Vorstellungsgespräch

Stillende Mutter im Assessment Center

Gefragt am 02. März 2017, 17:07 Uhr von CS1985 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben

Hallo, ich habe ein vielleicht ungewöhnliches Problem. Ich habe in drei Wochen ein Assesment Center einer großen Bundesbehörde, dass von 8 – min 18.30 Uhr dauern wird. Nun habe ich vor wenigen Monaten ein Kind geboren und stille in dieser Zeit eigentlich fünf Mal. Das Kind und ordentliche Aussehen sind kein Problem, aber ich muss zumindest (!) drei Mal für 10min auf der Toilette Milch abpumpen, um einen Milchstau zu vermeiden. Wie merkwürdig ist es mit der Pumpe in der Handtasche 3x länger zu verschwinden und sollte ich das den Personalern gegenüber erwähnen? Ich will in diesem toughen Job nicht als softe Frau mit zuvielen Familienansprüchen rüberkommen, zumal ich sofort nach dem Mutterschutz wieder im Büro stand.
Vielen Dank!


1 Antwort


Öffentlich


 

Platin528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5 hat am 02. März 2017, 17:10 Uhr geantwortet

Das ist wirklich sehr ungewöhnlich. Umso mehr würde ich es aber genau deshalb ankündigen und am Telefon fragen, ob das okay ist beziehungsweise, welche Alternative denkbar ist, falls sie darin ein Problem sehen. Reden hilft immer.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.