Willkommen auf Karrierefragen.de

Fragen aus Kategorie Bewerbung

Vitamin B ausnutzen? Wie am geschicktesten?

Gefragt am 03. Februar 2017, 07:01 Uhr von LiLoLine Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo Nach dreieinhalb Jahren Elternzeit für meine 2 Kinder möchte ich beruflich wieder voll durchstarten. In meiner bisherigen Anstellung (wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Produktentwicklung) ist das ohne weiteres nicht möglich, da wir inzwischen von Hamburg in den Süden von Bremen umgezogen sind (aus beruflichen Gründen meines Mannes, er war vorher im Außendienst tätig, er ist dann innerhalb seiner Firma in den Innendienst gewechselt). Pendeln und in Teilzeit arbeiten (damit ich noch was von meinen Kindern habe) wäre aus finanzieller Sicht sinnlos, da Betreuungs- und Fahrtkosten horrende wären. Lange Rede, kurzer Sinn, ich muss mich beruflich neu orientieren. Ich habe schon seit dem Umzug immer wieder erwähnt, dass es mich auch reizen würde, in der gleiche Firma, wie mein Mann zu arbeiten. Da die Branche zwar ähnlich ist, aber die Produkte doch sehr unterschiedlich sind, habe ich mich immer in der QM-Abteilung gesehen, da diese nach den gleichen Richtlinien und Gesetzten arbeitet. Er hat vor einigen Monaten mal ganz unverbindlich mit der Abteilungsleiterin gesprochen und diese war ganz angetan und sagte, ich könne sie jederzeit anrufen. Tja und ausgerechnet jetzt, wo ich konkret werden will ist eine Position in dieser Abteilung vakant. Wie gehe ich jetzt am geschicktesten vor? Dass ich die Dame anrufen werde, steht völlig außer Frage. Soll ich sie auch direkt auf die freie Stelle ansprechen? Soll ich mich am besten schon mal auf eine Art telefonisches Bewerbungsgespräch vorbereiten? Solll ich sie fragen, ob ich die schriftliche Bewerbung direkt an sie schicken kann (eigentlich soll man die Bewerbungen online über ein Portal senden). Ist es sinnvoll irgendwo zu erwähnen, dass mein Mann auch in der Firma tätig ist (ich hab bei der Hochzeit meinen Mädchennamen behalten, ist also nicht auf den ersten Blick erkennbar).

Bewerbung keine Antwort

Gefragt am 02. Februar 2017, 10:57 Uhr von jennyrose Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Ich habe Anfang Dezember 2016 nach einigen Telefonaten Bewerbungen für ein Praktikum um Französich zu lernen abgeschickt. Bis heute habe ich von 5 Betrieben eine Absage erhalten und weiter nichts. Also habe ich den restlichen Betrieben schon mal eine Mail geschrieben und bis heute wieder keine Antwort erhalten. Was kann ich tun?

Unternehmensbezug herstellen

Gefragt am 24. Januar 2017, 09:32 Uhr von VerenaAdler Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo Karrierebibel-Team! Zum Thema "Bewerbungsanschreiben" habe ich auf eurer Internetseite gute Tipps einholen können. Doch fehlt es mir gerade dabei in dem Anschreiben Bezug zum (recherchierten) Unternehmensprodukt herzustellen. Das nicht erst zum Ende hin, sondern bereits in der Einleitung. Habt ihr dazu ein geeigneten Artikel oder habt ihr ein Tipp, wie ich das einleiten kann? Vielen Dank.

Nachhaken bei einem Bewerbungsportal?

Gefragt am 23. Januar 2017, 17:52 Uhr von LutzBoehme Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo, ich habe mich vor ca. 3,5 Wochen über ein Portal beworben und auch die entsprechende, automatisierte Eingangsbestätigung erhalten. Macht es Sinn hier persönlich nachzuhaken, oder katapultiert man sich mit einer Nachfrage eher ins Anseits? Solche Portale sind schließlich auch nur Maschinen. Freundliche Grüße

Anschreiben bei erneuter Bewerbung

Gefragt am 20. Januar 2017, 15:18 Uhr von Julc2005 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo, ich bewerbe mich aktuell auf eine Promotionsstelle, habe allerdings Probleme, das Anschreiben zu formulieren. Ich hatte mich vor 2 Jahre schonmal in dieser Arbeitsgruppe um eine thematisch ähnliche Stelle beworben, war auch zum Bewerbungsgespräch. Die nun aktuell ausgeschriebene Stelle hat wieder den selben Ansprechpartner. Auf Grund der Größe der Arbeitsgruppe ist es wahrscheinlich, dass mein Ansprechpartner sich noch an mich erinnern kann. Gehe ich im Anschreibe darauf ein oder behandle ich es wie eine ganz neue Bewebung? Gibt es bei dieser Thematik Empfehlungen? Vielen Dank für euren Rat.

Urkunden statt Zeugnisse?

Gefragt am 20. Januar 2017, 15:17 Uhr von mrowinsj Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo, ich habe einen Bachelor- und einen Masterabschluss und befinde mich derzeit auf Jobsuche. Folgende Frage: Wenn man sich initiativ oder auf eine Stellenausschreibung bewirbt, wo Uni-Zeugnisse nicht explizit gefordert sind, kann man dann auch einfach die Bachelor- und Masterurkunde einreichen statt der Bachelor- und Masterzeugnisse, wenn man mit der einen oder anderen Note auf dem Zeugnis nicht zufrieden ist? Vielen Dank für eure Hilfe. Beste Grüße

Momentan belegte Uni-Kurse im Lebenslauf erwähnen?

Gefragt am 03. Januar 2017, 22:59 Uhr von Hannah Blau1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
2 Antworten // Antwort schreiben »

Hallo, ich möchte mich für ein freiwilliges Praktikum bewerben und bin momentan noch Studentin im Master. Vor allem in den letzten beiden Semestern habe ich Kurse belegt, die für das Praktikum besonders relevant sind. Diese Kurse sind noch nicht bewertet, weil die Abgabefristen für die Protokolle/Berichte erst Ende März sind und die Dozenten auch erst dann mit der Korrektur anfangen. Mein Studienfachberater hat mir gesagt, dass ich die Kurse auch nicht auf meinem TOR als "nicht benotet" eintragen kann. Ist es zulässig im Lebenslauf anzugeben, welche Pflicht- und Wahlpflichtkurse ich momentan belege und bei denen ich noch auf die Bewertung warte? Und wenn ja, wie formuliert man das am besten? Vielen Dank für eure Hilfe! Viele Grüße, Hannah

Muss die "Stellennummer" in den Betreff?

Gefragt am 30. Dezember 2016, 10:40 Uhr von pauline8 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo, ich möchte mich bei einem Unternehmen online auf eine Stellenanzeige bewerben. Neben der Stellenbeschreibung steht auch "Stellennummer: 378..". Meine Frage ist nun ob das das gleiche ist wie die Referenznummer oder Kennziffer, die ja beide in den Betreff müssen. Habe gerade den Artikel "Bewerbung: Betreff.." gelesen..

Probearbeit anbieten – welche Fomulierung?

Gefragt am 15. Dezember 2016, 10:05 Uhr von Ostfriese Blau9 votes, average: 3,33 out of 59 votes, average: 3,33 out of 59 votes, average: 3,33 out of 59 votes, average: 3,33 out of 59 votes, average: 3,33 out of 5
2 Antworten // Antwort schreiben »

Hallo, folgende Ausgangssituation: Ich habe mich vor einigen Wochen bei einer Firma um einen Arbeitsplatz beworben und heute mal nachfragen wollen, wie der aktuelle Stand in dem Bewerbungsprozess ist. Die Dame am Telefon riet mir, dem Geschäftsführer eine Mail zu schreiben, da er momentan sehr beschäftigt ist und deshalb diesen Kommunikationsweg bevorzugt. Nun würde ich gerne zusätzlich zur Frage nach dem aktuellen Stand noch anbieten, 1 oder 2 Tage zur Probe zu arbeiten, falls Interesse seitens der Firma besteht, jedoch fällt mir keine gute Formulierung dafür ein.

Abgebrochenes Auslandssemester erwähnen?

Gefragt am 14. Dezember 2016, 15:19 Uhr von hanna86 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort // Antwort schreiben »

Hallo zusammen, zur Zeit befinde ich mich nach meinem betriebswirtschaftlichen Masterabschluss in der Bewerbungsphase. Ganz zu Beginn meines Masterstudiums habe ich ein Auslandssemester gemacht, jedoch aus den falschen Gründen. Nach meinem Bachelor war ich nicht gerade motiviert weiterzustudieren, da mir das Lernen bis zum Hals stand, und ich fing an daran zu zweifeln, ob ich meinen Master überhaupt packen würde. Jedoch wusste ich, dass ich ohne Master nicht weit kommen würde. Da ich schon immer dieses eine Land bereisen wollte, beschloss ich etwas vernüftiges daraus zu machen und ein Auslandssemester in meinem Wunschland (englischsprachig) zu machen. Es hatte auch gut funktioniert zunächst, so dass ich sämtliche Zwischenprüfungen, Seminare und Hausarbeiten bestanden hatte. Als es auf die Abschlussprüfungen zuging, verließ mich jedoch wieder die Motivation, da ich wusste, dass mir diese Fächer nicht an meiner Uni angerechnet werden würden und ich habe sie nicht mitgeschrieben, sondern bin auf Reisen gegangen. Natürlich bereue ich das jetzt, aber damals war es mir nicht wichtig, da ich noch nicht mal wusste, ob ich mein Studium in Deutschland fortführen will. Nun stehe ich vor der Frage, ob ich das Auslandssemester überhaupt im Lebenslauf erwähnen soll. Ohne dieses verlängert sich meine Studienzeit unnötig. Und Auslandserfahrung habe ich schließlich auch. Wäre also schade, dies zu verschweigen. Ich habe auch daran gedacht, stattdessen zu sagen, dass ich ein Work & Travel gemacht habe in der Zeit, da das Abbrechen des Auslandssemester sich nicht gut im Lebenslauf macht. Andererseits denke ich, dass die abgelegten Zwischenprüfungen und die Erfahrung in diesem Fall mehr Wert sind als ein Job auf einer Farm oder als Kellner (bezogen auf das Work & Travel). Und schließlich hat das Auslandssemester mir im Nachhinein gezeigt, dass ich doch dazu fähig bin, mein Studium zu beenden, wenn ich es will (daran hatte ich zuvor stark gezweifelt). Ich brauche dringend einen Rat, was nun die bessere Variante ist. Vielen Dank!