Ich will Schauspieler werden. Was muss ich tun?

Auf der Bühne stehen, als Schauspieler vom Publikum bewundert werden, Applaus ernten – das ist der Traum vieler, junger Leute. Doch der Weg dorthin ist hart und kann auf unterschiedlichen Pfaden verlaufen. Daher gibt es keine eindeutige Antwort auf die Frage, wie man Schauspieler wird. Aber einige Möglichkeiten…

Ich will Schauspieler werden. Was muss ich tun?

Was muss ich als Schauspieler mitbringen?

Zunächst einmal ist es als für Schauspieler essentiell, dass sie von Natur aus über ein gewisses Talent verfügen. Während man in anderen Berufen viel über Leistungsbereitschaft und Lernwille ausgleichen kann, muss einem die Schauspielerei „im Blut liegen“. Dazu kommen noch einige weitere Eigenschaften, die für das Bühnenleben enorm von Vorteil sind:

  • Einfühlungsvermögen

    Es ist wichtig, dass man seine Rolle nicht nur spielt, sondern sie verkörpert. Das bedeutet, gute Schauspieler verfügen über eine enorme Empathie, um sich in eine andere Person hinein zu versetzen. Dies kann psychisch außerordentlich anstrengend sein und erfordert eine gewisse mentale Robustheit.

  • Disziplin

    Texte lernen, Abend für Abend das Beste geben (obwohl man das Stück schon oft gespielt hat) und die Anweisungen des Regisseurs detailgetreu umsetzen – all das erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin.

  • Teamfähigkeit

    Schauspieler sind eben nicht die vielzitierten „Rampensäue“. Es geht nicht darum, sich in den Vordergrund zu spielen, sondern mit dem restlichen Ensemble gut zu harmonieren und sich gegebenenfalls zu Gunsten des Kollegen zurück zu nehmen.

  • Stressresistenz

    Die wenigsten Schauspieler sind fest angestellt. Die meisten von ihnen müssen sich immer wieder aufs Neue auf Engagements bewerben. Wenn sie endlich eine Rolle bekommen haben, bedeutet dies Arbeit, Arbeit, Arbeit. Und in spielfreien Zeiten muss man mit der psychischen Belastung klar kommen, vorübergehend ohne Verdienst da zu stehen.

  • Frustrationstoleranz

    Schauspieler müssen die Rolle so verkörpern, wie es der Regisseur verlangt – nicht so, wie sie es gerne möchten. Das bedeutet, sie müssen mit Rückschlägen und Kritik umgehen können. Und die Geduld aufbringen, eine kleine Szene wieder und wieder proben zu müssen.

Wie werde ich denn nun Schauspieler?

Wen all die Herausforderungen nicht schrecken, die der Beruf mit sich bringt, hat unterschiedliche Möglichkeiten, Schauspieler zu werden. Zunächst muss man festhalten, dass die Berufsbezeichnung nicht geschützt ist. Theoretisch kann also jeder von sich behaupten, er sei Schauspieler. Doch selbstverständlich hat ein guter Schauspieler – im Gegensatz zu einem Laiendarsteller – sein Handwerk irgendwo gelernt. Dafür bieten sich folgende Möglichkeiten an:

  • Studium

    Viele Hochschulen bieten den Studiengang „Schauspiel“ an. Dies bedeutet, dass man einen akademischen Grad erreicht. In den Studiengängen wird Wert auf eine umfassende Ausbildung gelegt – inklusive der theoretischen und historischen Grundlagen. Dies schließt das Verfassen einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit ein.

  • Schauspielschule

    Darüber hinaus gibt es eine Reihe privater Schauspielschulen. Wer diesen Weg gehen möchte, sollte sich gründlichst informieren, denn die Bandbreite ist groß – sowohl, was das Niveau angeht, als auch bezüglich der Gebühren, die zu entrichten sind. An den renommierten Schauspielschulen kann man sich nicht einfach anmelden – man muss sich bewerben. Das bedeutet, dass man zu einem Vorsprechen eingeladen wird, aus dem die größten Talente herausgesiebt werden, die einen der begehrten Ausbildungsplätze ergattern (und fürstlich bezahlen) dürfen.

  • Theater

    Wer der Auffassung ist, ein Naturtalent zu sein oder autodidaktisch bereits schon das Wesentlichste erlernt zu haben, kann sich bei kleineren Theatern direkt um ein Engagement bemühen. Allerdings ist dies der Weg, der am seltensten zum Erfolg führt, da in der Regel viele arbeitslose, gut ausgebildete Schauspieler auf dem Markt sind. Die meisten Theater verpflichten selbstverständlich lieber einen erfahrenen Kollegen, als jemanden, dem man noch etliches beibringen muss. Sollte man allerdings tatsächlich auf diese Weise an ein Engagement kommen, dürfte es mit Sicherheit eher spärlich bezahlt sein – wenn überhaupt.

Wer sich bewusst macht, dass die Schauspielerei ein wirklich hartes Brot ist, kann – allen Widrigkeiten zum Trotz – einen dieser Wege einzuschlagen. Die finanzielle Bezahlung ist zwar meist nicht üppig, doch die Interaktion mit dem Publikum ist für viele Schauspieler ein toller, gewinnbringender Ausgleich. Dennoch sollte man sich im Klaren darüber sein, dass der Weg mit großer Wahrscheinlichkeit nicht auf den roten Teppich diverser Preisverleihungen führen wird.

Im Gegenteil: für 99 Prozent aller Schauspieler stellt ihr Beruf Tag für Tag einen harten Überlebenskampf dar. Sich diesen auf der Bühne nicht anmerken zu lassen und seine einstudierte Rolle dennoch mit Leichtigkeit zu verkörpern, ist die wahre Kunst, zu der nur wenige Menschen im Stande sind.

[Bildnachweis: Andrea Raffin by Shutterstock.com]
11. November 2019 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Auch noch interessant:


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen