Wie meistere ich ein Vorstellungsgespräch auf Englisch?

„Fließend Englisch in Wort und Schrift“ – so wird die Anforderung an Ihre Fremdsprachenkenntnisse in Stellenanzeigen gerne formuliert. Oder sie ist gleich komplett in englischer Sprache gehalten. In solch einem Fall müssen Sie damit rechnen, dass zumindest ein Teil vom Vorstellungsgespräch auf Englisch geführt wird. Darauf können und sollten Sie sich vorbereiten…

Wie meistere ich ein Vorstellungsgespräch auf Englisch?

Anzeige

Warum auf ein Vorstellungsgespräch in Englisch vorbereiten?

Wenn Sie sich im englischsprachigen Ausland um eine Stelle bewerben, wird das Jobinterview selbstverständlich in englischer Sprache geführt. Aber auch in Deutschland kann es passieren, dass das Vorstellungsgespräch – oder Teile davon – auf Englisch gehalten wird. Dies kann bei einem international aufgestellten und/oder sehr großen Unternehmen der Fall sein – oder bei einer weniger großen Firma, in der Sie in Ihrem Arbeitsalltag Englischkenntnisse benötigen.

Oft wechseln die Personaler während des Gesprächs unvermittelt vom Deutschen ins Englische, um Ihre Fremdsprachenkenntnisse auf den Prüfstand zu stellen. Wenn in der Stellenanzeige gute oder gar fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift verlangt werden, sollten Sie sich auf dieses Szenario einstellen und entsprechend vorbereiten.

Warum ist ein Vorstellungsgespräch auf Englisch so schwer?

Vielleicht haben Sie es selbst schon erlebt: Man ist im englischsprachigen Ausland, aber es fällt schwer, sofort von Deutsch auf Englisch umzuswitchen, obwohl man die Sprache doch eigentlich fließend beherrscht. Dennoch hat man Hemmungen und braucht einige Zeit, bis man sich traut, frei von der Leber weg zu sprechen. Es ist wie ein Schalter, der sich nur mit Verzögerung umlegen lässt.

Das liegt häufig an unserem Anspruch an uns selbst. Wir denken, dass ein Satz auf Englisch keine Fehler enthalten darf. Er sollte klingen wie in unserer Muttersprache. Eben perfekt. Also formulieren wir ihn wohlfeil in unserem Kopf zurecht – währenddessen ist das Gespräch aber schon viel weiter und unsere Anmerkung hinfällig. Es stellt eine gewisse Hürde dar, dazu über zu gehen, einfach hemmungslos drauf los zu plaudern.

Im Urlaub mag dies kein Problem sein. Im Vorstellungsgespräch sollten wir jedoch sofort umschalten können. Und daher ist es wichtig, zuvor die englische Sprache für uns zu automatisieren. Umgangssprachlich könnte man sagen: wir müssen uns „eingrooven“. Daher ist es ratsam, sich gründlich auf ein Vorstellungsgespräch auf Englisch vorzubereiten.
vgwort

Anzeige

Wie bereite ich mich auf ein englisches Vorstellungsgespräch vor?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie sich auf ein Vorstellungsgespräch auf Englisch vorbereiten können. Insbesondere sollten Sie es schaffen, flüssig zu sprechen, ohne andauernd nach Worten suchen zu müssen. Dabei können Ihnen diese 6 Tipps hilfreich sein:

  1. Selbstpräsentation üben

    Wichtig ist, dass Sie flüssig über Ihren bisherigen Werdegang erzählen können. Diese Selbstpräsentation sollten Sie vorher unbedingt mehrmals üben – alleine vor dem Spiegel, mit Aufnahmegerät oder mit Freunden. Ein erster Schritt ist es, die Bewerbungsunterlagen ins Englische zu übersetzen. Eine gute Selbstpräsentation auf Englisch ist die Basis.

  2. Fachbegriffe lernen

    Jede Branche hat ihr eigenes Fachvokabular – Banken oder Werbung, Beratung oder Gastronomie. Eignen Sie sich die Fachbegriffe der jeweiligen Branche an, in der Sie sich bewerben. Damit können Sie zeigen, dass Sie nicht nur über Schulwissen verfügen, sondern die Sprache im Beruf anwenden können. Die englischsprachige Website des Unternehmens kann in diesem Zusammenhang eine wertvolle Hilfestellung sein.

