Wie führe ich ein Jahresgespräch mit dem Chef?

Zum Ende des Jahres oder zu Beginn steht es mal wieder an: das Jahresgespräch (auch Mitarbeitergespräch genannt). Zugegeben, nicht alle Mitarbeiter freuen sich darauf. Und auch manche Führungskräfte zeigen dabei wenig Freude. Dabei könnte es anders sein: Das Jahresgespräch dient der Standortbestimmung des Mitarbeiters. Der Chef gibt Feedback zu vergangenen Projekten und Leistungen, skizziert künftige Aufgaben, formuliert neue, zu erreichende Ziele. Und Platz für eine Gehaltsanpassung besteht vielleicht auch noch. Also durchaus Potenzial für Motivation und Förderung von Mitarbeitern. Vorausgesetzt, beide wissen, wie man ein Jahresgespräch optimal führt

Wie führe ich ein Jahresgespräch mit dem Chef?

Wie kann ich ein Jahresgespräch vorbereiten?

Zugegeben, so manche Jahresgespräche verlaufen langweilig, steif, einseitig. Sie sind eher jährlicher Pflichttermin als offener Dialog.

Die wichtigste Vorbereitung auf das Jahresgespräch ist daher Ihre Einstellung dazu – trotz möglicher, negativer Erfahrungen. Betrachten Sie den Termin mit dem Chef als Chance: Sie begegnen Ihrem Vorgesetzten darin grundsätzlich auf Augenhöhe und sprechen über Ihre Arbeit, Ihre Leistungen und Erfolge. Davon können beide Seiten nur profitieren und viel Positives für das kommendes Jahr mitnehmen.

Ja, so ein Gespräch mit dem Chef kann auch schief gehen oder oder Unerfreuliches zu Tage fördern. Aber selbst Kritik – so sie denn sachgerecht und konstruktiv ist – eröffnet Ihnen Möglichkeiten:

  • Sie erkennen, wie der Chef Sie und Ihre Arbeit beurteilt.
  • Sie haben die Gelegenheit, Ihre Leistungen aus Ihrer Sicht vorzustellen.
  • Sie haben die Chance, Missverständnisse zu korrigieren.
  • Durch Ihr Verhalten signalisieren Sie Kritikfähigkeit und Lernbereitschaft.
  • Sie können aus möglichen Defiziten und Problemen lernen und gemeinsame Lösungen finden.
  • Sie können unrealistische Ziele und Erwartungen neu formulieren.

Entscheidend ist, dass Sie das Jahresgespräch auch als echtes Gespräch verstehen – und nicht nur als Monolog und Feedback oder gar Kritik des Chefs. Ein erfolgreiches Jahresgespräch lebt davon, dass beide Seiten im Verlauf miteinander sprechen und gemeinsam die Zusammenarbeit in der Zukunft neu definieren.

Betrachten Sie sich selbst dabei nicht nur als Zuhörer oder Gast, sondern gleichfalls als GesprächsPARTNER und Talkmaster.

Das Ergebnis ist dann meist ein Mittelweg aus Kritik und Anerkennung, Korrektur und Bestätigung, Vergangenheitsbewältigung und Zielvereinbarung. Und alles – hoffentlich – in einer stets professionellen, respektvollen und sachlichen Atmosphäre.

Um das Jahresgespräch optimal vorzubereiten, sollten Sie beide daher…

  • Einen festen Termin dafür vereinbaren und sich ausreichend Zeit dazu nehmen. Mindestens eine Stunde.
  • Überdies sollten Sie dazu einen ruhigen Ort suchen, wo das 4-Augen-Gespräch in offener und angenehmer Atmosphäre stattfinden kann.
  • Sie selbst sollten vorab das bisherige Jahr reflektieren und sich Notizen dazu machen, was Sie ansprechen wollen.
  • Setzen Sie sich durchaus selbstkritisch mit Ihren vergangenen Leistungen auseinander und formulieren Sie, wo Sie selbst noch Verbesserungspotenzial erkennen.
  • Unterfüttern Sie Ihre Argumente mit relevanten Zahlen. Das wirkt immer stärker, als eine Meinung vorzutragen. Motto: Das sehe ich aber anders…

Wichtige Fragen, die Sie vor dem Jahresgespräch beantworten können sollten, lauten zum Beispiel:

  • Wie schätze ich mich und meine Erfolge ein?
  • Was habe ich im vergangenen Jahr geleistet?
  • Welche zuvor formulierten Ziele habe ich erreicht?
  • Welche nicht und warum?
  • Was habe ich im vergangenen Jahr gelernt?
  • Worin habe ich mich verbessert und weiterentwickelt?
  • Lassen sich meine Erfolge quantifizieren und mit Zahlen belegen?
  • Worauf bin ich stolz?
  • Womit bin ich unzufrieden?
  • Was kann ich an meiner Arbeitsweise verbessern?
  • Was läuft gut im Job?
  • Wie empfinde ich die Zusammenarbeit (im Team, mit dem Chef)?
  • Wo besteht Verbesserungspotenzial?
  • Welche Ziele setze ich mir für das kommende Jahr?
  • Welche Aufgaben würde ich gerne übernehmen, welche Projekte initiieren?
  • Welche Kompetenzen müsste ich dafür noch lernen oder weiterentwickeln?
  • Was benötige ich, um künftig einen sehr guten Job machen zu können?

Indem Sie diese Fragen während der Vorbereitung zum Jahresgespräch für sich beantworten, entwickeln Sie gleichsam eine Art Gesprächsleitfaden für sich und sind in der Lage, an manchen Stellen die Gesprächsführung zu übernehmen. Tatsächlich ist es durchaus ein gutes Zeichen, wenn Sie von sich selbst aus, Defizite ansprechen und Lösungen oder Ziele proaktiv formulieren.


Extra-Tipp

Wenn Sie das Thema Gehalt ansprechen wollen, sollten Sie sich auch darauf optimal vorbereiten. Dies geschieht am besten mit einer sogenannten Leistungsmappe. Was das ist, erklärt das folgende Video:

Wie verhalte ich mich im Jahresgespräch?

Derart optimal vorbereitet, können Sie durchaus entspannt ins Jahresgespräch gehen. Nehmen Sie ruhig Ihre Notizen beziehungsweise Ihren Leitfaden für das Gespräch mit. Das zeigt auch optisch, dass Sie den Termin ernst nehmen und ich ausreichend vorbereitet haben.

Ansonsten gelten dieselben Grundregeln fürs Jahresgespräch wie für alle Gespräche mit dem Chef:

  • Hören Sie aufmerksam zu.
  • Stellen Sie Rückfragen, wenn Sie etwas nicht verstanden haben.
  • Haken Sie nach, wenn Sie eine Einschätzung nicht nachvollziehen können.
  • Bleiben Sie aber stets respektvoll und sachlich im Ton.
  • Nehmen Sie (berechtigte) Kritik dankbar an und rechtfertigen Sie sich nicht jedes Mal.
  • Übernehmen Sie Verantwortung für eigene Fehler oder Unterlassungen.
  • Zeigen Sie Lernwille und bieten Sie von sich aus Lösungen an.
  • Formulieren Sie eigene Ziele und beweisen Sie Wachstumswillen.

Was kann ich nach dem Jahresgespräch tun?

Üblicherweise endet ein Jahresgespräch damit, dass ein Protokoll erstellt wird, welches beide – Chef und Mitarbeiter – unterschreiben. Darin stehen nicht nur alle angesprochenen Punkte, sondern meist auch die Zielvereinbarung für das kommende Jahr.

Das Protokoll ist damit zugleich die Gesprächsgrundlage für das kommende Jahresgespräch.

Weil manchmal nicht genug Zeit bleibt, alles anzusprechen, was Ihnen wichtig ist, haben Sie nach dem Jahresgespräch noch die Gelegenheit, diese Punkte auf schriftlichem Weg einzubringen – mit der Bitte sie ins Protokoll aufzunehmen. Alternativ können Sie auch um ein sogenanntes Nachgespräch bitten.

Ansonsten nutzen Sie das Jahresgespräch (sowie Ihren persönlichen Leitfaden aus den obigen Fragen) dazu, Ihren Job im kommenden Jahr zu verbessern und motiviert ins neue Jahr zu starten. Wie gesagt: Wenn Sie das Gespräch auch selber führen, haben Sie darin eine großartige Chance, die Weichen für Ihre berufliche Zukunft selber zu stellen und am Fahrplan Ihrer Karriere mitzuwirken – mögliche Weiterbildungen und Gehaltserhöhungen inklusive.

[Bildnachweis: marvent by Shutterstock.com]
27. November 2019 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Auch noch interessant:


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen