Sind weiße Socken auf der Arbeit ein No-Go?

Im ersten Moment ist man natürlich geneigt, zu sagen: „Nein, weiße Socken im Job gehen gar nicht!“ Aber das stimmt so nicht. Es kommt letztlich auf die Branche und den Beruf an: Ärzte, Krankenschwestern und anderes medizinisches Personal zum Beispiel, die ohnehin weiße Kleidung und weiße Schuhe tragen, können natürlich ebenso weiße Socken auf der Arbeit anziehen. Auf dem Bau, als Gärtner oder Künstler ist es ebenfalls egal. Nur vielleicht nicht immer klug. Aber das ist eine andere Geschichte…

Sind weiße Socken auf der Arbeit ein No-Go?

Kann man weiße Socken im Job tragen?

Ansonsten gilt für Business-Socken: Weiße Tennissocken sind ein No-Go für jeden Anzugträger!

Mehr noch: Unter dem Anzug sollten weniger Socken, dafür umso eher Kniestrümpfe getragen werden. Kurze Socken sind der Freizeit vorbehalten. Auf der Arbeit aber sollten im Sitzen und unter dem Beinkleid keine Stoppelbeine hervorlugen. Daher besser Kniestrümpfe.

Für die Sockenfarbe wiederum gilt: Die Farbe der Strümpfe sollte auf die Kleidung, insbesondere auf die Hose abstimmt sein. Socken werden dabei ein paar Farbtöne dunkler gewählt als die Hose. Also: zum Anthrazit farbenen Anzug schwarze Strümpfe; zum marineblauen Anzug dunkelblaue Socken.

[Bildnachweis: sozon by Shutterstock.com]
25. Oktober 2019 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Anzeige

Auch noch interessant:

Weiter zur Startseite