Was ist ein Curriculum Vitae?

Vielleicht ist Ihnen bei Stellenangeboten der Begriff Curriculum Vitae oder (in seiner abgekürzten Form) CV über den Weg gelaufen. Oft ist dann zu lesen, dass Bewerber bei Interesse ein Curriculum Vitae einreichen mögen. Der nicht ganz gängige Begriff steht schlichtweg für Lebenslauf. Allerdings – und das ist die Besonderheit – wird er vor allem in akademischen Kreisen und für Tätigkeiten im englischsprachigen Umfeld verwendet. Wie ein CV aufgebaut ist und was es vom deutschen Lebenslauf unterscheidet…

Was ist ein Curriculum Vitae?

Wofür steht Curriculum Vitae?

Der Begriff Curriculum Vitae stammt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt Lauf des Lebens, also Lebenslauf. Im Gegensatz zum deutschen Wort Lebenslauf ist das Geschlecht Neutrum, es muss also das Curriculum Vitae heißen. Gemeint ist damit die schriftliche Darstellung des eigenen Lebens, wobei es einem potenziellen Arbeitgeber in erster Linie um das berufliche Leben eines Bewerbers geht.

Wenn Sie sich mit einem englischsprachigen Kollegen unterhalten oder auf eine Stelle im Ausland bewerben, kann es somit sein, dass vom Curriculum Vitae gesprochen wird, was dem Deutschen Lebenslauf entspricht – auch wenn es dabei einige wichtige Unterschiede (nicht nur in der Sprache) gibt – aber dazu weiter unten mehr.

Durch Globalisierung, wachsende internationale Zusammenarbeit und Unternehmen, die nicht nur im eigenen Land, sondern überall nach Experten, Fachkräften und Mitarbeitern suchen, hat sich das Curriculum Vitae seinen Weg auch in den deutschen Sprachgebrauch gefunden. Vorherrschend wird jedoch in Großbritannien vom Curriculum Vitae gesprochen, es ist jedoch auch möglich, dass Unternehmen aus anderen europäischen Ländern ebenfalls die Bezeichnung Curriculum Vitae verwenden.

Wer diesen Begriff in deutschen Stellenbörsen liest, muss damit rechnen, dass das Unternehmen einen Lebenslauf auf Englisch vom Bewerber erwartet. Allerdings wird das zur Sicherheit meist betont und noch einmal explizit erwähnt. Oder die Stellenausschreibung ist bereits auf Englisch gehalten und/oder englische Sprachkenntnisse werden gefordert.

Wann wird ein Lebenslauf Curriculum Vitae genannt?

Bewerbungen hierzulande enthalten üblicherweise ein Anschreiben, den Lebenslauf und Zeugnisse. In manchen Branchen wird sogar aufs Anschreiben verzichtet, weshalb die maßgeblichen Informationen für Personaler im Lebenslauf enthalten sind. Die Zeugnisse dienen meist nur der Verifikation der Auflistungen.

Üblich ist es für den deutschen Arbeitsmarkt nicht, dass von Curriculum Vitae gesprochen wird. Es kann jedoch einzelne Ausnahmen geben. Als Orientierung gilt: Je höher der Bildungsgrad, der mit einer Position verbunden ist, desto häufiger wird der Begriff Curriculum Vitae statt Lebenslauf verwendet. Er begegnet in Deutschland somit in erster Linie Akademikern. Hier wird der Lateinische Ausdruck verwendet, um den Bildungsstand zu illustrieren. Es klingt gehobener und gebildeter.

Handelt es sich um eine Stelle im (englischsprachigen) Ausland, wird von Bewerbern oftmals ein Curriculum Vitae oder auch die Abkürzung CV verlangt. Um zu wissen, was von Ihnen gefordert wird, sollten Sie deshalb immer aufmerksam darauf achten, was in der Stellenanzeige steht und dort verlangt wird. Dabei begegnet Ihnen meist eine von zwei Möglichkeiten:

  • Curriculum Vitae in deutschen Stellenanzeigen

    Wird in einer deutschen Stellenanzeige, für die deutsche Bewerbungsunterlagen verlangt werden, von Curriculum Vitae gesprochen, ist damit in der Regel der typische deutsche Lebenslauf gemeint – nur eben in einer gehobeneren Formulierung. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie auch noch einmal beim Arbeitgeber nachfragen.

  • Curriculum Vitae in englischsprachigen Stellenanzeigen

    Ist die gesamte Stellenanzeige auf Englisch verfasst, sollten Sie sich – falls nicht etwas anderes genannt wird – natürlich auch auf Englisch bewerben. Wird bei den geforderten Unterlagen ein Curriculum Vitae verlangt, erstellen Sie auch die englische Variante eines CV. Wie genau dieser aussieht und aufgebaut wird und wo die Unterschiede zum deutschen Lebenslauf sind, zeigen wir weiter unten im Artikel.

Sie können sich theoretisch auch selbst dazu entscheiden, Ihren Lebenslauf mit Curriculum Vitae zu betiteln. Dabei gilt jedoch: Ändern Sie nicht eigenständig die Form, sondern halten Sie sich unbedingt daran, was vom Unternehmen erwartet wird.

Will ein deutscher Arbeitgeber ganz klassisch einen Lebenslauf, liegt es zwar in Ihrem gestalterischen Ermessen, als Überschrift für das Dokument Curriculum Vitae zu wählen – der Inhalt muss in diesem Fall aber trotzdem den Vorgaben des Unternehmens entsprechen.

Ein weiterer Fehler, den Sie dringend vermeiden sollten: Schließen Sie nicht von jeder englischsprachigen Ausschreibung automatisch darauf, dass Sie ein Curriculum Vitae verwenden müssen oder sollten. Hier kann es einen entscheidenden Unterschied geben, ob die Bewerbung nach Großbritannien oder in die USA geht. Beides sind mit großer Wahrscheinlichkeit Stellenanzeigen, die auf Englisch formuliert sind – doch nur in einem Fall macht es Sinn, ein Curriculum Vitae anzulegen.

Denn: Amerikanische Unternehmen fordern ein Resume, lediglich in Großbritannien wird üblicherweise vom Curriculum Vitae beziehungsweise CV gesprochen. Dabei ist nicht nur der Begriff ein anderer, sondern teilweise auch Inhalt und Aufbau. Das sollten Sie beherzigen, denn wer die Unterschiede zwischen Curriculum Vitae, Resume und Lebenslauf nicht kennt, scheitert bei seinem Bewerbungsvorhaben möglicherweise bereits an formalen Hürden.

Was sind die Unterschiede zwischen Curriculum Vitae, Resume und Lebenslauf?

Wird von Curriculum Vitae, CV oder auch Resume gesprochen, ist damit zwar immer das Dokument gemeint, dass dem deutschen Lebenslauf entspricht – doch dürfen die Begriffe trotzdem nicht verwechselt oder gar gleichgesetzt werden.

Für alle drei Formate gilt, dass sie die beruflichen Stationen des Bewerbers wiedergeben. In formaler Hinsicht gibt es allerdings Unterschiede:

  • Deutscher Lebenslauf

    Der deutsche Lebenslauf umfasst zwischen ein und zwei Seiten (für Berufserfahrene oder Führungskräfte können es in Ausnahmefällen drei sein), ist tabellarisch und antichronologisch verfasst, das heißt, in der Rubrik Berufserfahrung wird der letzte Job als erstes aufgelistet. Zuoberst enthält der Lebenslauf folgende Angaben:

    • Überschrift und Name
    • Geburtstag und -ort, Staatsangehörigkeit, Familienstand
    • (Angestrebte Position)
    • Berufserfahrung
    • Ausbildung (Studium, Schule, weitere Abschlüsse)
    • Praktika und besondere Kenntnisse (Weiterbildungen, Zertifikate, Führerschein)
    • Interessen, Hobbys, Ehrenamt
    • Ort, Datum und Unterschrift

    Ein Bewerbungsfoto ist nicht zwingend notwendig, in Deutschland aber gern gesehen und üblich. Hingegen muss die Konfession nur bei Stellen angegeben werden, in denen die Zugehörigkeit zur selben Glaubensgemeinschaft Einstellungskriterium ist.

  • Curriculum Vitae

    Der britische Lebenslauf wird wahlweise mit Curriculum Vitae oder CV betitelt. Die wichtigsten Unterschiede zur deutschen Variante sind beim Curriculum Vitae:

    • Länge

      Das Curriculum Vitae ist zwischen zwei und drei Seiten lang und kann damit durchaus länger ausfallen als die meisten Lebensläufe.

