Arbeit & Kollegen

Smartphone im Meeting?

Gefragt am 30. November 2014, 14:38 Uhr von Unbekannt Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
3 Antworten//Antwort schreiben

Ich sehe es immer wieder, aber darf ich in einem Kundenmeeting eigentlich mein Mobiltelefon eingeschaltet auf dem Tisch liegen haben und gelegentlich darauf schauen?


3 Antworten


Öffentlich




Blau4 votes, average: 3,25 out of 54 votes, average: 3,25 out of 54 votes, average: 3,25 out of 54 votes, average: 3,25 out of 54 votes, average: 3,25 out of 5 hat am 30. November 2014, 14:42 Uhr geantwortet

Zwischendurch E-Mails checken und beantworten. Das stört doch keinen. Das stimmt zwar, doch Sie sagen damit auch implizit, dass Ihnen andere Termine und Aufgaben wichtiger sind. Sie zeigen den Anwesenden damit auch Ihr Desinteresse am Thema. Sollten Sie auf eine wichtige Benachrichtigung warten, kommunizieren Sie das an Ihre Kollegen. Keiner wird es Ihnen übel nehmen, wenn Sie kurz vor die Tür gehen, um mit einem wichtigen Kunden zu telefonieren, weil dieser ein Problem hat. Doch sollten Sie das zu Beginn mitteilen, damit alle Bescheid wissen.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Gold201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5 hat am 14. Februar 2015, 18:53 Uhr geantwortet

Ein absolutes No-go! Entweder das Meeting bzw der Tagesordnungspunkt hat einen Sinn oder sie sind falsch am Platz.
Dann verlassen sie nach Absprache besser das Meeting, als die Zeit unproduktiv zu verbringen.

Das erste Mal wird das Staunen bei den anderen verursachen, aber vielleicht finden sich bald Nachahmer und die Meetings werden gestraft, besser vorbereitet, mit sinnvoller Tagesordnung, nur mehr mit TeilnehmerInnen, die wirklich notwendig sind (man kann auch nur zu bestimmten TOP zum Meeting kommen).

Stoßen sie eine positive Veränderung der Meetingkultur an! Ihre KollegInnen werden ihnen dankbar sein.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich


 

Platin528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5 hat am 15. Februar 2015, 09:20 Uhr geantwortet

Kommt vielleicht auch auf die Größe der Gruppe an. In kleinen Gruppen: geht gar nicht. In großen: Zwischendurch mal Termine checken – ok. Ein Akt der Missachtung wird es aber, wenn es ausufert oder die Betroffenen anfangen, auf Facebook zu surfen oder in Online-Shops stöbern.

In dem Fall sollte man an der Meetingkultur arbeiten: Sind womöglich zu viele anwesend? Und müssen die wirklich die ganze Zeit da sein?


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.