Wie werde ich als Quereinsteiger Lehrer?

Lehrer prägen einen Menschen fürs Leben. Wem fällt nicht noch Jahrzehnte später eine Anekdote über Herrn Schulze oder Frau Meyer ein? Leicht ist der Job nicht, erfüllend häufig schon und wichtig allemal. Der Weg in den Lehrerberuf führt ganz klassisch über das Lehramtsstudium. Mittlerweile aber können auch Seiteneinsteiger und Quereinsteiger Lehrer werden, ohne vorher auf Lehramt studiert zu haben. Vorausgesetzt, sie…

Wie werde ich als Quereinsteiger Lehrer?

Wie werde ich als Quereinsteiger Lehrer?

Für Quereinsteiger bzw. Seiteneinsteiger gibt es verschiedene Wege in den Schuldienst. Die Einstellungsvoraussetzungen variieren von Bundesland zu Bundesland. Bildungspolitik ist Ländersache.

Als Quereinsteiger Lehrer mit unbefristeter Einstellung können Sie normalerweise werden, wenn Sie…

  • ein anderes universitäres Hochschulstudium als ein Lehramtsstudium mit Diplom, Magister oder Master erfolgreich abgeschlossen haben.
  • über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen. In der Regel sind Deutschkenntnisse auf dem Niveau C2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR) erforderlich, also annähernd muttersprachliche Kenntnisse.

Das Studium, das Sie absolviert haben, muss inhaltlich mindestens einem Schulfach zuzuordnen sein – besser zweien oder dreien.

Beispiele: Mit einem Master in Kunstgeschichte dürften Sie als Kunstlehrer in Frage kommen, ein Master-Studium in Physik kann zweifelsohne dem Schulfach Physik zugeordnet werden, ein IT-Studium dem Schulfach Informatik. Wer als Quereinsteiger an einer Förderschule unterrichten will, benötigt einen Abschluss in Sonderpädagogik.

Je höher der Studienabschluss, desto besser die Perspektiven für den Seiteneinstieg als Lehrer. Zwar können auch Absolventen mit Bachelor- oder Fachhochschulabschluss als Quereinsteiger Lehrer werden, sie stehen aber weiter unten in der Nahrungskette.

In Niedersachsen zum Beispiel können Bachelor-Absolventen maximal eine befristete Einstellung als Lehrer, eine sogenannte Vertretungstätigkeit, erreichen. Und: Die Verträge von Vertretungslehrern werden in Niedersachsen grundsätzlich NICHT entfristet.

Kaum bis keine Chancen haben Bewerber mit einem Abschluss an einer Berufsfachschule, Berufsakademie oder mit einem IHK-Zeugnis.

Manche Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen fordern von Quereinsteigern zudem eine „mindestens zweijährige Berufstätigkeit oder eine mindestens zweijährige Betreuung eines minderjährigen Kindes nach Abschluss des Hochschulstudiums“.

Eine Altersgrenze für Bewerber gibt es üblicherweise nicht. Sogar die Verbeamtung ist für Seiteneinsteiger möglich.

In welchen Fächern kann ich als Quereinsteiger Lehrer werden?

Die Einstellungschancen hängen vor allem vom fachspezifischen Bedarf an den Schulen und dem Angebot an Lehrern in Ihrer Region ab. Wenn Sie ein Mangelfach unterrichten wollen, für das in Ihrem Bundesland zu wenig ausgebildete Lehrkräfte zur Verfügung stehen, sind Ihre Perspektiven als Quereinsteiger am besten.

Der Bedarf kann von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich ausfallen. Doch sind länderübergreifende Muster erkennbar. Wenn Sie als Quereinsteiger Geschichtslehrer werden wollen, haben Sie relativ schlechte Karten. Die Konkurrenz ist groß, der (zusätzliche) Lehrer-Bedarf im Fach Geschichte überschaubar.

Besser sieht es in naturwissenschaftlichen Fächern wie Chemie und Physik, in Mathematik, Kunst, Musik oder Informatik aus. Auch für das Unterrichtsfach Deutsch gibt es aufgrund der Zuwanderung erhöhten Bedarf.

Beispiel Nordrhein-Westfalen: In der Sekundarstufe I, also bis zu den Klassen 9 und 10, ist der Bedarf in Geschichte laut Landesschulministerium am geringsten. Schlecht sind die Aussichten für Quereinsteiger auch in katholischer Religionslehre, evangelischer Religionslehre und Textilgestaltung.

Etwas besser sieht es in Biologie, Praktischer Philosophie und Sozialwissenschaften aus. Hervorragende Einstellungschancen bestehen in den Fächern Französisch, Physik, Mathematik, Hauswirtschaft, Englisch, Sport, Chemie, Musik, Deutsch, Informatik, Technik, Spanisch und Kunst.

In der Sekundarstufe II, der gymnasialen Oberstufe, stellen sich die Aussichten für Lehrer in Nordrhein-Westfalen differenzierter dar. Geringe Einstellungschancen bestehen in den Fächern:

  • Italienisch
  • Spanisch
  • Philosophie
  • Pädagogik
  • Geschichte
  • Katholische Religionslehre

Mittlere Einstellungschancen bestehen für Lehrer der Sek II in NRW in den Fächern:

  • Französisch
  • Englisch
  • Sport
  • Geografie
  • Deutsch
  • Biologie
  • Sozialwissenschaften

Gute Einstellungschancen bestehen für Lehrkräfte der Sek II in NRW in den Fächern:

  • Latein
  • Evangelische Religionslehre
  • Kunst
  • Musik
  • Chemie
  • Physik
  • Informatik
  • Mathematik

Für das Fach Technik bestehen für Lehrer in Nordrhein-Westfalen sogar hervorragende Einstellungschancen.