    • Weniger persönliche Informationen

      In Ihrem Curriculum Vitae machen Sie keinerlei Angaben zu Alter, Geschlecht, Religion oder Familienstand.

    • Kein Bewerbungsfoto

      Zwar ist auch beim deutschen Lebenslauf das Foto keine Pflicht, trotzdem wird es hier meist angefügt. Das Curriculum Vitae enthält hingegen auf keinen Fall ein Bewerbungsfoto.

    • Kein Datum und keine Unterschrift

      Anders ist zudem, dass Sie am Ende das Curriculum Vitae nicht mit einem Datum und Ihrer Unterschrift versehen.

    • Referenzen

      Im Ausland haben Referenzen eine größere Bedeutung als hierzulande. Entsprechend enthält das Curriculum Vitae eine Rubrik für Referenzen, in denen Kontaktdaten von Referenzgebern aufgeführt sind, die persönliche Auskünfte über Ihr Arbeitsverhalten oder auch Ihre Erfolge liefern können.

    Diese Grafik fasst die Besonderheiten eines Curriculum Vitae noch einmal zusammen:

    Curriculum Vitae Beispiel English Tipps Inhalt Aufbau Unterschiede Deutsch

  • Resume

    Ganz ähnlich der amerikanische Lebenslauf, Resume genannt. Wie beim Curriculum Vitae werden Geburtsdatum, Geschlecht, Familienstand, Religion und Bewerbungsfoto weggelassen, um einer möglichen Diskriminierung vorzubeugen. Betitelt wird der Lebenslauf mit Resume. Inhaltlich ist der Resume fast identisch mit dem britischen Lebenslauf. Die größten Unterschiede zwischen Curriculum Vitae und Resume sind neben dem Namen, dass das Resume maximal eine Seite umfasst und ohne Unterschrift und Datum auskommt.

Curriculum Vitae Beispiel English Deutsch Unterschiede Uebersetzung Inhalt Aufbau Tipps

Aufbau und Beispiele: Was enthält ein Curriculum Vitae?

Einen Lebenslauf haben Sie wahrscheinlich schon viele Male erstellt und wissen, worauf Sie dabei achten müssen. Der Aufbau und Inhalt für das Curriculum Vitae unterscheidet sich aber in einigen Bereichen. Folgende Bestandteile finden sich in einem Curriculum Vitae:

  • Überschrift

    Für Großbritannien kann wahlweise mit Curriculum Vitae oder CV übertitelt werden.

  • Personal Details

    Geben Sie Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse an und lösen Sie Umlaute auf. Denken Sie daran, Angaben wie Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit sowie Konfession auszulassen, um den Gesetzen zur Diskriminierung Folge zu leisten. Während beim klassischen deutschen Lebenslauf meist ein Bewerbungsfoto eingefügt wird, gehört dies beim Curriculum Vitae NICHT zu den persönlichen Details.

    Beispielhaft könnten Ihre Personal Details für das Curriculum Vitae so aussehen:

    Max Mustermann
    Hauptstrasse 23
    98765 Neustadt
    01234 / 56789
    m.mustermann@mail.com

  • Summary/Personal Profile

    In diesem Abschnitt können Sie eine persönliche Beschreibung Ihrer Eigenschaften und Fähigkeiten einbringen. Summary (deutsch: Zusammenfassung, Kurzfassung oder Überblick) ist dabei ernst gemeint. Es handelt sich nur um wenige Sätze, in denen Sie sich selbst beschreiben. Allerdings ist dieser Punkt im Curriculum Vitae optional.

    Ein Beispiel für das Curriculum Vitae:

    A highly motivated, hard working and commited graduate looking forward to start in an entry-level position for marketing and sales.

  • Objective/Career Objective

    Wie der vorgenannte Punkt Summary ist der Abschnitt Objective nicht zwingend notwendig. Hier werden persönliche Karriereziele genannt, die Sie mit dem Job im Unternehmen verbinden. Konkret geht es darum, dass Sie kurz formulieren, welche Position Sie bei dem Arbeitgeber anstreben und welche beruflichen Ziele Sie dort erreichen wollen.

