Arbeitsrecht

Kündigung Probezeit oder nicht antreten

Gefragt am 18. Februar 2017, 12:14 Uhr von Swen Blau2 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben

Hallo Team, ich habe eine Frage bezüglich Kündigung und Antritt der neuen Stelle. Ich habe einen Vertrag unterschrieben in Firma A mit Probezeit und 1 Woche später ein Angebot in meiner Heimatstadt bei Firma B bekommen ohne Fahrzeit von 1h. Allerdings erst in 4 Monaten. Sollte ich in Firma A dann anfangen und die Probezeit von mir aus kündigen um nicht blöd dazustehen oder wäre es besser noch 4 Monate zu Hause zu bleiben um dann in Firma B anzufangen und Firma A abzusagen trotz Vertrag?

Grüße


1 Antwort


Öffentlich


 

Platin528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5 hat am 20. Februar 2017, 18:16 Uhr geantwortet

Letztlich ist das eine Gewissensfrage. Wenn du bei A den Job antrittst, wissend, dass du ihn in 3-4 Monaten schon wieder kündigen wirst, ist das weder fair dem Arbeitgeber gegenüber (der will die Stelle ja besetzen), noch wird es deinen Ruf in der Branche fördern. Und fliegst du – wider erwarten – bei B doch noch raus, sieht es erst recht ziemlich schlecht im Lebenslauf aus.

Man kann natürlich auch argumentieren, dass dir der Job bei A soviel Spaß macht, dass du gar nicht mehr zu B willst. Aber wie gesagt: Das ist eine Gewissensfrage, die du nur ehrlich vor dir selbst beantworten kannst.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.