Gibt es einen Anspruch auf Weihnachtsgeld?

Knapp jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland bekommt von seinem Arbeitgeber Weihnachtsgeld. Neben dem Urlaubsgeld ist das die geläufigste Form der sogenannten Sonderleistungen. Oftmals gibt es hierbei aber starke Unterschiede nach Geschlecht, Branche und Region. Allerdings ist das Weihnachtsgeld auch eine freiwillige Leistung. Als Sonderzahlung gehört es nicht zum regulären Arbeitsentgelt. Deshalb haben Arbeitnehmer in der Regel keinen Anspruch auf Weihnachtsgeld. Es gibt jedoch Ausnahmen…

Gibt es einen Anspruch auf Weihnachtsgeld?

Habe ich einen Anspruch auf Weihnachtsgeld?

Grundsätzlich: Nein. Arbeitnehmer haben in Deutschland keinen gesetzlichen Anspruch auf Weihnachtsgeld. Unter bestimmten Umständen kann jedoch ein solcher Anspruch auf Weihnachtsgeld mit der Zeit entstehen – im Falle einer sogenannten betrieblichen Übung (sogenannte „Gewohnheitsrechte“).

Eine betriebliche Übung bildet sich, wenn der Arbeitgeber drei Jahre nacheinander Weihnachtsgeld gezahlt hat. Durch diese ununterbrochene (!) Regelmäßigkeit entsteht ein Rechtsanspruch. Folge: Die Mitarbeiter können auch in den kommenden Jahren Weihnachtsgeld verlangen.

Der Arbeitgeber hat aber die Möglichkeit, vertraglich darauf hinzuweisen, dass es sich beim Weihnachtsgeld um eine rein freiwillige Leistung handelt. So kann er sogar rechtlich verhindern, dass nach drei Jahren wiederholter Zahlung eine sogenannte „betriebliche Übung“ entsteht, aus der die Mitarbeiter Rechtsansprüche für die Zukunft ableiten könnten.

Dieser sogenannte Freiwilligkeitsvorbehalt kann nicht nur im Arbeitsvertrag, sondern auch bei der jeweiligen Auszahlung vom Arbeitgeber schriftlich erklärt werden. Dann entsteht kein Anspruch mehr.

Auch kann ein entstandenes Gewohnheitsrecht vom Arbeitgeber zurückgenommen werden, indem er diese Änderung über drei Jahre hinweg schriftlich zusammen mit der Zahlung des Weihnachtsgeldes ankündigt. In dem Fall dürfen die Mitarbeiter jedoch nicht widersprechen.

Und natürlich dürfen sich Chef und Mitarbeiter jederzeit vertraglich und schriftlich darüber einigen, dass kein Weihnachtsgeld mehr gezahlt wird. Aber wer macht das schon freiwillig?

Habe ich auch Anspruch auf Weihnachtsgeld bei einer Kündigung?

Davon ausgehend, dass vorher eine betriebliche Übung und somit ein Anspruch auf Weihnachtsgeld entstanden ist: Nein. Insbesondere dann nicht, wenn das Weihnachtsgeld die Betriebstreue oder geleistete Arbeit belohnt. In diesem Fall hat der der Arbeitnehmer zumindest Anspruch auf anteiliges Weihnachtsgeld. Also anteilig der in diesem Jahr geleisteten Arbeitstage bis zu seinem Ausscheiden.

Muss ich gezahltes Weihnachtsgeld zurückzahlen?

Unter Umständen schon. Der Arbeitgeber darf eine Rückzahlung des Weihnachtsgeldes fordern, wenn eine sogenannte Stichtagsklausel oder Rückzahlungsklausel besteht.

  • Bei der Stichtagsklausel besteht ein Anspruch auf Sonderleistungen nur, wenn das Beschäftigungsverhältnis bis zu einem bestimmten Zeitpunkt besteht und ungekündigt ist. Also zum Beispiel bis zum 31. Dezember. Kündigt der Mitarbeiter vorher oder wird ihm vorher gekündigt, verfällt damit auch sein Anspruch auf Weihnachtsgeld. Die Stichtagsklausel kann allerdings unwirksam sein, wenn sie den Arbeitnehmer unangemessen benachteiligt.
  • Die Rückzahlungsklausel wiederum regelt, dass der Arbeitnehmer, sollte er vor einem im Arbeitsvrtrag festgelegten Termin ausscheiden, das gezahlte Weihnachtsgeld zurückzahlen muss. Dazu muss die Rückzahlungsklausel im Vertrag eindeutig, ausdrücklich und überschaubar formuliert sein. Liegt das Weihnachtsgeld unter 100 Euro ist die Klausel ohnehin unwirksam.
[Bildnachweis: Syda Productions by Shutterstock.com]
11. November 2019 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Auch noch interessant:


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen