Bewerbung

Urkunden statt Zeugnisse?

Gefragt am 20. Januar 2017, 15:17 Uhr von mrowinsj Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben

Hallo, ich habe einen Bachelor- und einen Masterabschluss und befinde mich derzeit auf Jobsuche. Folgende Frage: Wenn man sich initiativ oder auf eine Stellenausschreibung bewirbt, wo Uni-Zeugnisse nicht explizit gefordert sind, kann man dann auch einfach die Bachelor- und Masterurkunde einreichen statt der Bachelor- und Masterzeugnisse, wenn man mit der einen oder anderen Note auf dem Zeugnis nicht zufrieden ist? Vielen Dank für eure Hilfe. Beste Grüße


1 Antwort


Öffentlich


 

Platin523 votes, average: 4,58 out of 5523 votes, average: 4,58 out of 5523 votes, average: 4,58 out of 5523 votes, average: 4,58 out of 5523 votes, average: 4,58 out of 5 hat am 20. Januar 2017, 15:17 Uhr geantwortet

Ja. In dem Fall dokumentiert die Urkunde ja, dass du den (erforderlichen) Abschluss besitzt. Das exakte Zeugnis mit den Noten würde dann allenfalls zum Vorstellungsgespräch oder bei der Einstellung noch einmal verlangt werden. Darauf, die Noten kommentieren zu können, solltest du dich also langfristig schon einstellen. Nur in der Bewerbung, erst recht der Initiativbewerbung können diese Zeugnisse weggelassen werden.

Aber nicht falsch verstehen: Wenn die Noten exzellent sind und man vielleicht ein Prädikat besitzt oder zu den Jahrgangsbesten gehört, ist das natürlich wieder ein PRO. In dem Fall das Zeugnis unbedingt beifügen!


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.