0

Hallo,

ich bin 10 Jahren bei meinem Arbeitgeber angestellt. Die Arbeit hat mich krank gemacht (5 Jahren). Kurz davor gab es einen Vorfall, der nicht aufgeklärt werden konnte. Ich vermute, dass mir der schwarze Peter zugeschoben wurde.

Inzwischen habe ich eine Umschulung erfolgreich abgeschlossen und könnte am Monatsanfang das Arbeiten in meinem neuen Job beginnen. Verhandlungen wegen eines Aufhebungsvertrags sind gescheitert. Die reguläre Kündigungsfrist beträgt 4 Monate, weshalb ich eine fristlose Kündigung aus gesundheitlichen Gründen anstrebe, doch wie wird diese richtig formuliert? Was ist dabei alles zu beachten. Mein Arbeitgeber wird auf jedes Detail achten, da er mir die Urlaubsabgeltung nicht auszahlen möchte.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

Answered question