem Job gehen: Es wird mit nur einer Bewerbung nicht getan sein. Lassen Sie sich von Absagen daher auf keinen Fall entmutigen – und schreiben Sie weiter (gute) Bewerbungen. Natürlich wird es immer Unternehmen geben, bei denen Sie ohne Schulabschluss keinen Fuß in die Tür bekommen. Deshalb müssen Sie darauf setzen, dass bei vielen Bewerbungen zumindest einige Unternehmen dabei sind, die bereit sind, Schulabbrecher einzustellen.

Wie schreibe ich eine Bewerbung ohne Abschluss?

Wenn schon der Lebenslauf Makel aufweist, ist das Anschreiben umso wichtiger. Ein gelungenes Anschreiben beantwortet die Frage, warum Sie sich genau auf die angebotene Stelle bei genau diesem Unternehmen bewerben, und welchen Mehrwert Sie dem Unternehmen bieten können. Sie sollten Ihren fehlenden Schulabschluss dabei ruhig ansprechen. Dieser fällt bei der Sichtung des Lebenslaufs ohnehin auf, deswegen ist es besser, gleich offen damit umzugehen.

Legen Sie dar, welche Umstände dazu geführt haben, dass Sie den Schulabschluss nicht machen konnten. Seien Sie bei Ihrer Begründung aber bitte immer ehrlich. Sie wollen schließlich die nächsten Jahre Ihres Lebens mit diesem Arbeitgeber verbringen. Ihr Arbeitsleben mit einer Lüge zu beginnen ist keine gute Idee. Ein Chef, der Sie ohne Schulabschluss einstellt, bringt Ihnen ohnehin schon einen großen Vertrauensvorschuss entgegen und geht damit ein gewisses Risiko ein.

So könnten Sie beispielsweise begründen, warum Ihnen der Abschluss fehlt:

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen, besitze ich leider keinen Schulabschluss. Das liegt daran, dass ich in meinem jugendlichen Leichtsinn davon ausgegangen bin, dass ich diesen nicht benötigen werde. Heute weiß ich: Das war ein großer Fehler. Umso mehr bin ich heute bereit, Ihnen zu beweisen, dass ich mich heute deutlich mehr reinhänge, engagiere, lernwillig bin – wenn Sie mir die Chance dazu geben.

Ich habe leider keinen Schulabschluss. Schwierige private Verhältnisse und eine Depression ließen mich die Schule vorzeitig beenden. Das bedauere ich heute. Dank einer erfolgreichen Therapie habe ich inzwischen auch meine Depression überwunden und bin nun wieder voll einsatzwillig und leistungsfähig. Dies beweise ich Ihnen auch gerne in einem persönlichen Gespräch…

Lesetipp: Welche Netzwerke helfen bei der Jobsuche?

AnzeigeEbook Banner 7e

Welche Fördermaßnahmen gibt es für Schulabbrecher?

Eine weitere sinnvolle Möglichkeit, die Bewerbungschancen auf einen Ausbildungsplatz zu erhöhen, sind entsprechende Vorbereitungskurse, die die Agentur für Arbeit anbietet und finanziert. Diese bieten Ihnen die Möglichkeit, sich verschiedene Branchen anzusehen und eventuell dabei einige praktische Erfahrungen zu sammeln, die sich in einer späteren Bewerbung gut machen.

Folgende Möglichkeiten gibt es hier:

  • Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)

    
Das Berufsvorbereitungsjahr bietet Ihnen die Möglichkeit, an beruflichen Schulen auf das Berufsleben vorbereitet zu werden und sogar den Hauptschulabschluss nachzuholen. 
Das BVJ ist für diejenigen geeignet, die sich noch in der Schulpflicht befinden. Wie der Name schon andeutet, dauert das BVJ mindestens ein Jahr. Die Kosten dafür übernimmt die Agentur für Arbeit.

  • Berufsgrundbildungsjahr (BGJ)


    Das BGJ ist vergleichbar mit dem BVJ. Es dauert ebenfalls ein Jahr, richtet sich jedoch an Menschen, die zwar keiner regulären Schulpflicht mehr unterliegen, aber eigentlich noch der Berufsschulpflicht. Auch das BGJ bietet einen Einblick in unterschiedliche Berufe und erlaubt das Nachholen des Hauptschulabschlusses. Ein weiterer Vorteil ist, dass manche Bundesländer das BGJ unter Umständen auch als das erste Ausbildungsjahr anrechnen. Das bedeutet, dass man dadurch die Ausbildung entsprechend verkürzen kann. Auch die Kosten des BGJs übernimmt die Agentur für Arbeit.

  • Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)


    Diese Maßnahmen erlauben Ihnen ebenfalls, einen Schulabschluss nachzuholen. Im Rahmen von Praktika schnuppert man hier in verschiedene Branchen hinein. Ein Bewerbungstraining hilft Ihnen konkret bei der Bewerbung auf Stellen. Auch wenn man mit dem Lernen Schwierigkeiten hat, erhält man hier Unterstützung. Eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme dauert zwischen zehn und 18 Monaten und wird von der Arbeitsagentur finanziert. Das Beantragen von Ausbildungsgeld oder Berufsausbildungshilfe ist für die BvB unter Umständen ebenfalls möglich.

Wie kann ich den Schulabschluss nachholen?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, einen Schulabschluss auch auf dem zweiten Bildungsweg zu erlangen. Die Agentur für Arbeit kann Ihnen dabei weiterhelfen, eine entsprechende Einrichtung zu finden. Falls Sie beispielsweise Ihren Hauptschulabschluss nachholen möchten, können Sie das an Abendschulen und Volkshochschulen tun. Auch das Nachholen des Realschulabschlusses, der Fachhochschulreife oder sogar des Abiturs ist möglich. Je nach Art des Kurses findet der Unterricht dabei am Abend, an Wochenenden oder unter der Woche statt.

Eine weitere Möglichkeit, den Schulabschluss nachzuholen, ist die sogenannte Externenprüfung. Hierbei kann man die Prüfung für einen Schulabschluss auch ohne Kurs an einer Bildungseinrichtung für Erwachsene ablegen. Für die meisten dürfte die Vorbereitung im Selbststudium jedoch Schwierigkeiten mit sich bringen. Empfehlenswerter ist daher das Besuchen eines entsprechenden Vorbereitungskurses.

Lesetipp: Welche Schulabschlüsse muss ich in der Bewerbung erwähnen?

[Bildnachweis: Pressmaster by Shutterstock.com]

Bewertung: 4,98/5 - 7304 Bewertungen.

Mehr von Karrierefragen

Jetzt Stellenangebote finden

Gehalt Banner
Weiter zur Startseite