Auch Berufsschulen stellen Quereinsteiger ein. Wenn Sie ein entsprechendes Fach studiert haben, können Sie beispielsweise als Quereinsteiger Berufsschullehrer werden für Fächer wie Agrarwirtschaft, Bautechnik, Ernährung und Hauswirtschaft, Holztechnik, Medientechnik, Metalltechnik, Sozialpädagogik oder Textiltechnik und Textilgestaltung.

Generell ist festzuhalten: Die Mangelfächer können nicht nur von Region zu Region unterschiedlich ausfallen, sondern sich natürlich im Laufe der Jahre verändern. Hier spielt vor allem eine Rolle, wie viele und welche Lehrer wo in den Ruhestand gehen.

Wie bewerbe ich mich für einen Seiteneinstieg als Lehrer?

Die meisten Bundesländer haben Online-Bewerbungsverfahren aufgesetzt, über die sie die Bewerbungen von Quereinsteigern für den Lehrberuf abwickeln.

Beispiel Niedersachsen: Hier gibt es das Portal www.eis-online.niedersachsen.de. Bewerber für den niedersächsischen Schuldienst MÜSSEN sich über dieses Portal bewerben. In Berlin erfolgt die Registrierung über das Beo-Portal.

Die Bewerbungsfristen für Quereinsteiger finden Sie ebenfalls in den Bewerbungsportalen der Länder – genauso wie die Stellenangebote der Schulen. So können Sie recht schnell abschätzen, ob für das Fach, für welches Sie sich interessieren, in Ihrer Wunschregion Bedarf besteht.

Achtung: Nicht jedes Bundesland hat ein Online-Bewerbungsverfahren. In Hessen etwa müssen Bewerber einen Bewerbungsbogen im PDF-Format ausfüllen und ihn dann per Post an die Hessische Lehrkräfteakademie in Kassel schicken. Und auch andernorts findet nicht der gesamte Bewerbungsprozess online statt; unter Umständen müssen Sie nach der Registrierung im Online-Portal Ihre Bewerbungsunterlagen schriftlich und unterschrieben an die jeweilige Landesschulbehörde schicken.

Diese Bewerbungsunterlagen müssen Sie üblicherweise einreichen, wenn Sie sich als Quereinsteiger für den Schuldienst bewerben:

  • Unterschriebener Bewerbungsbogen aus dem Online-Portal
  • Lebenslauf
  • Hochschulabschlusszeugnis (Kopie)
  • Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse (bei Nicht-Muttersprachlern)

Nach der Bewerbung folgt ein Bewerbungs- und Auswahlverfahren bzw. eine sogenannte Eignungsprüfung. Im Erfolgsfall können Bewerber direkt in den Schuldienst bzw. in den Vorbereitungsdienst wechseln.

Prinzipiell werden aber Bewerber MIT Lehramtsausbildung bevorzugt. Das bedeutet: Nur wenn sich eine personelle Lücke an einer Schule auftut, die nicht von ausgebildeten Lehrämtlern gefüllt werden kann, springen Seiteneinsteiger ein. Selbst bei einem positiven Eignungstest ist eine Übernahme in den Schuldienst daher keineswegs gesichert.

Wie viele Seiteneinsteiger gibt es an den Schulen?

Offizielle Daten über die Zahl an Quereinsteigern an den Schulen sind rar. Untersuchungen legen aber nahe, dass Seiteneinsteiger in deutschen Schulgebäuden relativ stark vertreten sind.

So kam eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung zu dem Schluss, dass der durchschnittliche Anteil von Quereinsteigern unter den neu eingestellten Lehrkräften im Schuljahr 2017/18 bei zwölf Prozent lag.

Demnach wurden damals bundesweit 34.281 Lehr­kräfte eingestellt, davon kamen 4.367 über den Seiten- oder Quer­ein­stieg in den Beruf. Die Quote lag somit bei 12,7 Prozent.

Am höchsten war die Quote in Sachsen, wo 46,6 Prozent aller Neu­einstellungen Seiteneinsteiger waren, gefolgt von Berlin mit einem Anteil von 41,5 Prozent. Bayern, Saarland und Hessen mussten dagegen nicht eine einzige Stelle über den Quereinstieg besetzen.

Welche Eigenschaften braucht ein guter Lehrer?

Sie denken schon angestrengt über einen Quereinstieg als Lehrer nach?

Bei Ihrer Entscheidung sollten Sie mehrere Faktoren berücksichtigen, Ihren Wohnort bzw. Ihr Bundesland, Ihr angestrebtes Fach und den fachspezifischen Bedarf. Aber: Auch von Ihrer Persönlichkeit und Ihren Soft Skills hängt ab, ob Sie das Zeug zum Lehrer haben.

Diese Eigenschaften zeichnen einen guten Lehrer aus:

[Bildnachweis: Rido by Shutterstock.com]
21. Oktober 2020 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Anzeige
Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite