0

Hallo,
ich war wieder wo. Und zum 2. Mal. Unternehmerseitig hat sich wohl beim Personal wieder was geändert, weshalb ich nochmals mich beim selben Unternehmen vorstellen musste (Einladung zum Gespräch). Auf die Frage, welche Schwächen ich habe, sagte ich, dass ich mal perfektionistisch war. Jetzt nicht mehr und dass ich der ruhige Typ wäre.

Normalerweise sage ich einfach, dass ich in Mathe nicht so gut bin. Jetzt frage ich mich schon, ob ich es versaut habe… und freue mich über euer Feedback hierzu. Ist es wirklich schlimm, ein ruhiger Typ zu sein?

Answered question