Wie gehe ich mit Ghosting nach dem Vorstellungsgespräch um?

Hallo,

ich hatte ein Vorstellungsgespräch. In diesem wurde mir gesagt man würde in den kommenden drei Wochen zu einer Entscheidung kommen. Nach zwei Wochen erhielt ich eine Nachricht, dass das Verfahren noch weitere Zeit in Anspruch nehmen würde. Danach hatte ich, nach einer angemessen Frist, beim Unternehmen nachgefragt, jedoch war es fast unmöglich den zuständigen Personaler zu erreichen. Dies ist mir in der Zwischenzeit gelungen. In diesem netten und offen Gespräch teilte mir der Personaler mit, dass er sich erkundigen müssen. Ich würde jedoch noch am selben Tag zurück gerufen werden. Danach habe ich nichts mehr vom Personaler gehört. Ein klassisches Ghosting. Wie gehe ich damit um? Nochmal ein paar Tage / Wochen vergehen lassen und freundlich nachfragen?

Danke,
Torsen

 

 

Danke für die schnelle Antwort. Klar. Die Frage ist beantwortet. Natürlich nicht. So geht man nicht mit einem potentiellen Mitarbeiter um. So lange man keine Absage erhält hat man „Hoffnung“. Besonders dann wenn man im Gespräch offeriert bekommt: „Sie können gerne Ihren Zwischenstand bei mir erfragen.“ Und dann erreicht man keinen!?

Mit einer unterwürfigen Haltung gewinnt man auf keinen Fall, darum werde ich nochmal anrufen und  erfragen was nun „Phase“ ist.

 

 

Tja, was soll ich sagen?! Willst du wirklich für so einen Laden arbeiten, der so mit dir umgeht? Also ich würde mir das nicht gefallen lassen und denen lieber eine freundliche (!) Mail schicken, in der du deine Bewerbung zurückziehst und um die Rückgabe deiner Unterlagen bzw. Löschung deiner Daten bittest – mit der Bitte, die Löschung zu bestätigen. Dann haben DIE nämlich erstmal ein Problem. Denn nach DSGVO sind sie dazu verpflichtet. Jetzt MÜSSEN sie reagieren.

Klar, der Job ist weg. Aber ich finde es eine neuerliche Unart von Arbeitgebern, die man auf diese Weise gut sanktionieren kann.

Ansonsten kannst du ruhig wieder anrufen und eine Mail schicken mit der Bitte, man möge dir jetzt doch mal langsam zu- oder absagen. Was hast du zu verlieren? Den Job hast du jetzt auch nicht! Also kannst du nur gewinnen. Und mit einer allzu unterwürfigen Haltung gewinnt man sicher auch nicht mehr Respekt…

 

 

Hallo,

ich hatte ein Vorstellungsgespräch. In diesem wurde mir gesagt man würde in den kommenden drei Wochen zu einer Entscheidung kommen. Nach zwei Wochen erhielt ich eine Nachricht, dass das Verfahren noch weitere Zeit in Anspruch nehmen würde. Danach hatte ich, nach einer angemessen Frist, beim Unternehmen nachgefragt, jedoch war es fast unmöglich den zuständigen Personaler zu erreichen. Dies ist mir in der Zwischenzeit gelungen. In diesem netten und offen Gespräch teilte mir der Personaler mit, dass er sich erkundigen müssen. Ich würde jedoch noch am selben Tag zurück gerufen werden. Danach habe ich nichts mehr vom Personaler gehört. Ein klassisches Ghosting. Wie gehe ich damit um? Nochmal ein paar Tage / Wochen vergehen lassen und freundlich nachfragen?

Danke,
Torsen

 

 

Danke für die schnelle Antwort. Klar. Die Frage ist beantwortet. Natürlich nicht. So geht man nicht mit einem potentiellen Mitarbeiter um. So lange man keine Absage erhält hat man „Hoffnung“. Besonders dann wenn man im Gespräch offeriert bekommt: „Sie können gerne Ihren Zwischenstand bei mir erfragen.“ Und dann erreicht man keinen!?

Mit einer unterwürfigen Haltung gewinnt man auf keinen Fall, darum werde ich nochmal anrufen und  erfragen was nun „Phase“ ist.

 

 

Tja, was soll ich sagen?! Willst du wirklich für so einen Laden arbeiten, der so mit dir umgeht? Also ich würde mir das nicht gefallen lassen und denen lieber eine freundliche (!) Mail schicken, in der du deine Bewerbung zurückziehst und um die Rückgabe deiner Unterlagen bzw. Löschung deiner Daten bittest – mit der Bitte, die Löschung zu bestätigen. Dann haben DIE nämlich erstmal ein Problem. Denn nach DSGVO sind sie dazu verpflichtet. Jetzt MÜSSEN sie reagieren.

Klar, der Job ist weg. Aber ich finde es eine neuerliche Unart von Arbeitgebern, die man auf diese Weise gut sanktionieren kann.

Ansonsten kannst du ruhig wieder anrufen und eine Mail schicken mit der Bitte, man möge dir jetzt doch mal langsam zu- oder absagen. Was hast du zu verlieren? Den Job hast du jetzt auch nicht! Also kannst du nur gewinnen. Und mit einer allzu unterwürfigen Haltung gewinnt man sicher auch nicht mehr Respekt…

 

 

25. Oktober 2019 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen