Bewerbung

An welcher Stelle soll ich erwähnen, dass ich in Elterzeit bin?

Gefragt am 07. Februar 2017, 00:02 Uhr von LiLoLine Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten//Antwort schreiben

Hallo
Seit August 2013 bin ich in Elternzeit, nun bewerbe ich mich aus einer unbefristeten, ungekündigten Stelle auf eine neue, da ich nicht mehr in meine alte Firma zurück möchte. An welcher Stelle soll ich die Elternzeit erwähnen? Im Anschreiben, oder im Lebenslauf? Bislang steht bei meinem aktuellen Job 10/2009 – heute…
Vielen Dank schon mal für Ideen!


2 Antworten


Öffentlich


 

Platin495 votes, average: 4,59 out of 5495 votes, average: 4,59 out of 5495 votes, average: 4,59 out of 5495 votes, average: 4,59 out of 5495 votes, average: 4,59 out of 5 hat am 09. Februar 2017, 11:47 Uhr geantwortet

An beiden Stellen: In Anschreiben und Lebenslauf. Im Lebenslauf musst du die Elternzeit angeben, weil du sonst eine unerklärte Lücke hast – im Anschreiben kannst du diese begründen, bzw. den Wunsch in den Beruf zurückzukehren.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Bronze22 votes, average: 3,32 out of 522 votes, average: 3,32 out of 522 votes, average: 3,32 out of 522 votes, average: 3,32 out of 522 votes, average: 3,32 out of 5 hat am 15. Februar 2017, 11:21 Uhr geantwortet

Hey, da du in ungekündigter Stellung bist und länger aktiv im Unternehmen gearbeitet hast, als du in Elternzeit warst, musst du m.E. die Elternzeit nicht zwingend angeben und es entsteht auch keine Lücke dadurch. Ich würde es aber dennoch tun, denn Im Anschreiben bietet es sich an, die Elternzeit zu erwähnen als Grund für deinen Wunsch nach Neuorientierung. Hier würde ich allerdings auch dazu schreiben, dass du dich in ungekündigter Stellung befindest, denn für den Bewerbungsempfänger ist es interessant zu sehen, dass du dich aus gänzlich freien Stücken umsiehst. Damit die Bewerbung insgesamt ein schlüssiges Bild ergibt, würde ich also auch empfehlen, die Elternzeit im Lebenslauf und im Anschreiben zu erwähnen – und selbstbewusst damit umzugehen. Viel Erfolg!


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.