Arbeit & Kollegen

Wie wehre ich mich gegen Mobbing am Arbeitsplatz?

Gefragt am 04. Dezember 2014, 10:14 Uhr von Susi B. Bronze11 votes, average: 3,64 out of 511 votes, average: 3,64 out of 511 votes, average: 3,64 out of 511 votes, average: 3,64 out of 511 votes, average: 3,64 out of 5
4 Antworten//Antwort schreiben


4 Antworten


Öffentlich




Bronze16 votes, average: 2,81 out of 516 votes, average: 2,81 out of 516 votes, average: 2,81 out of 516 votes, average: 2,81 out of 516 votes, average: 2,81 out of 5 hat am 04. Dezember 2014, 10:37 Uhr geantwortet

Regel Nummer 1: Lassen Sie sich zunächst einmal nichts gefallen! Wenn das nicht hilft, gehen Sie zum Betriebsrat oder Ihrem Chef.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Bronze11 votes, average: 3,45 out of 511 votes, average: 3,45 out of 511 votes, average: 3,45 out of 511 votes, average: 3,45 out of 511 votes, average: 3,45 out of 5 hat am 04. Dezember 2014, 10:37 Uhr geantwortet

Pinkeln Sie dem Bully in den Tank! (Just kidding:)


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Bronze20 votes, average: 3,65 out of 520 votes, average: 3,65 out of 520 votes, average: 3,65 out of 520 votes, average: 3,65 out of 520 votes, average: 3,65 out of 5 hat am 04. Dezember 2014, 10:37 Uhr geantwortet

Suchen Sie erstmal das Gespräch mit Ihren Kollegen. Fragen Sie sie ganz direkt, warum sie so gemein zu ihnen sind. Viele reagieren darauf total perplex. Ich habe Konflikte am Arbeitsplatz bislang immer ganz offen ausgetragen. Ziehen Sie sich bloß nicht in ihr Schneckenhäuschen zurück, da kommen Sie nur schwer wieder raus. Am besten den direkten Weg gehen, direkt zu den Kollegen. Wer sofort den Vorgesetzten einschaltet, gilt schnell als Petze. Das wäre mein Rat.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Gold201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5 hat am 14. Februar 2015, 18:49 Uhr geantwortet

Wichtig ist, dass Sie alles dokumentieren können. Halten Sie die Konflikte, Angriffe usw. fest: (wer, wann, wo, was, wer war dabei)

Suchen Sie eine Vertrauenperson, das können KollegInnen, Vorgesetzte, Betriebsräte oder auch externe Beratungsstellen sein (Arbeiterkammer, Gewerkschaft, Coaches).

Sprechen Sie den/die Mpbber auch direkt darauf an. Versuchen Sie so ruhig und selbstsicher zu bleiben, wie es Ihnen möglich ist.
Vermeiden Sie aber einen offenen Streit!

Ist die Situation absolut verfahren, dann nehmen Sie unbedingt externe Hilfe in Anspruch (Rechtsanwalt, Psychotherapeuten und/oder Coaches, die darauf spezialisiert sind.

Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht selbst die Schuld geben! Letztendlich tragen die Führungskräfte die Verantwortung.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.