Willkommen auf Karrierefragen.de

Fragen aus Kategorie Weiterbildung

Wie müsste ich es so einrichten, dass ich dieses Studium beginnen kann.

Gefragt am 13. Juni 2016, 17:32 Uhr von straawberry Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5

Hallo, ich habe nun meinen Realschulabschluss mit einem Schnitt von 2,6 erreicht und beginne ab August mit meinem Fachabitur ( 1. Jahr mit Praktikum ) ich strebe nach einem guten Fachhochschulabschluss und bin mir sicher, dass ich gerne Phychologie oder Medizin studieren würde. Leider, ist es meines Wissens zu spät sich für das volle Abi anzumelden. Welche Möglichkeiten bestehen dennoch eins von diesen Themen zu studieren? Bzw. was für Vorraussetzungen bräuchte ich? Leider, gab es durch das gefundene im Internet verständnis Probleme. Mfg straawberry

Tipps für Bewerbertrainings

Gefragt am 31. Mai 2016, 17:19 Uhr von yougotthepower Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo, ich bin auf der Suche nach Semiaren und Weiterbildungen/ Bewerbertraining für den Teil des persönlichen Vorstellungsgespräches. Hierfür praktische Tipps, Trainings, häufig gestellte Fragen etc. Weniger um den Teil der schriftlichen Bewerbung sondern um den Teil des persönlichen Gesprächs mit dem Personaler. Welche Kurse können Sie empfehlen? Tagesseminare? Vielen Dank

Betriebswirt IHK sinnvoll?

Gefragt am 03. Februar 2016, 14:05 Uhr von sko2014 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo an alle, wie in der Überschrift bereits steht, quält mich im Moment die Frage ob der Betriebswirt IHK sinnvoll ist oder nicht. Habe Fachinformatiker Systemintegration gelernt, würde aber gerne in einen anderen Bereich wechseln. Mein "Problem" ist hierbei das die ganzen Themen, welche beim Fachwirt dran waren nicht in meiner Firma gebraucht werden und ich somit keinerlei richtige praktische Erfahrung habe (in Personal, größerer Lagerlogistik,Buchhaltung etc.) Den Wirtschaftsfachwirt habe ich letztes Jahr als Kompaktkurs abgeschlossen und den AdA-Schein hintendran gehängt. Jetzt wäre der BW direkt dran (und auch nur dann förderfähig). Oder kann es sinnvoller sein den Arbeitgeber zu wechseln, mich auf was eher Fachwirt orientiertes zu bewerben und später den BW zu machen? Wobei wie gesagt eine praktische Berufserfahrung fehlt. Hat da evtl. jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht? sko2014

Ausbildung nach Studium quatsch?

Gefragt am 30. August 2015, 18:23 Uhr von Xcaroline Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo liebe Community, mich beschäftigt seit einiger Zeit, ob eine Ausbildung nach dem Bachelor sinnvoll sein kann oder ob ich den Master weitermachen sollte. Nächstes Jahr hätte ich meinen Bachelorabschluss in Soziologie/Pädagogik. Ich überlege aber, ob ich danach eine Ausbildung als MFA (medizinische Fachangestellte) beginne. Gründe dafür wären: die Inhalte der Ausbildung interessieren mich wirklich sehr und ich hätte gtoßen spaß dabei, dies zu erlernen. Zudem könnte ich Erfahrungen sammeln im bereich der Verwaltung und management, aber auch grundlegende medizinischen Kenntnisse aneignen. Denn im Studium hat mir auch das praktische sehr gefehlt. Gründe dagegen wären, dass ich nicht als MFA arbeiten möchte und dafür es nur verschwendete Zeit wäre, wenn mir die Ausbildung beruflich überhaupt nichts nützt. Ich stelle mir eher vor , im Bereich Bildungsmanagment oder Personalwesen zu arbeiten, also eher im verwalterischen Bereich, gerne aber auch in einem Bereich wo die medizinischen Kenntnisse angewandt werden können..also schon irgendwo, wo ich mich mit meinem Studium dafür qualifiziere. Würde eine Ausbildung zur MFA eher sowas wie eine Zusatzqualifikation sein oder eher eine art Rückschritt? Ich wäre sehr dankbar über ein paar nette Anregungen.

Ausbildung nach dem Studium?

Gefragt am 05. Juli 2015, 17:26 Uhr von maxlandgraf Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten // Antwort schreiben »

2013 habe ich nach 18 Semestern das Maschinenbaustudium mit der Fachrichtung thermische Energietechnik an DER renommierten deutschen Uni mit der Note 2,0/gut als Dipl.-Ing. abgeschlossen. Wieso hats solange gedauert? Zwei Jahre habe ich krankheitsbedingt verloren, womit die reine Studiendauer bei 14 Semestern liegt. Die restliche Differenz zur Regelstudienzeit kommt durch erst beim zweiten Mal bestandene Prüfungen zustande. Bei der Krankheit handelt es sich um jene Art, die man in Bewerbung und Vorstellungsgespräch besser verschweigt. Mittlerweile bemühe ich mich seit über zwei Jahren vergeblich um eine Anstellung in der Industrie. Mit fast 33 Jahren glaube ich nicht mehr daran, noch auf direktem Wege Anstellung als Ingenieur zu finden. Ich habe nun zwei konkrete Optionen 1.: Ich begrabe meine Pläne und Hoffnungen auf eine Karriere in der Industrie und werde über den Seiteneinstieg Lehrer für die Sekundarstufe 1 und 2. Es stehen mir alle Möglichkeiten offen, wie sie auch der Lehramtsabsolvent hat, einschließlich Verbeamtung und Schulleitung. 2.: Ich mache eine Ausbildung zum Elektroniker für Energietechnik. So bekomme ich Zugang zur Industrie Bei sich bietender Gelegenheit kann ich mein Diplom-Zeugnis hervorholen und doch noch eine Tätigkeit ausüben, auf die das Maschinenbau-Studium eigentlich abzielt. Was ist von Option zwei zu halten? Studium und dann Ausbildung - ist das einfach zu schräg oder hat das Aussicht auf Erfolg? Wie sind die Erfahrungen?

Online Bewerbung für Nautischer Offiziersassistent

Gefragt am 08. Juni 2015, 14:43 Uhr von Tanker82 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vor mich für die Ausbildung zur nautischen Offiziersassistentin bei einer Reederei in Deutschland zu bewerben - da die meisten Firmen dies vorwiegend über E-Mail machen, hätte ich gerne Ihren Rat was ich am besten schreiben soll - ich bin Berufsumsteigerin und interessiere mich aber schon länger für diese Ausbildung, und möchte diese jetzt gerne beginnen. Auf Ihre Rückantwort verbleibe ich mit freundlichen Grüßen Margot Rasch