Wie kommt man auf eine Geschäftsidee?

Gute Geschäftsideen wachsen nicht auf den Bäumen. Sie entstehen im Kopf. Der Kopf aber braucht Input und Inspirationen, muss permanent gefüttert werden. Wie also kommt man auf eine gute Geschäftsidee? Für den Anfang sollte man eine Runde um den Block gehen. Im nächsten Schritt kommen Trendanalyse und Kreativtechniken zum Einsatz…

Wie kommt man auf eine Geschäftsidee?

Wie komme ich auf eine Geschäftsidee?

Der Geistesblitz unter der Dusche – den gibt es wirklich. Aber er ist vermutlich so selten wie ein Sechser im Lotto. Oder noch viel seltener.

Zur Ideenfindung besonders gut geeignet ist der Spaziergang. In gemächlichem Tempo dahinschreiten und den Gedanken freien Lauf lassen – nicht umsonst war dies der Philosophen liebste Beschäftigung. Beim Joggen funktioniert das wohlgemerkt nicht, dafür ist die körperliche Anstrengung zu groß.

Die eingehende Analyse bestehender Geschäftsmodelle und das Drehen und Wenden von Business-Daten kann Ihnen ebenfalls helfen, grandiose Geschäftsideen zu erdenken, aber auch Müßiggang und die pure Langeweile.

Sie sehen: Eine immer anwendbare Erfolgsformel zur Generierung guter Geschäftsideen gibt es leider nicht. Was Ihnen aber im Alltag helfen kann, damit Sie auf Geschäftsideen kommen:

  • Probleme des Alltags identifizieren und analysieren (Painspotting)
  • Trends beobachten
  • Kreativtechniken anwenden (siehe unten)
  • Sach- und Wirtschaftsbücher lesen
  • Konferenzen und Messen besuchen (z.B. Erfindermessen)
  • Gründershows im TV gucken (z.b. Die Höhle der Löwen)
  • Im Internet surfen (z.B. springwise.com)

Je geringer die Aufmerksamkeit, die Ihre Idee bislang erzeugt hat, umso besser. Wenn Sie aber mit Ihrer Idee nicht alleine sind, ist dies auch kein Grund zum Verzagen. Kaum ein Gedanke weit und breit, den nicht ein anderer Mensch irgendwo irgendwann auf der Welt auch schon einmal gehabt hat. Die Umsetzung steht auf einem ganz anderen Blatt…

Was sind gute Geschäftsideen?

Sie müssen sich nur drei Fragen stellen:

  • Wozu?
  • Wie?
  • Was?

Welches Problem löst meine Geschäftsidee, wie funktioniert sie in der Praxis und was bewirkt sie beim Kunden? Wenn Sie sich auf diese drei Fragen drei zufrieden stellende Antworten geben können, dann scheint sie so schlecht nicht zu sein…

Bahnbrechende Geschäftsideen waren etwa eine Suchmaschine wie die von Google, ein soziales Netzwerk wie das von Facebook oder ein schlaues Handy wie das iPhone von Apple. Innovationen, die etwas Neues begründet haben.

Ein derartiger Geniestreich gelingt den meisten Menschen nie, so sehr sie sich auch bemühen. Die gute Nachricht: Das ist auch gar nicht notwendig! Eine gute Geschäftsidee ist nicht gleichbedeutend mit etwas radikal Neuem oder etwas komplett Anderem. Oft reicht es schon, ein bestehendes Produkt oder eine Dienstleistung zu verändern, zu verbessern oder billiger zu machen.

Beispiel: Das Alleinstellungsmerkmal von Ikea ist es nicht, Möbel auf der grünen Wiese zu verkaufen. Das können andere Möbelhäuser wie XXXLutz, Höffner oder Porta auch. Der USP von Ikea von ist der günstige Preis, der durch das Prinzip Selbstbedienung und Selbstaufbau möglich gemacht wird, in Verbindung mit dem charmanten Schweden-Marketing und dem unverwechselbaren Gastro-Angebot inklusive Köttbullar und Hot Dogs, das alleine schon viele Gäste in die Filialen lockt.

Unbesetzte Nischen gibt es überall, in allen Branchen und Bereichen der Wirtschaft. Wie wäre es mit einem Friseursalon für Zwillinge, einem Supermarkt für Laktoseintolerante oder einer Tankstelle mit Live-Musik?

Ja, das sind natürlich nur Spinnereien. Aber darum geht es ja gerade, wenn man auf neue Geschäftsideen kommen will…

Welche Trends können gute Geschäftsideen hervorbringen?

Es gibt zum Glück noch andere Ansatzpunkte als den Preis.

Zweifellos gewinnen Umwelt- und Klimaschutz immer mehr an Bedeutung. Produkte und Dienstleistungen umweltfreundlicher anzubieten – diese Entwicklung ist in nahezu jeder Branche sichtbar. Mittlerweile gibt es nachhaltige Mode, Lebensmittel, Stromtarife, Strohhalme, Aktienfonds… Aber Lücken, in denen die Nachhaltigkeit noch nicht Einzug gehalten hat, gibt es ebenfalls noch etliche.

Ein anderer Megatrend heißt Digitalisierung. Startups ohne Tech- oder Digital-Bezug haben es mittlerweile schwer, Investoren zu finden. Einerseits eröffnet dies JEDEM eine Chance, mit einer technologisch überzeugenden Geschäftsidee durchzustarten. Andererseits können Sie auch antizyklisch vorgehen – und gerade deshalb etwas Analoges auf die Beine stellen.

Hier sind einige globale Megatrends, die in den kommenden Jahren viele Chancen für neue Geschäftsideen beinhalten:

  • Digitalisierung
  • Automatisierung und Industrie 4.0
  • Internet der Dinge
  • Künstliche Intelligenz
  • E-Commerce
  • E-Learning
  • Cybersecurity
  • Umwelt- und Klimaschutz
  • Plastik- und Müllvermeidung
  • Regenerative Energien
  • Ressourcenmangel, Wassermangel
  • Elektromobilität
  • Wasserstoff, Power-to-X, E-Fuels
  • Drohnen und Flugtaxis
  • Demographischer Wandel und alternde Gesellschaft
  • Migration und interkulturelle Gesellschaft
  • Urbanisierung
  • Individualisierte Medizin
  • Pandemieschutz
  • New Work
  • Sicherheit

Welche kreativen Techniken zur Ideenfindung gibt es?

Manchmal reicht es nicht, die Augen einfach nur offen zu halten. Manchmal muss man sich das Hirn zermartern, die grauen Zellen anspornen, Mitstreiter bemühen, neue Wege gehen – oder alles gleichzeitig.

Diese Kreativtechniken können Ihnen dabei helfen, eine gute Geschäftsidee zu entwickeln:

Wie kann ich meine Geschäftsidee testen?

Menschen sind emotionale Wesen. Die wenigsten Entscheidungen entspringen rein rationalen Überlegungen. Bis zu einem gewissen Grad ist das auch gut so. Eine Geschäftsidee kann nur mir viel Herzblut und Enthusiasmus erfolgreich in die Realität überführt werden.

Aber eine Prise Realismus und Vernunft haben noch nie geschadet. Bewahren Sie bei aller Euphorie kühlen Kopf und analysieren Sie die Rahmenbedingungen, bevor Sie eine Geschäftsidee umsetzen.

Sie sollten sich dabei diese Fragen stellen:

  • Bin ich selbst von meiner Geschäftsidee überzeugt?
  • Habe ich die Fähigkeiten, die finanziellen Mittel UND die Zeit, um meine Geschäftsidee umzusetzen?
  • Verfüge ich über ein Alleinstellungsmerkmal, das mich von meinen Wettbewerbern abhebt?
  • Ist meine Geschäftsidee lokal oder regional begrenzt oder hat sie das Potenzial, auf nationaler oder internationaler Ebene zu reüssieren?
  • Lässt sich meine Geschäftsidee skalieren?
  • Wie gut kann man die Geschäftsidee vermarkten?
  • Welche bestehenden Kontakte kann ich für die Umsetzung meiner Idee aktivieren?
  • Wie groß sind die potenziellen Erträge und Gewinne, die ich mit meinem Geschäftsmodell generieren kann?

Geschäftsideen durch Corona

In jeder Krise steckt eine Chance. Die Coronakrise ist das beste Beispiel. Sie hat ganze Industrien verwüstet, die Wirtschaft lahmgelegt. Gleichzeitig eröffnet sie neue Marktchancen und Marktlücken für umtriebige Unternehmer.

Hier sind einige neue Geschäftsideen, die durch Corona entstanden sind:

  • Popup-Restaurants im Flugzeug
  • UV-Bestrahlung für keimfreie Rolltreppen
  • Virtuelle Arzt-Sprechstunde
  • Homeschooling-Plattformen
  • Online-Konzerte
  • Virtuelle Modeberatung
  • KMund-Nasenschutz mit Visier

Ob und welche Geschäftsidee sich davon langfristig durchsetzen wird, steht natürlich in den Sternen. Aber das ist bei jeder Geschäftsidee so…

[Bildnachweis: sdecoret by Shutterstock.com]
26. Oktober 2020 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Anzeige
Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite