Arbeitgeber

Wie erfahre ich, ob ich ein Anrecht auf eine Abfindung habe?

Gefragt am 22. Mai 2017, 07:21 Uhr von Esra2005 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
3 Antworten//Antwort schreiben

Hallo
Ich bin seit längerem krank geschrieben. Es besteht noch ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Jedoch habe ich zum 1.7.17 eine neue Stelle gefunden und den neuen Arbeitsvertrag erhalten unterschrieben und abgeschickt.Nun möchte ich kündigen bzw. einen Aufhebungsvertrag einreichen. Morgen habe ich einen termin bei meinem Arbeitgeber und soll eine kündigung und einen Aufhebungsvertrag selber schreiben und mitbringen. Ich bin im öffentlichen Dienst tätig(bzw.gewesen). Wie erfahre ich ob ich ein Anrecht auf eine Abfindung habe und können mir die restlichen Überstunden und Urlaubstage vor 2 Jahren ausgezahlt werden. Ich bitte um Antwort. Vielen Dank.


3 Antworten


Öffentlich


 

Platin528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5 hat am 22. Mai 2017, 11:39 Uhr geantwortet

Beim öffentlichen Dienst kenne ich mich leider nicht aus – aber vielleicht mal bei VERDI anrufen?

Gute Tipps zur Abfindung findest du aber generell hier: http://karrierebibel.de/abfindung/


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Silber44 votes, average: 4,30 out of 544 votes, average: 4,30 out of 544 votes, average: 4,30 out of 544 votes, average: 4,30 out of 544 votes, average: 4,30 out of 5 hat am 23. Mai 2017, 09:59 Uhr geantwortet

Einen Anspruch auf Zahlung einer Abfindung wirst Du nicht haben. Eine Abfindungszahlung ist fast immer das Ergebnis von ausgeklügelten Verhandlungen. Ein Arbeitgeber zahlt eine Abfindung um sich, trotz des komplizierten deutschen Arbeitsrechts, von einem Mitarbeiter trennen zu können. Einen Anspruch auf Zahlung einer Abfindung kennt das deutsche Arbeitsrecht nur in Sonderkonstellationen (Auflösungsantrag, Sozialplan). In der Konstellation, dass der Mitarbeiter selbst eine Kündigung ausspricht, hat der Arbeitgeber grundsätzlich kein Interesse eine Abfindung zu zahlen, der Mitarbeiter geht ja schon. Ein Anspruch auf Abfindung dürfte bei dir nicht bestehen, es sei denn es wurde etwas anderes vereinbart.

In dem Aufhebungsvertrag selbst sollte das Beendigungsdatum, aber auch ein mindestens gutes Zeugnis und die Regelung der finanziellen Ansprüche bis dahin geklärt werden. Da Du hier einen sehr gravierenden Schritt gehst, kann ich dir nur empfehlen dich im Zweifel rechtlich beraten zu lassen. Zu der Frage des Anspruchs auf Zahlung einer Abfindung füge ich ein Link bei.

http://www.kanzlei-mudter.de/habe-ich-anspruch-auf-eine-abfindung.html


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Silber71 votes, average: 4,45 out of 571 votes, average: 4,45 out of 571 votes, average: 4,45 out of 571 votes, average: 4,45 out of 571 votes, average: 4,45 out of 5 hat am 29. Mai 2017, 19:50 Uhr geantwortet

Würde dir dringend raten, den Personalrat vor Ausspruch der Kündigung oder Einreichung des Aufhebungsangebotes aufzusuchen. Vielleicht können die dir sagen, ob es entsprechende Betriebsvereinbarungen oder Zusicherungen hinsichtlich Personalabbau gibt.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.