    Zur Veranschaulichung auch hier ein Beispiel für das Curriculum Vitae:

    To start as a junior-sales manager, expand my knowledge and skills in marketing and gain experience to work my way to a higher position and a leadership role in the sales department.

  • Professional/Work Experience

    Ähnlich dem Lebenslauf geht es im Bereich Work Experience um Ihre bisherige Laufbahn. Wichtig: Gefragt sind relevante Erfahrungen, die für die Position, auf die Sie sich bewerben, wichtig sind. Dass Sie in der Schulzeit Regale im Supermarkt eingeräumt haben, gehört somit nicht in Ihr Curriculum Vitae, wenn Sie sich als Account Manager bewerben.

    Die Aufzählung der Work Experience im Curriculum Vitae erfolgt dabei antichronologisch, wie es sich auch in deutschen Bewerbungen durchgesetzt hat. Bedeutet: Beginnen Sie oben mit der letzten, also aktuellsten Station und arbeiten Sie sich in Richtung Vergangenheit und älterer beruflicher Stationen.

    Tragen Sie dafür links den Zeitraum der Anstellung ein, rechts Firmenname (falls möglich mit Internetlink), Standort und die genaue Berufs- beziehungsweise Aufgabenbezeichnung im Unternehmen. Ebenfalls werden hier Erfolge oder besondere Projekte genannt.

    Hier ein Beispiel für die Work Experience im Curriculum Vitae:

    05/2018 – 09/2019 Junior Sales Manager at SalesFactory GmbH
    Delevoping marketing campaigns, creating offers and negotiating terms
    10/2019 – 03/2020 Senior Sales manager at SalesFactory GmbH
    Leading marketing campaigns for key accounts, budgeting and planing longterm developments
  • Education

    Ebenfalls umgekehrt chronologisch wird hier die schulische Bildung nebst Abschlüssen aufgeführt. Zusätzlich werden hier Fort- und Weiterbildungen (Advanced Training) mit der jeweiligen Qualifikation aufgelistet. Dieser Abschnitt ist vor allem bei akademischen Lebensläufen wichtig, da beim Studium besonders die Ausbildung und mögliche Lehrtätigkeiten, Forschungen und Publikationen betont werden. Daher sollten Sie das Thema Ihrer Abschlussarbeit oder Dissertation nennen und mit ein, zwei Sätzen umreißen.

    So sieht der Bereich Education im Curriculum Vitae beispielhaft aus:

    09/2018 – 05/2019 Bachelor of Arts in Business Administration
    at Frankurt School of Finance and Management
    Bachelor’s thesis: Customer’s trust: How to build and regain trust by the most important customers – an empiric analysis
    09/2019 – 08/2020 Abitur at Albert-Einstein-Gymnasium Musterstadt
    Abiturnote (equivalent to A-Level, final grade:) 1,3
  • Skills

    Besondere Fähigkeiten, die Sie neben Ihrer Ausbildung erworben haben wie Sprachkenntnisse und IT-Zertifikate sowie Führerscheine für bestimmte Fahrzeugklassen, führen Sie hier auf.

    Wie dies im Curriculum Vitae aussehen kann, zeigt das folgende Beispiel:

    Language skills English (fluent, TOEFL ibt 112/120 points), Polish (native speaker)
    Computer skills MS Office (very good)
    WordPress (very good)
    C++ (good)
    Python (beginner)
  • Activities/Engagement

    Tragen Sie hier – sofern vorhanden – die für die Stelle relevanten Interessen, Ehrenämter und Hobbys ein. Achtung: Der Plural von Hobbys lautet im Englischen hobbies! Achten Sie bei der Auswahl wirklich darauf, dass diese einen Bezug zur Stelle haben oder dass diese einen wichtigen Teil Ihrer Persönlichkeit oder Arbeitsweise verdeutlichen. Vorsicht ist auch bei Freizeitaktivitäten geboten, bei denen Sie sich verletzen könnten. Hier haben Arbeitgeber möglicherweise Angst, dass Sie länger ausfallen könnten.

    Hier ein Beispiel für das Curriculum Vitae:

    Engagement Volunteer at Environment e.V.
    Helping to clean forests, streets and rivers
    Trying to save the environment and nature
    Hobbies and interests Blogging
    Created a blog about environmental topics in 2013
    Reached more than 100.000 people in the last six months
  • References

    Bitten Sie zwei Personen aus Ihrer letzten Stelle, die als Referenzgeber sich bereit erklären, Auskunft über Ihren Werdegang zu erteilen. Neben dem Namen sollten Telefonnummer und E-Mail-Adresse angegeben werden. Sichern Sie sich zuvor ab, dass Ihre Referenzgeber mit der Veröffentlichung ihrer Daten einverstanden sind.

    Auch hier haben wir natürlich ein Beispiel für Ihr Curriculum Vitae erstellt:

    Sabine Schmitz Senior consultant at Fantasie GmbH
    contact: s.schmitz@mail.com / 0123-456789
    Konrad Kleber Key Account Manager at Fantasie GmbH
    contact: k.kleber@online.com / 0123-98765

Dies entspricht dem klassischen Aufbau eines Curriculum Vitae. Da die Abschnitte Summary und Objective optional sind, sind individuelle Abweichungen im Aufbau möglich.

Wie das schematisch aussehen kann, zeigt die folgende Grafik:

Curriculum Vitae Beispiel Aufbau Inhalt English Example Uebersetzung

Checkliste: Ist Ihr Curriculum Vitae vollständig?

Einige Punkte werden beim Curriculum Vitae besonders oft vergessen oder falsch gemacht. Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir noch eine kurze Checkliste erstellt, mit der Sie überprüfen können, ob Sie an alles gedacht haben.

Sie haben…

  • die Stellenanzeige aufmerksam gelesen und alle wichtigen Informationen herausgefiltert.
  • KEIN Bewerbungsfoto und personenbezogene Daten hinzugefügt.
  • relevante Berufserfahrungen und Fähigkeiten in den Vordergrund gestellt.
  • die Angaben des Datums die englische Schreibweise beachtet.
  • für das Curriculum Vitae Referenzen gefunden und angegeben.
  • die Länge von zwei bis drei Seiten eingehalten.
  • das Curriculum Vitae individuell für die angestrebte Stelle erstellt.
  • das Curriculum Vitae ohne Datum und Unterschrift beendet.
  • die Rechtschreibung kontrolliert und Familie/Freunde haben das Curriculum Vitae zur Korrektur gelesen.

Womit punktet man im Curriculum Vitae besonders?

Wenn Sie formal an alles gedacht haben, stellt sich noch die Frage, wie das Curriculum Vitae den besten Eindruck vermittelt und somit die größten Chancen bringt. Dabei gilt, was auch für deutsche Lebensläufe gilt: Ein Curriculum Vitae überzeugt vor allem, wenn dieses auf die jeweilige Stelle zugeschnitten ist.

Bringen Sie die Anforderungen in der Jobanzeige in Übereinstimmung mit dem Curriculum Vitae. Entscheidend ist hier, dass Sie zwischen zwingend notwendigen Anforderungen, sogenannten Muss-Qualifikationen, und wünschenswerten Anforderungen unterscheiden, also Kann-Qualifikationen:

  • Muss-Qualifikationen

    Die Unterscheidung ist eigentlich ganz simpel: Besonders dringliche Anforderungen werden zuerst genannt und werden mit Formulierungen wie folgenden umschrieben:

    • Das setzen wir voraus…
    • Erwarten wir…
    • Sie bringen mit…
    • ….sollten Sie erfüllen
    • …sind erforderlich

  • Kann-Qualifikationen

    Darauf folgen deutlich weniger exakte Formulierungen, die einen Wunsch äußern, was der ideale Kandidat außerdem noch mitbringt. Aber manchmal müssen sich Unternehmen eben mit weniger begnügen, weshalb dann die Rede ist von:

    • Wünschenswert wäre…
    • idealerweise bringen Sie… mit
    • Zusätzlich freuen würden wir uns…
    • Sie passen gut in unser Team, wenn Sie außerdem…
    • Erwünscht sind…
    • Hilfreich wäre zudem…

Je eindeutiger Ihr Curriculum Vitae zeigt: Ich bringe alle erforderlichen Qualifikationen mit – und noch mehr!, desto besser der Eindruck, den Sie beim Personaler hinterlassen. Weniger punkten Sie hingegen mit Fähigkeiten und Qualifikationen, die für die Stelle irrelevant sind.

[Bildnachweis: Yaska by Shutterstock.com]
13. Mai 2020 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Anzeige

Ebenfalls interessant:

Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen