Anzeige
Anzeige

Welche Fremdsprachenkenntnisse sind heute wichtig?

Fremdsprachenkenntnisse in der Bewerbung sind manchmal ein Muss, manchmal ein Kann. Aber welche Fremdsprache öffnet mir die meisten Türen? Welche Sprache sollte ich lernen? Schließlich agieren immer mehr Unternehmen auf internationalen Märkten. In Asien, in Amerika, in Afrika. Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenz zählen oftmals zu den Schlüsselqualifikationen für den Fachkräfte-Nachwuchs – erst recht, wenn Sie vorhaben, sich in Ihrer Karriere auf globalem Parkett zu bewegen. Mit diesen Fremdsprachenkenntnissen kommen Sie am weitesten…

Welche Fremdsprachenkenntnisse sind heute wichtig?

Anzeige

Welche Fremdsprachenkenntnisse sind heute wichtig?

Es existieren hilfreiche Studien und Auswertungen von Stellenanzeigen, die zeigen, welche Fremdsprachen am häufigsten gesucht werden. Demnach zählen aktuell zu den 10 meistgesuchten Fremdsprachen in Stellenanzeigen:

  • 1. Englisch (75,01 Prozent)
  • 2. Französisch (5,67 Prozent)
  • 3. Japanisch (4,33 Prozent)
  • 4. Niederländisch (4,15 Prozent)
  • 5. Spanisch (2,09 Prozent)
  • 6. Italienisch (1,67 Prozent)
  • 7. Chinesisch (1,04 Prozent)
  • 8. Russisch (1,00 Prozent)
  • 9. Tschechisch (0,90 Prozent)
  • 10. Norwegisch (0,72 Prozent)

Warum sind englische Fremdsprachenkenntnisse so wichtig?

Englisch ist die Lingua Franca des 21. Jahrhunderts. Sie als Fremdsprache zu bezeichnen trifft mittlerweile nicht mehr den Kern. Vielmehr setzen viele Arbeitgeber die Beherrschung der englischen Sprache als Selbstverständlichkeit voraus – insbesondere große Unternehmen mit einer internationalen Belegschaft, die untereinander auf englisch kommuniziert. Wer fließendes Englisch in Wort und Schrift, besser noch verhandlungssicheres Business Englisch beherrscht, sammelt nahezu überall Pluspunkte. Jede weitere Fremdsprache ist in den meisten Fällen ein Bonus und nur manchmal ein Muss.

Lesetipp: Wie meistere ich ein Vorstellungsgespräch auf Englisch?

Welche Fremdsprachenkenntnisse sind in Deutschland wichtig?

Speziell in Deutschland können Arbeitnehmer insbesondere mit Sprachen punkten, in denen sie in der Arbeitswelt mit internationalen Kunden, Partnern oder Arbeitskollegen kommunizieren können. Sprachen also, die in wichtigen Exportmärkten oder von einer zahlenmäßig großen Gemeinde in Deutschland selbst gesprochen werden. Die wohl wichtigsten Fremdsprachen sind demzufolge neben Englisch noch Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Polnisch, Arabisch, Chinesisch und Türkisch.

Der Stellenwert einzelner Sprachen ändert sich mit der Zeit.

So haben seit der Flüchtlingskrise 2015 Fremdsprachen wie Arabisch, Farsi oder Urdu an Bedeutung gewonnen – Sprachen, die teilweise zuvor in Deutschland kaum gesprochen wurden. Für Zuwanderer selbst ist auf dem deutschen Arbeitsmarkt Deutsch die mit Abstand wichtigste Fremdsprache.
vgwort

Anzeige

Was sind die meistgesprochenen Sprachen der Welt?

Das sind die meistgesprochenen Sprachen der Welt:

  • Chinesisch
  • Hindi
  • Englisch
  • Spanisch
  • Arabisch
  • Russisch
  • Portugiesisch
  • Bengali
  • Malaiisch-Indonesisch
  • Urdu

Wer eine Fremdsprache rein aus Nützlichkeitserwägungen lernen möchte, sollte sich für eine entscheiden, die in einem großen, wirtschaftlich wichtigen Land und darüber hinaus noch in anderen Ländern von insgesamt möglichst vielen Muttersprachlern gesprochen wird. Dazu zählt natürlich in erster Linie Englisch (USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Australien, Neuseeland), aber auch Französisch (Frankreich, Kanada, Belgien, Schweiz, frankophones Afrika), Spanisch (Spanien, Lateinamerika), Russisch (Russland, Osteuropa, Zentralasien), Arabisch (Naher Osten, Nordafrika), Portugiesisch (Portugal, Brasilien) und auch Deutsch (Deutschland, Österreich, Schweiz).

Daneben gibt es Fremdsprachen, die in einem Land von zahlenmäßig sehr vielen Menschen gesprochen werden, aber darüberhinaus – von der jeweiligen Diaspora abgesehen – kaum von anderen. Beispiele sind Mandarin (China) oder Hindi (Indien). Sie bieten sich allenfalls für Arbeitnehmer an, deren Arbeitgeber starke geschäftliche Verbindungen ins jeweilige Land haben – wovon es speziell im Falle Chinas natürlich extrem viele gibt. Aus Nützlichkeitssicht ganz hinten stehen schwierig zu lernende Sprachen kleinerer Länder ohne globale Ausbreitung. Hervorstechende Beispiele sind Finnisch, Litauisch oder Ungarisch. Aber gerade das macht sie ja andererseits so charmant und anziehend…

Lesetipp: Was ist ein Expat?

AnzeigeGastautor Werden Karrierefragen Gastbeitrag

Warum sind Fremdsprachenkenntnisse heute so wichtig?

Fremdsprachenkenntnisse im Beruf werden aus diesen Gründen immer wichtiger:

  1. Märkte

    Durch die Globalisierung sind die Märkte heute so stark miteinander verflochten wie noch nie. Speziell für die deutsche Exportökonomie sind Absatzmärkte, in die die Unternehmen ihre Waren verkaufen können, überlebenswichtig. Mit Kunden oder Lieferanten in China und den USA, Japan und Australien müssen sie kommunizieren und verhandeln können.

  2. Teams

    Auch die Belegschaften werden immer internationaler. Dies gilt für große Konzerne, aber auch für immer mehr mittelständische und kleine Firmen. Deutschland ist zu einem Einwanderungsland geworden. Der Trend zu verstärkter Zuwanderung, insbesondere auch von qualifizierten Fachkräften, dürfte politisch weiter vorangetrieben werden. Fremdsprachenkenntnisse sind für die Verständigung – übrigens auch mit Kollegen an ausländischen Standorten – und für die interkulturelle Kompetenz bedeutsam.

  3. Informationen

    Lieferanten vergleichen, Produkte recherchieren, Ansprechpartner suchen – all das macht man heute im Internet. Um sich im Dickicht der verfügbaren Informationen zurechtzufinden, sind Fremdsprachenkenntnisse oftmals unentbehrlich. In vielen Branchen und Berufen ist zudem die Fachliteratur komplett in englischer Sprache verfasst.

  4. Bewerbung

    EU-Bürger können sich in jedem Land der Europäischen Union nach Stellen umsehen und bewerben. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU macht es möglich. Ohne Fremdsprachenkenntnisse läuft die Bewerbung in einem anderen Land, dessen Sprache nicht die eigene ist, aber dennoch ins Leere.

Wie wichtig sind Fremdsprachen im Beruf?

Wie wichtig Fremdsprachenkenntnisse sind, hängt vom Beruf ab. In manchen Jobs zählen sie zu den Muss-Anforderungen, in anderen zu den Kann-Anforderungen. In manchen sind sie auch gänzlich irrelevant. In einem Konzern, in dem Englisch die Amts- und Alltagssprache ist, müssen Sie sie beherrschen. Bei einem kleineren Handwerksbetrieb mit lokaler Ausrichtung sind Fremdsprachenkenntnisse dagegen entbehrlich.

Wer sich von möglichen Mitbewerbern absetzen will, der sollte genau recherchieren, in welchen Märkten sein Wunscharbeitgeber unterwegs ist und in welche internationalen Märkten das Unternehmen gerade expandiert oder expandieren möchte. Oft ist das diversen Presseberichten oder schon der Homepage zu entnehmen. Wenn Sie die Sprache dieser Zielmärkte sprechen, haben Sie auf jeden Fall gute Karten, zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Ansonsten gilt aber auch: Jede Sprache lässt sich lernen…

Lesetipp: Was sind die besten Plattformen für E-Learning?

AnzeigeEbook Banner 7e

In welchen Berufen brauche ich Englischkenntnisse?

In zahlreichen Branchen und Wirtschaftsbereichen benötigt man Englischkenntnisse, um sich zu informieren und auszutauschen. Dazu zählen etwa die gesamte IT-Branche oder die Ingenieurwissenschaften. In bestimmten Berufen wird nahezu ausschließlich auf englisch kommuniziert, zum Beispiel als Fluglotse oder Flugbegleiter. Auch Kräfte in der Hotellerie und dem Tourismussektor benötigen Englischkenntnisse, um sich mit Gästen aus dem Ausland zu verständigen.

In welchen Berufen brauche ich Fremdsprachenkenntnisse?

Berufe, in denen Sie mit Fremdsprachenkenntnisse Karriere machen können, sind unter anderem:

Lesetipp: Welcher Beruf passt zu mir?

[Bildnachweis: Anna Kutukovaby Shutterstock.com]

Bewertung: 4,92/5 - 7340 Bewertungen.

Mehr von Karrierefragen

Jetzt Stellenangebote finden

Gehalt Banner
Weiter zur Startseite