0

Hallo,

ich bin neu und habe ein Problem.

Ich arbeite seit fast 11 Jahren in einer Firma, seitdem ich vor über 3 Jahren meine Weiterbildung gestartet habe, ist meine Chefin nicht mehr gut auf mich zu sprechen und hält mich klein, jetzt kurz vor dem Abschluss fängt sie an mich regelrecht zu mobben.

Naja, es geht eigentlich darum, dass ich mich entschieden habe, mich anderweitig umzusehen, auch wenn meine Weiterbildung noch läuft.

Nun hatte ich ein Telefongespräch mit einer Firma bei der ich unheimlich gerne arbeiten würde. Dass ich sogar in die zweite Runde gekommen bin und für ein persönliches Gespräch eingeladen wurde, macht mich einfach glücklich. Das Problem ist jetzt nur:

Es hat sich rausgestellt, dass die Stelle etwa 140km entfernt ist (dies war vorher nicht ersichtlich da sie für mehrere Stellen in Deutschland geworben haben) und dass ich das nicht schaffen werde, mein Freund hat gerade eine Beförderung bekommen und umziehen kann ich aktuell auch nicht, Bahnfahrt wären 2,5h einfache Strecke und Auto… Ich bin echt frustriert, da mir die Firma wirklich am Herzen liegt, ich würde dort wirklich sehr gerne arbeiten, und es gäbe theoretisch auch in meiner Stadt eine Filiale aber eben gerade keine Stelle dort.

Ich weiß, dass ich es nicht schaffen werde auf Dauer dahin zu pendeln, besonders da ich mehrmals die Woche in die Schule muss. Aber einfach absagen möchte ich auch nicht.

Ich würde gerne zu dem persönlichen Vorstellungsgespräch hin und versuchen von mir zu überzeugen, aber ist das eine gute Idee, wenn ich eigentlich die Stelle nicht antreten kann? Ich hab gehofft, dass ich entweder nach der Probezeit vlt. die Chance habe, versetzt zu werden oder eben, falls eine neue Stelle frei wird, in Erinnerung geblieben zu sein. Aber ist das sinnvoll?

Fühlen sich die Personaler vlt. um Ihre Zeit beraubt und rechnen es mit negativ an? Sollte ich Termin besser absagen? Vor Ort ist meine Situation bekannt, und ich wurde trotzdem geladen. Mein Vater meinte, das wäre schon ein gutes Zeichen. Aber ich hab Angst, es mir in der Firma nachhaltig zu versauen. Was meint ihr ist der beste Weg?

LG
Sely