Alles Gute zum Geburtstag: Wie gratuliere ich richtig?

Alles Gute zum Geburtstag! Ein Spruch ohne Seltenheitswert. Irgendjemand hat bei der Arbeit immer Geburtstag – einmal jährlich sogar der Chef. Aber wie gratuliere ich richtig? Soll ich persönlich vorbeikommen oder eine Whatsapp-Nachricht schicken? Wer nicht aufpasst, trampelt im Büro in viele kleine Fettnäpfchen…

Alles Gute zum Geburtstag: Wie gratuliere ich richtig?

Wie gratuliere ich meinem Chef zum Geburtstag?

Am besten gratulieren Sie Ihrem Chef persönlich. Gehen Sie im Büro vorbei und schütteln Sie ihm oder ihr die Hand. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute zum Geburtstag. Dabei Blickkontakt halten. Eine persönliche Gratulation drückt Respekt und Wertschätzung aus. Tipp: Gratulieren Sie Ihrem Chef auch, wenn Sie kein gutes Verhältnis zu ihm haben. Sie beweisen Größe.

Bei der Art und Weise spielt auch die Persönlichkeit Ihres Gegenübers eine Rolle. Bei einem introvertierten Vorgesetzten verzichten Sie lieber darauf, ihn mitten im Großraumbüro zu beglückwünschen. Dies befördert ihn ins Rampenlicht und könnte ihm unangenehm sein.

Falls Ihr Chef extrovertiert ist, sollten öffentliche Glückwünsche hingegen kein Problem sein. Bei einem ausgemachten Spaßvogel dürfen Sie ruhig eine witzige Note in Ihren Text einbauen. Einem ernsthaften Typen begegnen Sie lieber ernst (was aber nicht bedeutet, dass ernsthafte Menschen keinen Spaß verstehen würden).

Wenn Sie unsicher sind, dann gratulieren Sie eben im Rudel. Sie kreuzen also mit mehreren Kollegen im Chefbüro auf und überbringen gemeinsam Glückwünsche.

Selbstredend ist es nicht immer möglich, Ihrem Chef persönlich zu gratulieren. Zum Beispiel dann, wenn er auf Dienstreise ist oder keine Politik der offenen Tür pflegt…

Gratulieren in Corona-Zeiten

In Corona-Zeiten gilt Social Distancing als oberste Bürgerpflicht – erst recht am Arbeitsplatz. Bis auf Weiteres verzichten Sie also auf den Handschlag zum Geburtstag.

Damit keine Missverständnisse aufkommen, können Sie die Umstände vorsichtshalber erwähnen. Ich gebe Ihnen lieber nicht die Hand, wünsche Ihnen aber trotzdem alles Gute zum Geburtstag!

Wie gratuliere ich, wenn ich nicht im Büro bin?

In manchen Situationen ist eine persönliche Gratulation nicht möglich. Zum Beispiel, wenn Sie…

sind.

Die beste Alternative ist der Anruf. Ein Telefonat ist persönlicher als eine schriftliche Nachricht. Allerdings raubt es Ihrem Chef Zeit. Gerade in größeren Unternehmen dürfte er oder sie keine Kapazitäten haben, um die Glückwünsche jedes einzelnen Mitarbeiters telefonisch entgegenzunehmen.

In Stoßzeiten halten ihn zahllose Glückwunsch-Telefonate von der Arbeit ab, in der Saure-Gurken-Zeit (Corona!) könnte jeder Anruf eine willkommene Abwechslung sein. Ob Sie besser anrufen oder lieber nicht, hängt also von der individuellen Situation und dem genauen Zeitpunkt ab. Ihr Fingerspitzengefühl entscheidet!

Alternativ übermitteln Sie Ihre Glückwünsche elektronisch. Eine E-Card mit Motiv und Geburtstagsspruch ist prinzipiell eine schöne Geste. Bisweilen könnte sie aber schon wieder over the top sein – vor allem dann, wenn Sie Ihren Chef kaum kennen oder kein sonderlich gutes Verhältnis zu ihm haben. In diesem Fall ist eine kurze, höfliche Glückwunschmail sicherlich angebrachter.

Die nächste Option: eine SMS oder Whatsapp-Nachricht zum Geburtstag. Zwischen beiden gibt es im Übrigen kleine, aber feine Unterschiede (abgesehen von den Kosten). Per Whatsapp haben Sie die Möglichkeit, pfiffige Emojis mitzusenden – eine Geburtstagstorte zum Beispiel.

Das geht bei einer SMS nicht. Allerdings bringt Sie die SMS gar nicht erst in Verlegenheit. Will sagen: Bei einer nüchternen, schmucklosen Whatsapp könnte sich der Empfänger ja fragen: Hätte er nicht wenigstens ein kleines Torten-Emoji bemühen können, so wie es alle anderen auch getan haben…?

Letzte Möglichkeit: Sie gratulieren über soziale Medien wie Xing, Linkedin oder Facebook. Aber bitte nur, wenn Sie sicher sind, dass Ihr Boss den jeweiligen Kanal regelmäßig nutzt und die Glückwünsche auch ankommen.

Wie sollte ich meinem Chef nicht gratulieren?

Wenn Sie Ihre Glückwünsche überbringen, sollten Sie auf Formulierungen verzichten, die zweideutig oder missverständlich sind. Darunter fallen manchmal schon vermeintlich normale Sprüche wie Zum Geburtstag wünsche ich Ihnen nur das Beste! War das jetzt sarkastisch gemeint? Die Frage drängt sich womöglich auf.

Oder wenn Sie ihm eine handgeschriebene Geburtstagskarte mit Verzierungen schicken. Ist das noch eine nette Geste oder schon Schleimerei der schlimmsten Sorte?

Übertreiben Sie es also nicht. Na klar, wenn Ihr Chef und Sie richtig dicke sind, dann können Sie ihm sogar eine Geburtstagsparty organisieren, wenn Sie wollen. Dann dürfen, nein, dann sollten Sie ihn zur Feier des Tages kräftig umarmen. Aber wenn nicht, dann lassen Sie es gemäßigter angehen. Was sich dann verbietet:

  • Um den Hals fallen mit Küsschen links, Küsschen rechts
  • Zu einer gemeinsamen Kneipentour nach Feierabend einladen
  • Teures Geschenk machen
  • Pathetische Rede halten
  • Albernes Ständchen singen (höchstens gemeinsam mit Kollegen)

Soll ich meinem Chef zum Geburtstag etwas schenken?

In den allermeisten Fällen: Nein. Dem Chef etwas zum Geburtstag schenken – dies könnte man als billige Anbiederung auslegen oder sogar schon als Bestechung. Geschenke sind nur angezeigt, wenn zwischen Ihnen und Ihrem Chef ein echtes Kumpelverhältnis besteht. Ansonsten: Nichts schenken!

Aber: Wenn das Verhältnis zwischen Chef und Mitarbeitern insgesamt hervorragend ist, dann könnte man über ein gemeinsames Geschenk nachdenken – vor allem dann, wenn es sich um einen runden Geburtstag handelt.

Aber bitte nur im Kollektiv mit anderen Kollegen, am besten mit der gesamten Abteilung oder Belegschaft – nicht im Alleingang. Andernfalls könnte das Geschenk wie ein Bumerang zu Ihnen zurückkommen und zu Eifersüchteleien und bösem Blut in der Belegschaft führen.

Und wenn Sie etwas schenken, dann natürlich etwas, das zur Person passt…

[Bildnachweis: Karrierefragen.de]

></p>
							   	
							    
							
							<div class=

10. April 2020 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Anzeige

Ebenfalls interessant:

Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen