Wofür brauche ich einen Sozialversicherungsausweis?

Der Sozialversicherungsausweis ist ein wichtiges Dokument für alle Arbeitnehmer. Ohne Sozialversicherungsnummer keine Arbeit! Aber woher bekommt man den Ausweis und was steht drin? Und muss man ihn eigentlich ständig mit sich herumtragen? Karrierefragen hat die Antworten – und sagt Ihnen, welche Berufsgruppen überhaupt keinen Sozialversicherungsausweis benötigen…

Wofür brauche ich einen Sozialversicherungsausweis?

Was steht im Sozialversicherungsausweis?

Der Sozialversicherungsausweis enthält diese Angaben:

  • Vorname, Nachname, Geburtsname
  • Akademischer Titel (falls vorhanden)
  • Sozialversicherungsnummer
  • Ausstellender Rentenversicherungsträger
  • Ausstellungsdatum
  • Seriennummer

Die Sozialversicherungsnummer besteht aus der Bereichsnummer des jeweiligen Rentenversicherungsträgers, Ihrem Geburtsdatum, dem ersten Buchstaben Ihres Nachnamens, einer Seriennummer zum Geschlecht sowie der Prüfziffer. Wenn Sie Ihren Sozialversicherungsausweis erhalten, sollten Sie unbedingt prüfen, ob die Angaben übereinstimmen.

Seit 2017 enthält der Sozialversicherungsausweis zudem einen QR-Code. So kann der Arbeitnehmer die Informationen auch mit einem Smartphone auslesen und in sein Abrechnungsprogramm übertragen. Die früher ausgestellten Ausweise behalten aber ihre Gültigkeit.

Ob ein Foto in den Ausweis aufgenommen wird, entscheiden Sie selbst. Es ist seit 2009 freiwillig.

Wie bekomme ich einen Sozialversicherungsausweis?

Der Sozialversicherungsausweis wird Ihnen bei der Aufnahme Ihrer ersten Beschäftigung automatisch zugestellt – egal, ob es sich um eine Vollzeit- oder Teilzeitstelle, Ausbildung, Praktikum oder Mini-Job handelt. Konkret verschickt die Deutsche Rentenversicherung ein Schreiben, auf dem der Sozialversicherungsausweis mit Ihrer Sozialversicherungsnummer aufgedruckt ist.

Sie müssen also nichts weiter tun, als auf die Zusendung Ihres Ausweises zu warten. Bewahren Sie ihn aber gut auf, sobald Sie ihn haben.

Wofür brauche ich einen Sozialversicherungsausweis?

Der Sozialversicherungsausweis weist Sie als Mitglied im Sozialversicherungssystem aus. Sie sind damit gegen Berufsunfähigkeit und rentenversichert. Mit Hilfe der Sozialversicherungsnummer wird später Ihre Rente berechnet.

Sie benötigen den Sozialversicherungsausweis, wenn Sie…

  • eine Beschäftigung aufnehmen
  • Sozialleistungen wie etwa Arbeitslosengeld oder Hartz IV beantragen

Sobald Sie eine Beschäftigung aufnehmen, legen Sie Ihrem Arbeitgeber den Sozialversicherungsausweis vor. Der Arbeitgeber meldet Sie bei der Krankenkasse oder der Minijob-Zentrale mit Angabe Ihrer Sozialversicherungsnummer an. So soll sichergestellt werden, dass er die Sozialbeiträge korrekt abrechnet.

Muss ich den Sozialversicherungsausweis immer bei mir tragen?

Nein, Sie müssen den Sozialversicherungsausweis nicht ständig bei sich tragen. Die sogenannte Mitführungspflicht, die früher bestand, gibt es nicht mehr.

An ihre Stelle trat eine allgemeine Ausweispflicht – aber nur in bestimmten Branchen. Demnach müssen Sie sich stets entweder mit Ihrem Personalausweis, Pass oder Ausweis beziehungsweise einem Passersatz ausweisen können. Die Ausweispflicht soll Schwarzarbeit vorbeugen.

Die Ausweispflicht besteht in bzw. für:

  • Baugewerbe
  • Gaststätten- und Beherbergungsbetriebe
  • Personenbeförderung (z.B. Taxis)
  • Speditions-, Transport- und damit verbundene Logistikgewerbe
  • Schausteller
  • Fleischwirtschaft
  • Forstwirtschaft
  • Gebäudereinigung
  • Auf- und Abbau von Messen und Ausstellungen
  • Prostitutionsgewerbe

Wie beantrage ich einen neuen Sozialversicherungsausweis?

Falls Sie Ihren Sozialversicherungsausweis verloren haben, können Sie kostenlos einen neuen beantragen. Wenden Sie sich dafür am besten an Ihre Krankenkasse. Sie beantragt den Ausweis für Sie bei der Deutschen Rentenversicherung. Die Bearbeitung kann allerdings mehrere Wochen dauern.

Wenn sich Ihre Sozialversicherungsnummer, Ihr Familien- oder Vorname ändert, teilen Sie dies Ihrem Arbeitgeber oder einem Sozialversicherungsträger mit. Er leitet die Änderungen an die gesetzliche Rentenversicherung weiter. Diese stellt einen neuen Sozialversicherungsausweis aus.

Sie können einen neuen Sozialversicherungsausweis natürlich auch selbst bei der Deutschen Rentenversicherung beantragen.

Brauche ich als ausländischer Arbeitnehmer einen Sozialversicherungsausweis?

Ja. Wenn Sie als Ausländer in Deutschland beschäftigt sind, unterliegen Sie dem deutschen Sozialversicherungsrecht und erhalten einen Sozialversicherungsausweis.

Dies ist nicht der Fall, wenn Sie ein ausländischer Arbeitnehmer befristet in Deutschland einsetzt. Statt des Sozialversicherungsausweises benötigen Sie dann Ihren Aufenthaltstitel oder die Bescheinigung über die anzuwendenden Rechtsvorschriften, die auch als Entsendebescheinigung bekannt ist.

Auch für ausländische Arbeitnehmer, die selbstständig tätig sind, aus einem Nicht-EU-Land stammen oder zusätzlich in anderen Ländern beruflich tätig sind, gelten abweichende Regelungen.

Wer braucht keinen Sozialversicherungsausweis?

Keinen Sozialversicherungsausweis benötigen

  • Beamte
  • Soldaten
  • Richter

Sie sind entweder nicht in den gesetzlichen Versicherungen geführt oder beitragsfrei in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung versichert – und benötigen daher keine Sozialversicherungsnummer.

[Bildnachweis: nitpicker by Shutterstock.com]

></p>
							   	
							    
							
							<div class=

12. September 2020 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite