Willkommen auf Karrierefragen.de

Fragen aus Kategorie Bewerbung

Bewerbung auf die selbe Stelle nach kurzer Zeit?

Gefragt am 06. Dezember 2016, 15:45 Uhr von Hellspawn42 Blau1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
2 Antworten // Antwort schreiben »

Hallo, Ich hätte mal eine speziellere Frage zum Thema, wenn man sich auf die selbe Stelle erneut bewerben möchte. Ich hatte jetzt nur einen Artikel gefunden, wo man sich für mehrere Stellen bei einem Unternehmen bewirbt, aber leider nicht für die Situation, dass man abgelehnt wurde und sich erneut bewerben möchte. In meinem Fall ist es so, dass mir eine Zertifizierung fehlte, die ich aktuell nachhole und ich dachte mir, danach könnte ich es erneut versuchen. Jetzt zur eigentlichen Frage: Ist das dann dennoch ein No-Go oder mit den geänderten Unterlagen dann gerne gesehen? Danke schon Mal für die Antworten. Liebe Grüße

Bewerbungsfrust

Gefragt am 02. Dezember 2016, 10:31 Uhr von LeiLin Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten // Antwort schreiben »

Hallo liebe Community, ich schreibe hier, weil ich jetzt mittlerweile wirklich kurz davor bin alles hinzuschmeissen um das Klischee, welches ich offensichtlich erfülle, nachzugehen. Kurzer Werdegang zu mir: 2004: Realschulabschluss ohne Probleme 2004-2006 Abitur, Abbruch wegen Krankheit 2006 2006-2008: Reha 2008-2011: Bankausbildung erfolgreich abgeschlossen 2011 - 2012: Angestellt bei der Bank, Nichtverlängerung wegen Finanzkrise Infolge dessen: 2012-2013: Fachabitur abgeschlossen 2014 bis Sep. 2015: Studium Frankfurt University of Applied Sciences (International Finance), musste leider vorzeitig aufhören weil Bafölg nicht weiterbewilligt wurde. Sept. 2015 bis Septemb. 2016 Arbeitssuchend Oktober und November 2016 Tätigkeit in einem Dienstleistungsunternehmen für banken Nun bin ich hier in der Probezeit gekündigt worden, weil es scheinbar doch nicht gepasst hat. Es hagelt nur Absagen. Des Weiteren muss ich erwähnen dass ich seit der Geburt schwerhörig bin. Mittlerweile wird mir von einigen Unternehmen meine Ausbildung de facto "aberkannt" weil eine Schwerhörigkeit mit meinem gelernten Beruf "nicht vereinbar" wäre. Oder ich bekomme Absagen weil ich über fehlende Berufserfahrung verfüge. Ich weiß nicht wie ich mich noch motivieren kann Bewerbungen zu schreiben. Das JobCenter möchte mich trotz Intelligenztest (IQ von 127) in eine Behinderteneinrichtung stecken, weil aufgrund meine Schwerhörigkeit eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt nicht möglich sei. Ich merke selber, dass ich für jede Bewerbung immer mehr Zeit brauche und je mehr zeit ich in eine Bewerbung investiere, damit man mein Frust, Zukunftsangt und alles Negative nicht in der Bewerbung erscheint, umso härter trifft mich die Absage, weil ich das Gefühl habe, dass meine Bewerbung keines Blickes gewürdigt wird. Ich möchte gerne eine Weiterbildung machen, aber dafür hab ich zuwenig Berufsjahre und so schließt sich der Teufelskreis. Laut Coaching sind meine Bewerbungsunterlagen sehr gut und ich könne mich gut verkaufen. Habt ihr vielleicht noch Ideen oder Anregungen. Alternativberufe zu Bankkauffrau hab ich auch schon beworben, ebenso ohne Erfolg. Des Weiteren hab ich keinen Führerschein. Liebe Grüße

Bewerbung ohne Passbild

Gefragt am 02. Dezember 2016, 10:30 Uhr von Tilda Blau2 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 5
3 Antworten // Antwort schreiben »

