0

Hallo
Ich arbeite sei sechs Jahren unbefristet in einem Unternehmen.
Nach diversen Umstrukturierungen und Personalwechseln habe ich mich dazu entschlossen mich um eine neue Stelle in einem anderen Unternehmen zu bemühen. Wenn ich meinen derzeitigen Arbeitgeber nach einem Arbeits- o. Zwischenzeugnis frage schöpft dieser Verdacht. Dafür ist unser Chef allseits bekannt.
Ist es sinnvoll sich ohne Zeugnis des jetzigen Arbeitgebers zu bewerben? Oder soll Ich das Risiko eingehen und nach einem Arbeitszeugnis verlangen, auch wenn das für mich Nachteile bei meinem jetzigen Arbeitgeber nach sich ziehen würde?

Danke für die Antwort