Wie lang sollte das Anschreiben sein?

Das Anschreiben sollte in der Regel maximal zwei DIN A4-Seiten nicht überschreiten. Besser ist sogar nur eine Seite. Auch wenn das Anschreiben heute teils umstritten ist (weil Personaler den Lebenslauf meist zuerst lesen und wichtiger finden), ist es nicht irrelevant. Im Gegenteil: Im Bewerbungsanschreiben können Kandidaten ganz deutlich Ihre Motivation (für die Stelle und das Unternehmen) sowie Ihre Persönlichkeit und Arbeitsweise herausstreichen – und sich so positiv aus der Masse hervorheben. Dazu reichen ein bis zwei Seiten völlig aus…

Wie lang sollte das Anschreiben sein?

Was ist die optimale Länge für das Anschreiben?

Auf keinen Fall sollten Sie im Anschreiben die Aussagen und Stationen im Lebenslauf einfach wiederholen. Das wäre redundant, und dann kommen sie mit dem Platz auch nie aus.

Ins perfekte Bewerbungsschreiben gehören wesentlich:

    Einleitung
  • Persönliche Anrede
  • Ein origineller Einleitungssatz.
  • Ein Bezug zur ausgeschriebenen Stelle und zum Unternehmen.
  • Hauptteil
  • Ihre Motivation und Leidenschaft für Beruf und Stelle.
  • Informationen zu Arbeitsweise und Soft Skills (Persönlichkeit).
  • Schluss
  • Ein pfiffiger Schlussatz, der nachhallt und neugierig auf mehr macht.
  • Ein PS (Post Scriptum), die Grußformel und Unterschrift

Es gilt die Maxime: Klasse statt Masse. Fassen Sie sich also möglichst kurz und bringen Sie die relevanten Kernbotschaften in kurzen und prägnanten Sätzen auf den Punkt. Langes Geschwafel, Floskeln und typische Phrasen will hier keiner lesen. Zu viele Details ermüden nur.

Wer in seinem Leben schon viel gemacht hat – also zum Beispiel berufserfahrene Fachkräfte und Führungskräfte mit mehr als zehn Jahren fundierter Berufserfahrung – dürfen hier freilich ausführlicher werden. Sie kommen kaum unter zwei Seiten aus. Mehr als zwei DIN A4 Seiten sollten es allerdings auch bei ihnen nicht werden.

Vertrauen Sie der Überzeugnungskraft Ihrer eigenen Argumente. Wer zur Rechtfertigung neigt, macht sich eher unglaubwürdig. Versuchen Sie lieber solange am Anschreiben zu feilen, es zu verdichten und Irrelevantes zu streichen, bis alles im Bewerbungsschreiben auf eine Seite passt.

Sie werden feststellen: Auf einer DIN-A4-Seite lassen sich zahlreiche (ausgewählte) Erfolge darstellen und die hohe Motivation für das Arbeitsumfeld betonen. Und das sind nunmal starke Einstellungsargumente.

Das transportiert dann auch gleich noch eine weitere Subbotschaft: Ich weiß genau, wer ich bin. Ich weiß, was Sie interessieret – und ich bin in der Lage, mich darauf zu fokussieren sowie aufs Wesentliche (meiner Zielgruppe) zu konzentrieren. Das ist eine Stärke, die später in zahlreichen Meetings oder Kundengesprächen massiv zum Erfolg beiträgt. Gut, wer es schon im Bewerbungsanschreiben beweisen kann…

[Bildnachweis: Altitude Visual by Shutterstock.com]
8. November 2019 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Weiter zur Startseite