0

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Dilemma welches ich ausführlich erläutern muss damit es klar wird.

Ich habe meine Ausbildung im Vertrieb gemacht, wurde übernommen und habe nach einem Jahr den Arbeitgeber aufgrund der von mir gewünschten Perspektiven gewechselt. Ich bin nun seit 2 Jahren bei dem neuen Arbeitgeber, auf einer Sachbearbeiterstelle welche ich als „Sprungbrett“ in dieses Unternehmen gesehen habe und sehe. Ich habe in dieser Zeit meinen Fachwirt abgeschlossen und studiere nun berufsbegleitend um den Bachelor abzuschließen. Dies wird von meinem Arbeitgeber auch gefördert und wertgeschätzt. Mein Ziel war es immer in diesem Unternehmen nun aufzusteigen und den Bereich (aber nicht die Branche) zu wechseln -> Wunsch wäre in Richtung Marketing. Anfangs war es für mich i.O. eine entspanntere Sachbearbeiterstelle zu haben da ich mich so gut auf mein Studium nebenbei konzentrieren kann. Mittlerweile fühle ich mich aber unterfordert und langweile mich teilweise. Ich wünsche mir anspruchsvollere Aufgaben und mehr Verantwortung. Ich warte bereits seit einiger Zeit dass eine für mich interessante interne Stelle ausgeschrieben wird auf die ich mich bewerben kann.
Nun zu meinem Dilemma: Ich bin auf eine Stellenausschreibung bei einem anderen Unternehmen gestoßen, welches für mich mein absoluter Traumjob wäre – sogar eigentlich erst als Perspektive für nach dem Studium. Ich schätze meine Chancen aber trotzdem als einigermaßen realistisch ein. Ich bin nun hin und her gerissen ob ich es versuchen soll:
1. An sich bin ich zufrieden mit meinem Arbeitgeber, ich fühle mich wohl aber es gibt grundlegende Dinge die mich stören -> fehlender Tarifvertrag d.h. ich habe die Befürchtung dass ich auch bei einem Aufstieg und mehr Verantwortung unzufrieden sein werde und im Vergleich zu ähnlichen Stellen bei anderen Unternehmen schlechter bezahlt werde
2. Mein persönliches Karriereziel war es allerdings in diesem Unternehmen aufzusteigen und es gibt die Perspektiven da es auch in meinem Unternehmen direkt vor Ort eine große Marketingabteilung gibt. Mein Arbeitgeber fördert mein Studium, aber ich weiß dass sich dieser Vorteil durch den Gehaltsfortschritt den ich machen würde aufheben würde.
3. Meine größte Sorge ist, dass ich wenn ich die Ausbildung rausrechne, dann etwas mehr wie 3 Jahre Berufserfahrung habe und in dieser Zeit dann bei 3 Arbeitgeber gewesen wäre. -> 1. Ausbildungbetrieb mit anschl. einem Jahr Berufserfahrung, 2. jetziger Arbeitgeber bisher zwei Jahre und dann würde eventuell ich nun wieder wechseln.

-> Bin ich zu Sprunghaft, würde es in meinem Lebenslauf wie Fluktuation aussehen? Wäre es sinnvoller mich nicht extern zu bewerben sondern auf eine Stelle bei meinem Arbeitgeber zu warten? Oder ist es vielleicht gar nicht so negativ.. ?
Ich bin hin und hergerissen. Für Meinungen bin ich daher sehr dankbar…

Viele Grüße,