Welche Jobs gibt es für Senioren?

Jobs für Senioren bieten die Möglichkeit, in der Rente etwas hinzuzuverdienen oder eine neue Herausforderung zu suchen. Manchen ist der Alltag als Rentner zu eintönig, anderen reicht die Rente nicht, wieder andere wollen ihre Berufserfahrung an die jüngere Generation weitergeben. Seltenheitswert haben Jobs für Rentner und Senioren jedenfalls schon lange nicht mehr…

Welche Jobs gibt es für Senioren?

Anzeige -->

Darf ich als Rentner arbeiten?

Ein Gesetz, das es untersagt, im Rentenalter weiterzuarbeiten, gibt es in Deutschland nicht. Sie können als Rentner grundsätzlich in Vollzeit, Teilzeit, Mini-Job oder Gelegenheitsjob arbeiten. Wer die Regelaltersgrenze erreicht hat, darf sich parallel zur Rente beliebig viel Geld dazuverdienen. In der deutschen Rentenversicherung besteht zudem die Möglichkeit, nach Erreichen des Rentenalters weiterzuarbeiten und vorerst auf den eigenen Rentenanspruch zu verzichten. Mit jedem Monat, den Sie ohne Rentenbezug weiterarbeiten, erhöht sich Ihr späterer Rentenanspruch um 0,5 Prozent.

Für Rentner, die die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht haben, ist ein Zuverdienst von 450 Euro monatlich unproblematisch. Ihre Rente wird dann nicht gekürzt. Geht der monatliche Verdienst jedoch über 450 Euro hinaus, könnte sich dies negativ auf Ihren Rentenbezug auswirken.
vgwort

Wie viele Rentner arbeiten noch?

In Deutschland gehen immer mehr Ältere einer Beschäftigung nach. Im Jahr 2020 gab es nach Angaben der Bundesregierung 1,04 Millionen Beschäftigte im Alter von 67 Jahren oder mehr. 600.000 davon hatten noch im Alter ab 70 einen regelmäßigen Job. Knapp 220.000 waren älter als 74 Jahre, 72.000 Beschäftigte hatten sogar schon ein Alter von mindestens 80 erreicht.

Lesetipp: Wie formuliere ich das Anschreiben für eine Teilzeitstelle?

AnzeigeAkademie Banner 580x400

Welche Jobs für Senioren gibt es?

Viele Hochqualifizierte machen sich im fortgeschrittenen Alter selbstständig, zum Beispiel als Berater oder Coach. Natürlich gibt es auch zahlreiche Firmen, die ihre Mitarbeiter im Rentenalter gerne halten von ihrer Expertise profitieren wollen. In Forschung und Entwicklung werden regelmäßig erfahrene Fachkräfte gesucht, die entweder festangestellt oder auf Honorarbasis arbeiten wollen. Das kann den pädagogischen Bereich betreffen, aber auch die Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften oder Sprachwissenschaften. Bei Rentnern und Senioren, die sich im Alter etwas hinzuverdienen wollen oder ihren Lebensunterhalt sichern müssen, sind Teilzeitstellen oder Mini-Jobs im Büro, als Putzkraft, Fahrer, in der Gebäudetechnik, Lagerwirtschaft und der Zustellung besonders populär.

Diese Tätigkeiten und Jobs eignen sich für Rentner und Senioren:

  • Bürohilfe/Sekretärin
  • Reinigungshilfe/Putzkraft
  • Gärtner
  • Hausmeister
  • Haushaltshilfe
  • Postbote/Paketbote
  • Lagerarbeiter
  • Tankwart
  • Kurierfahrer/Taxifahrer/Busfahrer/Lkw-Fahrer
  • Wachmann
  • Babysitter/Kindermädchen
  • Tagesmutter (Tagesoma/Tagesopa)
  • Au-Pair
  • Seniorenhilfe/Seniorenbetreuung
  • Nachhilfelehrer/Privatlehrer/Online-Tutor
  • Verkäufer/Kassierer
  • Landwirt/Pferdewirt/Tierbetreuer
  • Stadtführer
  • TV-Komparse
  • Blutspender
  • Berater
  • Trainer/Coach
  • Museumspädagoge
  • Schriftsteller
  • Übersetzer

Lesetipp: Wie finde ich einen Nebenjob?

Was spricht für eine Gründung im Alter?

Eine Selbstständigkeit ist für viele Senioren ein Wunschszenario. Sie können sich ihrer persönlichen Leidenschaft widmen, nach eigenen Regeln arbeiten, ihr großes Knowhow einbringen und auf ein über die Jahre gewachsene Netzwerk zurückgreifen. Außerdem verfügen Senioren — in vielen Fällen jedenfalls — über die notwendigen finanziellen Mittel. Zudem haben Ältere gelernt, mit Krisensituationen umzugehen, einen kühlen Kopf und Gelassenheit zu bewahren. Alles in allem gibt es viele gute Gründe, die für eine Selbstständigkeit als Senior sprechen – entweder als Freiberufler oder als Unternehmensgründer.

In welchen Jobs können Rentner von zuhause aus arbeiten?

Zuhause können Senioren die gleichen Jobs machen wie alle anderen auch – und online Geld verdienen. Sie können Online-Nachhilfe geben, Fotos verkaufen, ein professionelles Blog aufsetzen, SEO-Texte schreiben, Dropshipping betreiben, E-Books verkaufen, Mikrojobs erledigen oder sogar Youtube-Videos drehen. Die Bandbreite an Online-Jobs und Tätigkeiten, die man in den eigenen vier Wänden erledigen kann, ist riesig.

Lesetipp: Was sind die 10 besten Home Office Jobs?

Gibt es Jobs für Senioren im Ausland?

Senioren können auch im Ausland arbeiten. Für ihre Rentenbezüge ist es unerheblich, ob Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland oder im Ausland haben. Die deutsche Rente wird generell weltweit gezahlt. Einige Firmen senden ihre Mitarbeiter als Senior-Spezialisten an Standorte im Ausland. Und Sie können selbstverständlich auch auf selbständiger oder freiberuflicher Basis für deutschsprachige Auftraggeber arbeiten, obwohl Sie im Ausland wohnen. Viele ältere Menschen zieht es daher in wärmere, südliche Länder oder nach Osteuropa. Das mildere Klima wirkt sich oft positiv auf die Gesundheit aus, auch sind die Lebenshaltungskosten niedriger.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie Ihre Fähigkeiten und Ihre freie Zeit nutzen, um als Entwicklungshelfer noch einmal Abenteuer zu erleben und gleichzeitig anderen Menschen zu helfen. Die Arbeit im Freiwilligendienst und in der Entwicklungshilfe ist in der Regel gut bezahlt, allerdings auch mit körperlichen Belastungen verbunden. Es gibt zahlreiche Projekte von Granny Aupair über Work & Travel für Senioren, die entsprechende Positionen vermitteln.

Lesetipp: Wie meistere ich ein Vorstellungsgespräch auf Englisch?

Anzeige

Wie viel darf ich zur Rente hinzuverdienen?

Nach Erreichen der Regelaltersgrenze können Rentner unbegrenzt hinzuverdienen. Vorher müssen sie vor allem die Hinzuverdienstgrenzen beachten. Im Jahr 2021 liegt die (coronabedingt erhöhte) Verdienstgrenze bei 46.060 Euro. Bis zu diesem Betrag können sich Rentner etwas hinzuverdienen, ohne dass ihre Rente gekürzt wird. Im Jahr 2022 gilt voraussichtlich wieder die ursprüngliche Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro pro Kalenderjahr.

Für wen gilt die Hinzuverdienstgrenze?

Die Hinzuverdienstgrenze gilt für Rentner, die die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht haben. Für die Geburtsjahrgänge 1947 bis 1963 wurde die Regelaltersgrenze stufenweise von 65 auf 67 Jahre angehoben, für die Jahrgänge ab 1964 gilt die Regelaltersgrenze von 67 Jahren. Die Hinzuverdienstgrenze ist letztmalig bis zum Ablauf des Kalendermonats zu beachten, in dem Sie als Rentner Ihre Regelaltersgrenze erreichen. Ab dem Folgemonat können Sie einen unbegrenzten Betrag hinzuverdienen, ohne Auswirkungen auf die Höhe Ihrer Rente befürchten zu müssen.

Was ist mit Minijobs?

Ein 450-Euro-Minijob ist neben der Altersvollrente grundsätzlich immer möglich, ohne dass er auf die Rente angerechnet wird. Für Minijobs gilt weiterhin die Verdienstgrenze von 5.400 Euro für zwölf Kalendermonate. Wird dieser Betrag überschritten, liegt offiziell kein Minijob mehr vor und die Beschäftigung wird sozialversicherungspflichtig. Keine Verdienstbeschränkungen gibt es bei kurzfristigen Beschäftigungen.

Lesetipp: Was ist die Werbungskostenpauschale?

[Bildnachweis: OPOLJA by Shutterstock.com]

Anzeige
Bewertung: 4,93/5 - 7809 Bewertungen.

Hier weiterlesen

Bewerben wie ein Champion!

Der Booster für deine Bewerbung: 50 einzigartige Videos, mehr als 4 Std. modernes Online-Coaching, Experteninterviews, 200+ Seiten Workbooks, Checklisten, Mustervorlagen, Selbsttests, praktische Übungen und neues Insiderwissen - das ist der 5-teilige Kurs der Karrierebibel-Akademie. Jobsuche, Anschreiben, Lebenslauf, Bewerbungsvideo + Online-Bewerbung: Hier lernst du alles für DEINE erfolgreiche Bewerbung. #bäm
Investiere jetzt in deine berufliche Zukunft! Diesen außergewöhnlichen Mehrwert findest du nur hier - sogar zu 100% von der Steuer absetzbar.
Zur Akademie

Weiter zur Startseite