Was ist ein Master-Lebenslauf?

Master-Lebenslauf? Sie haben richtig gelesen: Nicht MUSTER-Lebenslauf, sondern MASTER-Lebenslauf. Gemeint ist damit ein vollständiger und maximal umfangreicher tabellarischer Lebenslauf, den Sie als Vorlage und Muster einmal anlegen und dann entsprechend der Positionen, auf die Sie sich bewerben, nur noch kürzen müssen. Das spart eine Menge Zeit und Arbeit bei künftigen Bewerbungen. So funktioniert das genau…

Was ist ein Master-Lebenslauf?

Was versteht man unter einem Master-Lebenslauf?

Der Lebenslauf ist das Herzstück Ihrer Bewerbung. Er wird von den meisten Personalentscheidern zuerst gelesen. Entsprechen übersichtlich und strukturiert muss er sein. Das Wichtigste, relevante Qualifikationen, Kompetenzen, Erfahrungen und Erfolge sollen dem Personaler sofort ins Auge springen. Er muss auf den ersten Blick davon überzeugt werden, dass Sie der oder die richtige Kandidat(in) für die ausgeschriebene Stelle sind.

Bewährt hat sich hierfür der tabellarische Lebenslauf – auch amerikanischer Lebenslauf genannt. Er muss zwar lückenlos sein. Gleichzeitig zählt in diesem Dokument aber nur Relevanz für die vakante Position.

Heißt: Qualifikationen, Interessen oder besondere Kenntnisse die dafür uninteressant sind, lassen Sie weg. Ebenso können Sie die einzelnen Stationen Ihres beruflichen Werdegangs an jenen Stellen stark einkürzen, wo sie irrelevant werden.

Nun wäre es jedoch ein enormer Arbeitsaufwand, den Lebenslauf bei jeder neuen Bewerbung mal länger, mal kürzer zu schreiben. An der Stelle kommt der Master-Lebenslauf als Muster und Vorlage ins Spiel…

Den verschicken Sie so natürlich nie. Der Master-Lebenslauf ist als Dokument Ihres bisherigen Werdegangs nur für Sie gedacht. In ihm führen Sie alle, wirklich ALLE erdenklichen…

  • beruflichen Erfahrungen
  • Erfolge
  • Qualifikationen
  • Praktika
  • besonderen Kenntnisse
  • Weiterbildungen
  • erworbenen Zertifikate
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Interessen
  • Hobbys

…auf. Komplett alles, was irgendwie mal relevant sein könnte.

Ein tabellarischer Lebenslauf sollte in der Regel nie länger als zwei bis drei DIN A4 Seiten lang sein. Ihr Master-Lebenslauf dürfte diesen Umfang völlig sprengen. Das darf er aber auch. In dieser Form ist er für die Bewerbung völlig ungeeignet. Dafür ist er schließlich auch nicht gedacht. Er ist ein internes Muster, eine General-Vorlage.

Was Sie jetzt aber tun können: Für jede neue Bewerbung machen Sie sich eine Kopie von Ihrem Lebenslauf Master – und diese kürzen Sie entsprechend der Stellenanzeige ein. Übrig bleibt jeweils ein Konzentrat mit den relevanten Qualifikationen und Informationen.

Da kürzen immer schnell geht als dranschreiben, sparen Sie mit dem Master-Lebenslauf jedes Mal eine Menge Zeit. Mehr noch: Sie vergessen auch nichts!

Es kann schon mal vorkommen, dass man beim Verfassen seiner Bewerbungsunterlagen eine wichtige Kenntnis oder relevantes Know-how übersieht. Blöd, wenn die Bewerbung dann schon abgeschickt ist. Mit einem Master-Lebenslauf kann Ihnen das nicht passieren: In ihm steht alles schon drin, kann daher nicht vergessen werden.

Die einzige Gefahr eines solchen Lebenslauf Masters ist, dass Sie beim Kürzen nicht radikal genug sind und der Lebenslauf am Ende doch zu lang bleibt. Hier hilft aber ein kritischer Korrekturleser, der vor dem Abschicken der Bewerbungsunterlagen nochmal alle enthaltenen Informationen auf Relevanz prüft.

[Bildnachweis: Song_about_summer by Shutterstock.com]
21. November 2019 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Auch noch interessant:


Weiter zur Startseite