Willkommen auf Karrierefragen.de

Fragen aus Kategorie Vorstellungsgespräch

Nach dem Telefoninterview – Zu früh für ein Dankeschön?

Gefragt am 11. August 2016, 17:18 Uhr von Marica Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo zusammen, heute Vormittag hatte ich ein Telefoninterview für eine Stelle, die mir wirklich sehr am Herzen liegt. Vieles ist in dem Gespräch nach meinen Gefühl sehr gut gelaufen und ich würde mich gerne mit einem kleinen Dankesschreiben zurückmelden. Natürlich erhoffe ich mir dadurch, meine Chancen auf den Job bzw. auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch noch einmal zu verbessern. Denn es gibt auch zwei Punkte, um die ich meine Aussagen gerne noch ergänzen würde. Zum einen möchte ich noch mal unterstreichen, dass die Firma und das Produkt ein enorm hohes Identifikationspotential für mich haben und ich daher unglaublich gerne Teil des Teams werden möchte. Zum anderen bin ich mir unsicher, ob mein Gehaltswunsch angemessen war. Es handelt sich um ein Startup, von dem ich auch für die angestrebte Position keine Spitzengehälter erwarte. Insofern habe ich im Bewerbungsanschreiben schon angedeutet, dass ich das genannte Gehalt auf lange Sicht anstrebe, muss aber im Rückblick auf das Telefonat gestehen, dass ich es hier versäumt habe, Verhandlungsbereitschaft in diesem Punkt zu signalisieren. Sollte ich das schriftlich noch nachholen? Außerdem ist mir bekannt, dass Danksagungen nach persönlichen Vorstellungsgesprächen mittlerweile üblich/möglich/gern gesehen sind, aber wie sieht das bei Telefoninterviews inmitten des Bewerbungsprozess aus? . Denn erst in den kommenden Tagen wird entschieden, welche Kandidaten zum persönlichen Gespräch eingeladen werden. Ist es an dieser Stelle also noch zu früh für eine Danksagung/Rückmeldung? Auch in Hinblick auf das weitere Verfahren stelle ich mir natürlich die Frage, ob Danksagungen nach jeder Runde nicht doch zu viel des Guten sind. Denn wenn ich mich für ein Telefonat bedanke, kann ich es unmöglich nach einem persönlichen Gespräch unterlassen. Sollte ich also lieber abwarten, was passiert oder gibt es eine Möglichkeit, wie ich geschickt nach dem heutigen Telefonat noch mal für mich punkten kann? Bestand Dank im Voraus und viele Grüße.

Selbst gekündigt in der Probezeit

Gefragt am 24. Juli 2016, 22:09 Uhr von UmanTonja Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo zusammen, Gerne hätte ich meine Informationen aus einer der Sachverhalte gezogenen, die bereits beantwortet wurden. Nur ist meine Situation wieder etwas anders: Ich bin seit Anfang des Jahres bei einer Versicherung beschäftigt. Dort reguliere ich Schäden. Mit meiner Arbeit war man in der Hinsicht nicht zufrieden, da ich mit der einströmenden Masse wahrscheinlich in Zukunft nicht klarkommen würde. Die Arbeitsergebnisse sind qualitativ jedoch gut gewesen. Man stellte es mir frei, selbst zu kündigen oder gekündigt zu werden. Da ich meine Papiere sauber halten wollte, um noch weiter gute Chancen zu haben, bei anderen Unternehmen eingeladen zu werden, hatte ich mich zur Eigenkündigung entschieden. Dies wurde mir aus strategischen Gründen sogar von manchen Personalern aus dem näheren Umfeld empfohlen. Natürliche weiß ich, dass eine Sperre vom Arbeitsamt wahrscheinlich sein wird. Wie erkläre ich diese Situation am besten in einem baldigen Vorstellungsgespräch, da sich dies in der Probezeit ereignete? Ich habe vorher einige Jahre bei einer anderen Versicherung reguliert. Die technischen Voraussetzungen waren allerdings dort anderes (noch im Aufbau), sodass ich nie ernsthafte Probleme mit der Arbeitsquantität hatte.

Wie mach ich es fair und richtig?

Gefragt am 21. Juli 2016, 09:42 Uhr von RitaRatlos Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten // Antwort schreiben »

Hallo, Ich bin nun seit einem Jahr arbeitslos. Die ersten Monate habe ich mit häuslicher Pflege eines Angehörigen verbracht. Dann hatte ich Anfang des Jahres nach einem Bewerbungsgespräch, das ich auf eigene Intitaive vereinbart hatte, einen schweren Unfall und bin seit dieser Zeit krankgeschrieben. Nun bin ich trotzdem wieder im Bewerbungsmodus, da das Leben ja weitergehen muss. Problem: Es steht noch eine Reha aus, die zwischenzeitlich einmal durch die Rentenkasse verschoben wurde und neue Gutachten angefordert hat. Ich bekomme auf meine Bewerbungen immer wieder Einladungen und habe dann jedes Mal, wenn die Sprache auf den Einstellungstermin kommt, wahrheitsgemäß erklärt, das ich hier noch eine Reha-Maßnahme mit 3 Wochen abschliessen muss um auch den versicherungstechnischen Anforderungen zum meinem Schmerzensgeld nachzukommen. Von Arbeitgeberseite wurde mir dann 1-2 mal signalisiert, das man diese Zeit als unbezahlte Freizeit/Urlaub im Vorfeld schon vertraglich regeln könnte. Doch es kam dann doch zu Absagen. Nun steht ein neues Gespräch an und ich sehe mich nicht mehr im Stand länger auf ein Arbeitsverhältnis zu verzichten. Wie formuliere ich im Gespräch meine Bereitschaft zur Arbeit richtig ohne das ich die anstehende Reha verschleiern muss. Ich bin für Fairness und es widerstrebt meinem Ehrgefühl und Anstand, diesen Umstand "zu spät" kund zutun. Oder ist es "legal" mit der Reha erst rauszurücken, wenn der Vertrag unterschrieben ist? Restlos Ratlos Rita

Wie taktisch im Vorstellungsgespräch vorgehen?

Gefragt am 01. Juli 2016, 20:19 Uhr von Gwen Blau2 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 5
3 Antworten // Antwort schreiben »

Hallo, ich bin mir grad etwas unschlüssig, wie ich am besten vorgehe. Eine Freundin hat mich als Nachfolgerin auf ihre Stelle als WHK vorgeschlagen und es wird wohl so sein, dass ich direkt zum Gespräch eingeladen werde. Diese Stelle finde ich durchaus interessant, aber sie passt nur bedingt zu meinen Qualifikationen. Nun hat mir diese Freundin erzählt, dass wahrscheinlich aufgrund von Studienabschlüssen vermutlich Ende des Jahres eine bzw. zwei Stellen frei werden, die meiner Vorstellung genau entsprechen. Dafür einstellen werden die gleichen Personen, mit denen ich auch das Gespräch für die erste Stelle haben würde. Zudem wissen diese, dass mein Schwerpunkt eindeutig mehr bei diesen später frei werdenen Stellen liegt. Es ist aber nicht gesagt, dass ich dafür in Erwägung gezogen würde. Wie sollte ich mich beim Vorstellungsgespräch verhalten, so dass ich mir nicht für später Chancen verbaue? Danke vorab.

Dankschreiben nach 2. Vorstellungsgespräch

Gefragt am 23. Juni 2016, 22:06 Uhr von Nadja Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Ich habe bereits nach dem 1. Gespräch mit einem Gesprächspartner ein Dankesschreiben per Mail geschrieben. Wie verhält sich das beim 2. Vorstellungsgespräch mit zusätzlichen Gesprächspartnern? Schreibt man hier nochmal oder ist dies zu aufdringlich?

