Was muss ich am ersten Arbeitstag mitbringen?

Das wichtigste, was Sie am ersten Arbeitstag mitbringen müssen, ist gute Laune. Zeigen Sie, dass Sie richtig Lust auf den neuen Job und den Arbeitsbeginn haben. Ihr Engagement, Ihre Offenheit (für Neues) und die (spürbare) Begeisterung dafür sind oft das, was den ersten Eindruck entscheidend bei den neuen Kollegen prägt. Ansonsten sollten Sie die klassischen Grundregeln für den ersten Arbeitstag beachten (siehe auch unsere Checkliste dazu)…

Was muss ich am ersten Arbeitstag mitbringen?

Was sollte ich zum ersten Arbeitstag mitbringen?

Neue Arbeitsstelle, neue Kollegen, neuer Job… Klar, sind Sie am ersten Tag etwas nervös und aufgeregt. Das ist völlig normal und wird auch jeder verstehen. Schließlich haben alle anderen auch mal so angefangen.

Nun fragen sich nicht wenige Arbeitnehmer, ob und was sie denn am ersten Tag mitbringen müssen. Geschenke zum Beispiel. Oder Kuchen und Getränke, um gleich mal den Einstand zu feiern

Tun Sie das bitte bloß nicht. Viel zu früh dafür! Den Einstand können Sie auch nach dem ersten Monat im neuen Job noch feiern – oder am Ende der Probezeit. Am ersten Tag kommen Sie bitte erst einmal an:

  • Seien Sie offen, freundlich und lächeln Sie viel.
  • Stellen Sie sich mit Namen und Kurzbeschreibung vor (Wer sind Sie? Was haben Sie vorher gemacht?)
  • Sagen Sie, dass Sie sich auf die Zusammenarbeit freuen.
  • Und machen Sie sich Notizen.

Insofern ist das, was Sie am ersten Arbeitstag mitbringen sollten, vor allem ein Notizblock und ein Stift.

Am ersten Arbeitstag ist es umso wichtiger, dass Sie das Unternehmen, die neuen Kollegen und Abläufe kennenlernen und inhalieren. Notieren Sie sich die Namen der Kollegen, denen Sie vorgestellt werden. Falls Sie kein Spitzen-Namengedächtnis haben, vergessen Sie die meisten davon sonst wieder. Und Namen haben enorme Macht: Jeder fühlt sich sofort wertgeschätzt, wenn er oder sie mit Namen angesprochen wird. Das gibt immer Sympathiepunkte.

Stellen Sie überdies viele Fragen. Sie sind der oder die Neue, also wissen Sie vieles noch nicht. Können Sie auch nicht. Stellen Sie daher Fragen – und schreiben Sie sich alles auf, was Ihnen wichtig erscheint.

Als Neue(r) genießen Sie Welpenschutz. Man darf also ruhig zugeben, etwas nicht zu wissen oder noch nicht verstanden zu haben. Es ist keine Schande, einen Notizblock zu zücken und sich ständig Notizen zu machen, im Gegenteil: Das beweist Interesse, Sorgfalt und Gründlichkeit. Auch wenn Sie später am Tag mal nicht weiterwissen: Nie die Daumen drehen, sondern aktiv werden und fragen.

Falls nicht ohnehin danach gefragt werden, sollten Sie formal für die Personalabteilung noch ein paar Informationen und Kopien mitbringen:

  • Zeugnisse (Ausbildung, Studium, Arbeitszeugnisse)
  • Sozialversicherungsnachweis
  • Steuerklassennachweis
  • Bankverbindung
  • Arbeitskleidung (falls gefordert)
  • Sicherheitsschuhe (bis Ihnen diese gestellt werden)

Mehr müssen Sie am ersten Arbeitstag aber nicht mitbringen. Wie gesagt: Kommen Sie erst einmal an und lernen Sie Ihr neues Arbeitsumfeld zunächst kennen. Bleiben Sie dabei stets authentisch, möglichst unverkrampft, aufgeschlossen und neugierig.

Genießen Sie lieber den ersten Tag. Sie haben jetzt einen neuen Job! Sie entwickeln sich beruflich weiter. Und Ihnen stehen alle Chancen noch offen. Mit dieser Einstellung können Sie nur gewinnen.

Checkliste erster Arbeitstag: Worauf es am ersten Tag ankommt

Hier finden Sie in Kurzform die wichtigsten Punkte für den Arbeitsstart: Darauf kommt es am ersten Arbeitstag an

Pünktlichkeit. Kommen Sie nicht auf den letzten Drücker.
Kleidung. Kleiden Sie sich angemessen – lieber over- als underdressed.
Kennenlernen. Stellen Sie sich vor und notieren Sie neue Namen.
Arbeitsplatz. Richten Sie Ihren Schreibtisch ein.
Engagement. Werden Sie von sich aus aktiv und stellen Sie Fragen.
Einarbeitung. Seien Sie dankbar für Hinweise und Korrekturen.
Kontakte. Nutzen Sie Pausen, um ins Gespräch zu kommen.
Feierabend. Bedanken Sie sich bei den Kollegen. Namentlich.

Diese Fehler sollten Sie am ersten Tag vermeiden:

Smartphone. Social Media Posts und Chats sind am ersten Arbeitstag ein No-Go.
Duzen. Am Anfang Siezen Sie – bis Ihnen das DU angeboten wird.
Besserwissen. SIE sind der/die Neue. Lernen Sie den Laden erstmal kennen.
Pausen. Machen Sie Pause, wenn es die Kollegen tun. Und nicht zu oft.

So gerüstet und optimal motiviert, meistern Sie den ersten Arbeitstag mit Bravour, hinterlassen einen positiven Eindruck und bleiben positiv in Erinnerung.

Das könnte Sie auch interessieren:

[Bildnachweis: wavebreakmedia by Shutterstock.com]
16. Dezember 2019 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Anzeige

Ebenfalls interessant:

Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen