0

Liebes Forum,

ich mache in zwei Wochen mein Abitur. Danach würde ich gerne für ca. ein halbes Jahr ins englischsprachige Ausland reisen (Work&Travel) und anschließend in den SOA-Raum Freiwilligenarbeit absolvieren. Ich erhoffe mir davon Lebenserfahrung, Kultur- und Menschenverständnis, (mehr) Selbstständigkeit und natürlich besser Englischkenntnisse. Danach möchte ich International Management studieren (Ob Uni oder FH (evtl. auch Dual) steht noch nicht fest). Nun meine Frage:

Sehen die heutigen/späteren Arbeitgeber solche Auslandsaufenthalte eher positiv und mit Vorteilen verbunden, oder sehen sie es eher als „Lücke“ im Lebenslauf und als eine Art Jahr, in dem man „nur faul herumsaß“ (Freiwilligenarbeit ausgenommen, die kommt bestimmt recht gut)?

Aufgrund dessen bin ich mir extrem unsicher, ob ich so eine Reise antreten soll oder nicht.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Daniel