Gehen auch Urkunden statt Zeugnisse in der Bewerbung?

Hallo, ich habe einen Bachelor- und einen Masterabschluss und befinde mich derzeit auf Jobsuche. Folgende Frage: Wenn man sich initiativ oder auf eine Stellenausschreibung bewirbt, wo Uni-Zeugnisse nicht explizit gefordert sind, kann man dann auch einfach die Bachelor- und Masterurkunde einreichen statt der Bachelor- und Masterzeugnisse, wenn man mit der einen oder anderen Note auf dem Zeugnis nicht zufrieden ist? Vielen Dank für eure Hilfe. Beste Grüße

 

 

Supi! Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort.

 

 

Ja. In dem Fall dokumentiert die Urkunde ja, dass du den (erforderlichen) Abschluss besitzt. Das exakte Zeugnis mit den Noten würde dann allenfalls zum Vorstellungsgespräch oder bei der Einstellung noch einmal verlangt werden. Darauf, die Noten kommentieren zu können, solltest du dich also langfristig schon einstellen. Nur in der Bewerbung, erst recht der Initiativbewerbung können diese Zeugnisse weggelassen werden.

Aber nicht falsch verstehen: Wenn die Noten exzellent sind und man vielleicht ein Prädikat besitzt oder zu den Jahrgangsbesten gehört, ist das natürlich wieder ein PRO. In dem Fall das Zeugnis unbedingt beifügen!

 

 

Hallo, ich habe einen Bachelor- und einen Masterabschluss und befinde mich derzeit auf Jobsuche. Folgende Frage: Wenn man sich initiativ oder auf eine Stellenausschreibung bewirbt, wo Uni-Zeugnisse nicht explizit gefordert sind, kann man dann auch einfach die Bachelor- und Masterurkunde einreichen statt der Bachelor- und Masterzeugnisse, wenn man mit der einen oder anderen Note auf dem Zeugnis nicht zufrieden ist? Vielen Dank für eure Hilfe. Beste Grüße

 

 

Supi! Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort.

 

 

Ja. In dem Fall dokumentiert die Urkunde ja, dass du den (erforderlichen) Abschluss besitzt. Das exakte Zeugnis mit den Noten würde dann allenfalls zum Vorstellungsgespräch oder bei der Einstellung noch einmal verlangt werden. Darauf, die Noten kommentieren zu können, solltest du dich also langfristig schon einstellen. Nur in der Bewerbung, erst recht der Initiativbewerbung können diese Zeugnisse weggelassen werden.

Aber nicht falsch verstehen: Wenn die Noten exzellent sind und man vielleicht ein Prädikat besitzt oder zu den Jahrgangsbesten gehört, ist das natürlich wieder ein PRO. In dem Fall das Zeugnis unbedingt beifügen!

 

 

25. Oktober 2019 Karrierefragen Redaktion Icon Autor: Karrierefragen Redaktion

Die Redaktion der Karrierefragen besteht aus ausgewiesenen Job- und Karriereexperten mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Sie sind zudem regelmäßige Autoren der Schwesterseite Karrierebibel.de mit mehr als 4 Millionen Lesern im Monat.

Auch noch interessant:


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen