Gehalt

Wie/Wann Nachverhandlung anstoßen?

Gefragt am 03. Januar 2017, 11:12 Uhr von Sha_1 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben

Hallo, meine Frage richtet sich auf die Nachverhandlungen bezüglich des Gehalts.
Ich habe einen Job im IT Bereich angenommen, in dem ich seit gut einem Monat arbeite. Während der Bewerbungsgespräche wurde mir u.a. vermittelt, dass ich mit mindestens einer weiteren Person, welche im organisatorischen Bereich tätig sein sollte, an meinem Standort bin. Durch die geringe Anzahl an Mitarbeitern würde ich im Urlaubs- und Krankheitsfall auch vertretend im organisatorischen Bereich tätig werden müssen.
Soweit, so gut. Die reale Situation stellt sich ein wenig anders dar. Ich bin seit Arbeitsbeginn alleine an meinem Standort tätig und mache den technischen sowie den organisatorischen Bereich komplett, leite den gesamten Standort im Prinzip. Mir wurde versichert, dass man auf der Suche nach einer weiteren Arbeitskraft ist, aber auch einige Mitarbeiter von außerhalb meinten bereits, dass ich mir nicht allzu große Hoffnung auf baldige Verstärkung machen soll, da anscheinen schon länger Personal für diesen Standort gesucht wird.
Jetzt stellt sich mir die Frage, wie und wann ich eine Nachverhandlung anstoßen sollte, mein erstes Feedback-Gespräch ist erst in knapp 2 Monaten. Ich möchte natürlich nicht zu lange damit warten, da es ansonsten heißt, warum ich mich nicht früher geäußert hätte. Auch bin ich mir nicht sicher, wie hoch ggf. eine Erhöhung ausfallen sollte und wie es im Falle einer Personalverstärkung dann weitergeht, wenn eine Erhöhung stattgefunden hat.
Hoffe hier hat jemand einen Rat für mich. Vielen Dank im Voraus und ein frohes neues Jahr!
MFG, Sha_1


1 Antwort


Öffentlich




Bronze43 votes, average: 4,37 out of 543 votes, average: 4,37 out of 543 votes, average: 4,37 out of 543 votes, average: 4,37 out of 543 votes, average: 4,37 out of 5 hat am 03. Januar 2017, 20:42 Uhr geantwortet

Ich würde diese Sache eigentlich schon direkt ansprechen, da sich ja das vertraglich vereinbarte Arbeitsgebiet
deutlich von den tatsächlich zu erfüllenden Aufgaben abhebt. Ich denke, dass es deinem Arbeitgeber auch klar ist,
warum sonst sollte er nach einer Verstärkung suchen? Hinsichtlich der Mehrvergütung wäre vielleicht an eine zeitlich
befristete Zulage zu denken, die gegebenenfalls wegfällt, wenn die neue Mitarbeiterin oder der neue Mitarbeiter eingstellt, bzw. eingearbeitet ist.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.