Nachdem ich im Sommer ohne Angabe von Gründen gekündigt wurde (der Grund war offensichtlich, er konnte mich nicht leiden), steck ich nun immernoch in der Bewerbungsphase. Vor ca 8 Wochen schickte ich eine Bewerbung an ein Einzelhandelsunternehmen in der näheren Umgebung. Ich hab mir gute Chancen ausgerechnet, da ich für diese Stelle durch meine Ausbildung und Berufserfahrung sicherlich die Qualifizierteste Bewerberin sein würde. Ich wäre sofort einsetzbar, da ich alle benötigten Schulungen und Seminare bei meinem alten Arbeitgeber bereits absolviert habe. Ich schickte die Bewerbung ohne Passbild ab, da ich kein aktuelles zur Verfügung hatte, es früher Abend war und ich mich sehr für das eine Bild was ich hatte schämte, da ich dort noch ca 25kg mehr auf die Waage brachte. In meiner Euphorie, dass ich ja die perfekte Bewerberin sei, dachet ich, dass ich wegen meiner Referenzen zu einem Gespräch eingeladen werden würde. Keine 10 Minuten nachdem die Mail abgeschickt wurde, hatte ich auchschon eine Antwort: ob ich nicht noch ein Foto hinterherschicken kann, da dies wohl Unterwegs verloren gegangen sei. Mit gemischten Gefühlen und der Notiz, dass das Bild nicht aktuell ist und ich ihm gerne am nächsten Tag ein aktuelles hinterhersende, schickte ich dann das "Dicke Ich" los. Darauf kam keine Reaktion. Bis heute nicht. Seit ca zwei Wochen ist die Stellenanzeige nichtmehr verfügbar und ich fühle mich sehr gedemütigt. Soll ich, und wenn ja wie, nachfragen wie der aktuelle Stand ist? Nur habe ich ehrlich gesagt Angst vor der Bestätigung meines Verdachts. Dass ich aufgrund meines früheren Aussehens nichteinmal zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurde. Was mach ich jetzt?! :) Viele Grüße Tilda

Dienstleister Lebenslauf

Gefragt am 01. Dezember 2016, 13:03 Uhr von Joja Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten // Antwort schreiben »

Hallo, ich bin derzeit bei einem Dienstleister angestellt, aber arbeite nur für eine Firma. Wie gebe ich das im Lebenslauf an? Ich denke die Firma wäre entscheidender für Bewerbungen als der Dienstleister. Darf ich nur die Firma angeben und z.B. in Klammern den Dienstleister? Vielen Dank

9 Monate im Voraus bewerben – Initiativbewerbung oder Bewerbung auf Stellenausschreibung

Gefragt am 01. Dezember 2016, 13:03 Uhr von kramerc Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo, ich möchte erst in ungefähr 9 Monaten meinen Arbeitgeber wechseln. Da mit dem Jobwechsel auch ein Umzug mit Familie inbegriffen ist, würde ich gerne so früh wie möglich eine Zusage haben. Meine Frage ist, ob ich mich wirklich auf aktuelle Stellenausschreibungen bewerben sollte oder lieber stattdessen Initiativbewerbungen versenden sollte? Oder sind 9 Monate auch zu früh für die Initiativbewerbung und ich sollte lieber noch 2-3 Monate abwarten? Viele Grüße und vielen Dank im Voraus!

Fahrverbot Gesundheitsbedingt

Gefragt am 18. November 2016, 11:35 Uhr von medienmaedchen Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo zusammen, aus gesundheitlichen Gründen darf ich ein Jahr nicht Auto fahren. Ich habe ohnhin kein Auto, aber auch einen Leihwagen o.ä. dürfte ich nicht fahren. Die Ursachen dafür ist, dass ich einen leichten epileptischen Anfall hatte, was mich in meinem Arbeitsalltag nicht beeinträchtigt. Als Marketing Managerin bewerbe ich mich auf Bürojobs und in der Regel ist weder ein Führerschein noch ein Fahrzeug für die Ausübung des Berufs nötig. Ich frage mich nun, wie ich damit im Lebenslauf und ggf. im Vorstellungsgespräch umgehe: 1) Führerschein im Lebenslauf nicht erwähnen oder erwähnen und hoffen, dass nicht weiter drauf eingegangen wird? 2) Wie reagiere ich, wenn der im Lebenslauf nicht erwähnte Führerschein hinterfragt wird oder auch wenn er aufgeführt ist irgend etwas in Richtung meiner Fahrbereitschaft hinterfragt wird? Ich freue mich über Tipps! Vielen Dank im Voraus

Anrede 3 Personen

Gefragt am 18. November 2016, 11:35 Uhr von uptoerner Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo zusammen, folgende Situation: Ich möchte mich erneut bei einer Firma bewerben. Letztes Mal vor 6 Monaten hatte ich zwei Gespräche. 1. Runde mit Personalleiterin und Abteilungsleiter. 2. Runde mit Abteilungsleiter und seinen Bereichsleitern Nun gibt es in seiner Abteilung eine neue Stelle, auf die meine Qualifikation passt. Ich weiß aber nicht, ob ich 3 Personen in der Anrede einsetzen kann/sollte. Also Personalleiterin, Abteilungsleiter und den die Emailbewerbung empfangenden Personaler. Verprellen möchte ich da ja nun keinen.

Bewerbung vom Ausland aus

Gefragt am 17. November 2016, 13:15 Uhr von chirtzbruch Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Trotz deutsche Eltern, habe ich immer im Ausland gelebt, sei es in Potugal, wo ich geboren bin, Brasilien, wo ich studiert und die meiste berufliche Erfahrung gesammelt habe, oder zwischendurch in den USA, wo ich eine Fortbildung gemacht habe und letztendlich auch gearbeitet habe. Aus familiären Gründen, möchte ich jetzt gerne mit meiner Familie nach Deutschland ziehen, aber da ich nie in Deutschland gearbeitet habe und mich nie in Deutschland bewerben musste, fällt mir dieses jetzt sehr schwer. Wie kann man sich am besten vom Ausland aus bewerben? Durch Initiativbewerbung direkt an Firmen oder erstmal durch Headhunters in Deutschland?

Muss auf Befristung spätestens im Vorstellungsgespräch hingewiesen werden?

Gefragt am 16. November 2016, 21:03 Uhr von BlueC Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo zusammen, ich habe mich vor kurzem auf eine Stelle beworben. In dieser wurde keine Befristung angegeben, also bin ich wie selbstverständlich von einer unbefristeten Stelle ausgegangen. Es folgten ein Telefoninterview und anschließend ein Vorstellungsgespräch. Nun bin ich nochmals zu einem Probearbeitstag eingeladen. Leider habe ich im Bewerbungsgespräch nicht daran gedacht, hier nochmal nachzuhaken. Für mich war es wie gesagt bisher selbstverständlich, dass so etwas fairerweise in einer Stellenanzeige genannt wird - und spätestens dann im Bewerbungsgespräch. Ich weiß nicht recht warum, aber nun komme ich ins Grübeln. Der Job wäre auch von Hamburg oder Berlin aus machbar gewesen. Als ich hier aus Interesse nach dem Grund fragte, meinte meine Interviewpartnerin, dass diese Orte zusätzlich mit aufgenommen wurden, sollte sich in Stadt XY niemand geeignetes finden lassen. Nun überlege ich, ob das der einzige Grund ist, oder ob es z. B. an einer nicht-erwähnten Befristung liegen könnte. Meine Frage(n): Ist es üblich, dass auch im Falle einer Befristung dies nicht explizit in der Stellenanzeige genannt wird? Oder kommt das eher selten vor? Muss es dann spätestens im Bewerbungsgespräch zur Sprache kommen oder kann sich der potenzielle Arbeitgeber diese "Überraschung" auch noch bis zur Vorlage des Arbeitsvertrags aufheben? Wie sind hier die Erfahrungen? Wenn erst während/nach dem Probearbeiten herauskäme, dass die Stelle befristet angeboten wird, wäre das überaus ärgerlich für mich. Denn a) macht für mich Null Sinn für mich aus einem ungekündigten und unbefristeten Job in ein befristetes Arbeitsverhältnis zu wechseln b) dafür auch noch umzuziehen (was dem AG auch bewusst ist) und c) hätte ich mich sonst nie auf die Stelle beworben und obendrein noch zwei Urlaubstage in den Sand gesetzt. Viele Grüße