  3. Sprachpartner finden

    Falls Sie jemanden kennen, der Englisch als Muttersprache hat, können Sie mit dieser Person Ihr Vorstellungsgespräch möglicherweise einmal durchspielen. Auch Sprachcafés oder E-Learning-Plattformen sind eine gute Anlaufstelle, um Tandempartner zu finden. Es ist wichtig, dass Sie aktiv englisch sprechen. Bedenken Sie: Im Vorstellungsgespräch ist das gesprochene Englisch entscheidend, nicht das geschriebene oder das gelesene.

  4. Alltag umgestalten

    Versuchen Sie, in den Tagen vor dem Bewerbungsgespräch Englisch zu Ihrer Alltagssprache Nummer eins zu machen. Sprechen Sie im Alltag so viel Englisch wie möglich. Schauen Sie sich englischsprachige TV-Sender wie CNN oder BBC an, hören Sie englische Musik, Hörbücher oder Podcasts und gucken Sie Filme im Original auf Netflix oder Amazon Prime. Auf diese Weise gewinnen Sie Sicherheit und eine natürliche Lockerheit im Umgang mit der Sprache.

  5. Fragen vorbereiten

    Überlegen Sie, welche Fragen im Vorstellungsgespräch auf Deutsch häufig vorkommen. Wenn Sie diese übersetzen, können Sie die Antworten auf Englisch üben und gewinnen dadurch eine Grundsicherheit. Ebenso sollten Sie die Fragen, die Sie Ihrerseits stellen möchten, auf Englisch einüben.

  6. Smalltalk einkalkulieren

    Smalltalk ist Bestandteil der meisten Bewerbungsgespräche – ob auf Deutsch oder Englisch. Überlegen Sie sich ein, zwei unverfängliche Aussagen, über Ihre Anreise zum Beispiel. Auf die Frage „Hi, how are you today?“, können Sie kurz antworten mit: „Great, thanks.“ Oder mit: „Very well, thank you.“

Anzeige

Wie stelle ich mich auf Englisch vor?

So können Sie sich auf Englisch vorstellen und verabschieden:

  • „Hi, Mister Webster. My name is Fritz Fröhlich. Nice to meet you.“ (Begrüßen)
  • „Good morning, Miss Smith and Mister Luongo. It’s a pleasure to meet you. Let me introduce myself. My name is Marianne Burgstaller. I am from Munich in Germany.“ (Begrüßen und vorstellen)
  • „Good afternoon, Miss Piper. Thanks for having me.“ (Für die Einladung bedanken)
  • „Thank you, Mister LaRue. I look forward to hearing from you soon. If you need any further information, please let me know.“ (Verabschieden)

Welche Fragen werden gestellt?

Diese Fragen begegnen Bewerbern häufig in einem englischen Vorstellungsgespräch:

  • „Please tell us something about yourself.“
    (Bitte erzählen Sie etwas über sich.)
  • „Tell us about your career so far.“
    (Erzählen Sie uns, was Sie beruflich bislang gemacht haben.)
  • „Why should we hire you?“
    (Warum sollten wir Sie einstellen?)
  • „What have you achieved so far?“
    (Was sind Ihre größten Erfolge?)
  • „Where do you see yourself in five years?“
    (Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?)
  • „Why are you leaving your present work?“
    (Warum wollen Sie Ihren aktuellen Arbeitgeber verlassen?)
  • „What are your main strengths?“
    (Was sind Ihre Stärken?)
  • „What are your salary expectations?“
    (Wie sind Ihre Gehaltsvorstellungen?)
  • „What attracted you to this company?“
    (Warum wollen Sie für uns arbeiten?)
  • „How do you motivate yourself?“
    (Wie motivieren Sie sich?)

Was andere Leser noch gelesen haben

[Bildnachweis: nito by Shutterstock.com]

Anzeige
Bewertung: 5/5 - 6317 Bewertungen.

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite