0

Hallo zusammen.
Ich habe eine 3 jährige Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit EFZ in der Schweiz abgeschlossen, mit bestandenem Qualifikationsverfahren. Ich habe ein „Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis“ (EFZ).

Mein Verlobter wohnt in Deutschland und wir haben uns entschieden, in Deutschland zu leben wenn wir heiraten.

Meine Frage ist, als was ich in Deutschland eingesetzt werde, wenn ich in der Schweiz „Fachfrau Gesundheit“ gelernt habe. Diese Berufsbezeichnung gibt es in DE nicht.

Ich habe Kompetenzen wie:
– Medikamente richten und verabreichen
(Auf ärztl. Verordnung)
– Infusionen ziehen
– Blasenkatheter legen
– Magensonden-Kost verabreichen
– Wundmanagement wie Verbände durchführen, Wundreinigung
– Blutentnahme intravenös
– Kapillare Blutentnahme (Blutzucker)
– intramuskuläre und subkutane Injektionen
– Mobilisation von Patienten
(Kinästhetik, Bobath,…)
– Pflegedokumentation führen und evaluieren
– Arbeiten delegieren
– Schüler/Praktikanten begleiten
– und einige Aufgaben in Logistik & Administration

Ich bin keine Pflegeassistentin, jedoch auch keine diplomierte Krankenschwester.
Ich bin etwas dazwischen. Habe mehr Kompetenzen als Pflegeassistenten(Pflegehelfer) aber weniger als dipl. Krankenschwestern.

Ich bin froh um jede Antwort, weil ich kann mir gar nicht vorstellen, als was ich in Deutschland arbeiten werde.

Vielen Dank !