Vorstellungsgespräch als Projektingenieur

Gefragt am 12. Juni 2016, 08:11 Uhr von Thunderstick Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo, ich habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch als Projektingenieur. Die Stelle bei dieser Firma reizt mich sehr. Es ist so, dass ich noch keine Erfahrungen in der Richtung als Projektingenieur habe, ich bin Berufseinsteiger. Dennoch bin ich ein Organisationstalent und äußert Teamfähig, kommunikativ. Die Firma hat nun anscheinend trotz keiner konkreten Berufserfahrung Interesse an mir. Könnt ihr mir vllt. Tipps geben, wie ich im Vorstellungsgespräch trotzdem überzeugen kann, dass ich diese Position sehr gut erledigen kann? Vielen Dank im Voraus.

Anderes Jobangebot im Vorstellungsgespräch erwähnen?

Gefragt am 26. April 2016, 19:12 Uhr von JoergH Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Morgen ist ein Vorstellungsgespräch, aber ein anderer Arbeitgeber hat bereits zugesagt und erwartet eine Entscheidung bis Freitag. Er hat bereits erklärt, dass er bis dahin wirklich spätestens die Entscheidung braucht. Sollte das Angebot im Vorstellungsgespräch erwähnt werden - da man wirklich unter Zeitdruck steht. Die zweite Stelle ist der wirkliche Wunschjob.

Zwei Vorstellungsgespräche beim selben Unternehmen

Gefragt am 24. April 2016, 13:26 Uhr von ophidias Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten // Antwort schreiben »

Hallo, mir stehen in der nächsten Zeit zwei Vorstellungsgespräche auf zwei unterschiedliche Werkstudentenstellen (unterschiedliche Abteilungen) im selben Unternehmen bevor. Das erste ist schon Ende April, das zweite Mitte Mai. Da ich noch keine der beiden Stellen wirklich prioritisiere, fürchte ich die Situation, in der mir nach erfolgreichem ersten Bewerbungsgespräch eine Zusage ausgesprochen wird und ich sozusagen keine Zeit mehr habe, mir die zweite Stelle noch "anzuhören". Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll und ob ich wirklich ehrlich sein soll und erwähnen soll, dass ich noch ein zweites Bewerbungsgespräch im selben Unternehmen offen habe, welches ich noch gerne wahrnehmen möchte. Was ist hier wohl die beste Strategie?

Vorstellungsgespäch – Selbstpräsentation

Gefragt am 13. April 2016, 07:22 Uhr von Jetlag Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
4 Antworten // Antwort schreiben »

Hallo zusammen, ich habe demnächst ein Vorstellungsgespräch und soll eine Selbstpräsentation mit PowerPoint präsentieren. Da ich sowas noch nie gemacht habe, tue ich mir etwas schwer damit. Kurz über meine Person was erzählen und mein beruflichen Werdegang schildern bekomme ich noch hin, aber wie soll ich Bezug zum Unternehmen nehmen? Ich komme aus der IT und habe mich in einer Behörde beworben. Im Schreiben steht aber ausdrücklich, ich soll Bezug zur Behörde zwischen meiner Person und meine fachlichen Kenntnisse nehmen. Was meinen die genau damit? Hab noch nie im öffentlichen Dienst gearbeitet und viel Information bekommen ich auch nicht über das Internet. In der Ausschreibung stehen nur die Anforderungen und Aufgaben. Hoffe Ihr versteht was ich meine, drücke mich da vielleicht etwas umständlich aus. Wäre über jede Hilfe und Anregung dankbar. Vielen Dank Jetlag

Wie soll ich morgen reagieren?

Gefragt am 23. März 2016, 10:52 Uhr von Fairplay Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Morgen 11.30 Uhr habe ich mein Vorstellungsgespräch als Hauswirtschafterin bei einer großen, renomierten Arztpraxis. Heute habe ich mir nochenmal meinnen Lebenslauf angesehen und nachvollzuogen. Es ist sehr peinlich....! Unter Familienstand habe ich angegeben: ledig, keine Kinder. Weil ich mich so fühle, nicht aus Absicht, denn ich bin seit 31 Jahren geschieden. Ist dies jetzt ein Grund, weshalb das Vorstellungsgespräch platzen kann, zB. wegen Falschangabe oder kann ich noch etwas "retten"? Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr Dankbar, damit ich mich noch mit der Lösung des Problems auseiandersetzen kann. Fairplay