Wie finde ich die richtige Stelle?

Nach langjähriger Beschäftigung und einer Weiterbildung, habe ich gedacht, ich muss den Job wechseln, um das Gelernte einsetzen zu können. Leider falsch gedacht: Seitdem habe ich auf verschiedenen Stellen gearbeitet, meistens für ein Gehalt, von dem ich eigentlich weg wollte. Das geht nun schon seit ein paar Jahren so. Zuletzt hat ich zwei Stellen mit ca. 3 Monaten Beschäftigungszeit. Jetzt bin ich seit einem Jahr arbeitslos. Der Frust wird immer größer. Wie finde ich meinen Weg – bin Ü50…

 

 

Hallo Renate,
ich kann dich gut verstehen. Die Lage ist sicher nicht leicht. Allerdings ist es natürlich auch schwer von hier aus – ohne Kenntnisse des Berufs, der Branche oder der Qualifikationen – einen konkreten Rat zu geben. Ich kann mich da nur Cornelia anschließen: Zunächst einmal ist ein Ziel ganz wichtig. Das sollte schon über „Hauptsache Job“ hinausgehen. Ü50 heißt ja umgekehrt, dass du noch rund 17 Jahre Arbeitsleben vor dir hast – und die willst du ja nicht mit irgendeinem Job verbringen, sondern mit einem Beruf, den du wirklich magst, weil er dich DEINEM Ziel näher bringt.

Ich denke auch, dass hier evtl. ein Coach oder Outplacement-Berater helfen kann, die sehr häufig mit solchen Bewerbern arbeiten.

 

 

Liebe Renate,

auch wenn das für Sie jetzt komisch klingt: Das Wichtigste ist die Definition des eigenen Berufsziels. Machen Sie sich klar, was Sie am liebsten tun würden, wenn Sie die freie Wahl hätten. Und dann tun Sie alles, um genau diesen Job zu finden.

Faule Kompromisse lohnen sich nicht, weder bei der Aufgabe noch beim Gehalt. Sie werden vom Arbeitgeber nicht honoriert, das haben Sie schon am eigenen Leib erfahren. Sie senden damit Signale der Verzweiflung statt Signale Ihres eigenen Werts.

Wie Sie Ihr Berufsziel finden, dazu gibt es hier ein paar hilfreiche Tipps: http://karrierebibel.de/berufswahl/, insbesondere im Abschnitt “So konkretisieren Sie Ihren Berufswunsch”.

Und wie Sie danach Ihren persönlichen Arbeitsmarkt aufrollen, erfahren Sie hier:
http://karrierebibel.de/zielgruppenbrief/

Es schadet auch nichts, wenn Sie in Ihrer Situation einen erfahrenen Karriereberater konsultieren. Der kann Sie bei der Ausführung der einzelnen Schritte unterstützen und Sie seelisch wieder aufrichten, wenn Sie zwischendurch einmal den Mut verlieren.

Viel Erfolg!

 

 

Nach langjähriger Beschäftigung und einer Weiterbildung, habe ich gedacht, ich muss den Job wechseln, um das Gelernte einsetzen zu können. Leider falsch gedacht: Seitdem habe ich auf verschiedenen Stellen gearbeitet, meistens für ein Gehalt, von dem ich eigentlich weg wollte. Das geht nun schon seit ein paar Jahren so. Zuletzt hat ich zwei Stellen mit ca. 3 Monaten Beschäftigungszeit. Jetzt bin ich seit einem Jahr arbeitslos. Der Frust wird immer größer. Wie finde ich meinen Weg – bin Ü50…

 

 

Hallo Renate,
ich kann dich gut verstehen. Die Lage ist sicher nicht leicht. Allerdings ist es natürlich auch schwer von hier aus – ohne Kenntnisse des Berufs, der Branche oder der Qualifikationen – einen konkreten Rat zu geben. Ich kann mich da nur Cornelia anschließen: Zunächst einmal ist ein Ziel ganz wichtig. Das sollte schon über „Hauptsache Job“ hinausgehen. Ü50 heißt ja umgekehrt, dass du noch rund 17 Jahre Arbeitsleben vor dir hast – und die willst du ja nicht mit irgendeinem Job verbringen, sondern mit einem Beruf, den du wirklich magst, weil er dich DEINEM Ziel näher bringt.

Ich denke auch, dass hier evtl. ein Coach oder Outplacement-Berater helfen kann, die sehr häufig mit solchen Bewerbern arbeiten.

 

 

Liebe Renate,

auch wenn das für Sie jetzt komisch klingt: Das Wichtigste ist die Definition des eigenen Berufsziels. Machen Sie sich klar, was Sie am liebsten tun würden, wenn Sie die freie Wahl hätten. Und dann tun Sie alles, um genau diesen Job zu finden.

Faule Kompromisse lohnen sich nicht, weder bei der Aufgabe noch beim Gehalt. Sie werden vom Arbeitgeber nicht honoriert, das haben Sie schon am eigenen Leib erfahren. Sie senden damit Signale der Verzweiflung statt Signale Ihres eigenen Werts.

Wie Sie Ihr Berufsziel finden, dazu gibt es hier ein paar hilfreiche Tipps: http://karrierebibel.de/berufswahl/, insbesondere im Abschnitt “So konkretisieren Sie Ihren Berufswunsch”.

Und wie Sie danach Ihren persönlichen Arbeitsmarkt aufrollen, erfahren Sie hier:
http://karrierebibel.de/zielgruppenbrief/

Es schadet auch nichts, wenn Sie in Ihrer Situation einen erfahrenen Karriereberater konsultieren. Der kann Sie bei der Ausführung der einzelnen Schritte unterstützen und Sie seelisch wieder aufrichten, wenn Sie zwischendurch einmal den Mut verlieren.

Viel Erfolg!

 

 

25. Oktober 2019 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen