Welche Fremdsprachenkenntnisse sind heute wichtig?

Viele Bewerber fragen sich, welche Fremdsprachenkenntnisse sie wohl in der Bewerbung angeben sollen. Welche Fremdsprache öffnet mir die meisten Türen? Was wollen Personaler lesen? Welche Sprache sollte ich lernen? Schließlich agieren immer mehr Unternehmen auf internationalen Märkten. In Asien. In Amerika. In Afrika. Interkulturelle Kompetenz, ebenso wie Sprachkenntnisse zählen daher zu den Schlüsselqualifikationen für den Fachkräfte-Nachwuchs – erst recht, wenn Sie vorhaben, sich in Ihrer Karriere auf globalem Parkett zu bewegen. Welche Fremdsprachenkenntnisse sind also heute wichtig? Wir haben uns mal für Sie umgeschaut…

Welche Fremdsprachenkenntnisse sind heute wichtig?

Welche Fremdsprachenkenntnisse sind heute wichtig?

Tatsächlich gibt es dazu wunderbare Studien und Auswertungen von Stellenanzeigen, welche Fremdsprachen am meisten gesucht werden.

Demnach zählen aktuell zu den zehn meistgesuchten Fremdsprachen in Stellenanzeigen:

  • 1. Englisch (75,01 Prozent)
  • 2. Französisch (5,67 Prozent)
  • 3. Japanisch (4,33 Prozent)
  • 4. Niederländisch (4,15 Prozent)
  • 5. Spanisch (2,09 Prozent)
  • 6. Italienisch (1,67 Prozent)
  • 7. Chinesisch (1,04 Prozent)
  • 8. Russisch (1,00 Prozent)
  • 9. Tschechisch (0,90 Prozent)
  • 10. Norwegisch (0,72 Prozent)

Und an dem starken Gefälle zwischen Platz 1 und all den nachfolgenden Rängen wird auch schon klar: Englisch ist die internationale Fremdsprache Nummer 1. Sie wird zum Teil nicht mal mehr als Fremdsprache bezeichnet. Vielmehr setzen viele Arbeitgeber deren Beherrschung als Selbstverständlichkeit bei der Bewerbung voraus (Wobei es freilich immer auch auf den Job ankommt).

Wer fließendes Englisch in Wort und Schrift, besser noch verhandlungssicheres Business Englisch beherrscht, sammelt daher überall nur Pluspunkte. Jede weitere Fremdsprache ist dann ein Bonus, aber kein MUSS.

Wer sich hier von möglichen Mitbewerbern absetzen will, der sollte eher genau recherchieren, in welchen Märkten sein Wunscharbeitgeber unterwegs ist und in welche internationalen Märkten das Unternehmen gerade expandiert (oder expandieren möchte). Oft ist das diversen Presseberichten oder schon der Homepage zu entnehmen.

Wenn Sie die Sprache dieser Zielmärkte sprechen, haben Sie auf jeden Fall gute Karten, zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Ansonsten gilt aber auch: Jede Sprache lässt sich lernen

[Bildnachweis: Anna Kutukovaby Shutterstock.com]
1. November 2019 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Auch noch interessant:


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen