Arbeitgeber

Mäßiges Zwischenzeugnis erhalten

Gefragt am 09. Oktober 2016, 16:07 Uhr von tanda Bronze35 votes, average: 2,17 out of 535 votes, average: 2,17 out of 535 votes, average: 2,17 out of 535 votes, average: 2,17 out of 535 votes, average: 2,17 out of 5
5 Antworten//Antwort schreiben

Hallo,
da mein Arbeitsvertrag befristet ist, habe ich ein Zwischenzeugnis angefordert, das ich mittlerweile erhalten habe. Allerdings bin ich nicht zufrieden damit, da die Tätigkeitsbeschreibung nur sehr allgemein ist und die Gesamtbeurteilung nur „befriedigend“ ausgefallen ist („zu unserer vollen Zufriedenheit“, „sind wir stets zufrieden“). Mein Chef hatte vor einigen Monaten mal zu mir gesagt, dass er mit meinen Leistungen sehr zufrieden ist. Er hat seitdem auch keine Kritik an meinen Leistungen geäußert. Soll ich ihn in den nächsten Tagen mal um ein Gespräch über meine Leistungen bitten? Mit diesem Zwischenzeugnis werde ich ganz bestimmt keine andere Stelle finden.


5 Antworten


Öffentlich




Blau1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 hat am 10. Oktober 2016, 14:09 Uhr geantwortet

Ja, das ist immer so eine Sache mit den Zwischenzeugnissen: die fallen gerne mal schlechter aus. Wer hat dir denn gesagt, dass du ein Zwischenzeugnis für deine Unterlagen brauchst?? Oder war es ein „Warnschuss“ für deinen Arbeitgebern, der jetzt nach hinten los gegangen ist?


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich


 

Platin528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5 hat am 10. Oktober 2016, 17:29 Uhr geantwortet

Laut aktueller Rechtsprechung kannst du nur ein maximal „befriedigendes“ Zeugnis einklagen. Versuchen würde ich es aber nicht mit Trotz und Drohungen, sondern mit einem kooperativen Gespräch, in dem du für Verständnis wirbst, da du dich damit bewerben musst. Das bringt meist mehr als das Eröffnen einer Kampfarena.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich


 

Platin528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5 hat am 11. Oktober 2016, 18:29 Uhr geantwortet

Dann mach das doch auch so. Miteinander reden ist immer noch der beste Weg…


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Blau1 vote, average: 4,00 out of 51 vote, average: 4,00 out of 51 vote, average: 4,00 out of 51 vote, average: 4,00 out of 51 vote, average: 4,00 out of 5 hat am 14. Oktober 2016, 15:30 Uhr geantwortet

Ich muss Diana widersprechen, wenn sie sagt, dass Zwischenzeugnis oft schlechter ausfallen als Abschlusszeugnisse. Das Gegenteil ist der FAll, weil man ja den noch im Unternehmen befindlichen Mitarbeiter nicht verärgern und demotivieren möchte.

Ich empfehle Dir auch, in jedem Fall mit dem Arbeitgeber zu sprechen. Oft sind Zeugnisses nicht so schlecht gemeint, wie sie letztlich ausgefallen sind. Du könntest ihm auch vorschlagen, dass du eine überabeitete Fassung vorlegst. Das wäre sicherlich am zielführendsten. Wenn du diesbezügliche Hilfe benötigst, dann guck mal unter http://www.zeugnisberatung.de


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Bronze35 votes, average: 2,17 out of 535 votes, average: 2,17 out of 535 votes, average: 2,17 out of 535 votes, average: 2,17 out of 535 votes, average: 2,17 out of 5 hat am 14. Oktober 2016, 15:50 Uhr geantwortet

Danke für die Tipps! Ich werde erstmal mit meinem Vorgesetzten reden, um herauszufinden, wie er meine Leistung beurteilt. Dann werde ich mich an den Personaler wenden und um Zeugniskorrektur bitten.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.