Bewerbung

Kündigung am Ende der Probezeit mit 4-monatiger Frist

Gefragt am 10. November 2016, 22:44 Uhr von Sonja15 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben

Guten Tag zusammen,
wenige Tage vor Ende meiner Probezeit wurde mir (für mich aus heiterem Himmel) eröffnet, dass man mir kündigen würde, da es nicht möglich sei, eine Probezeit zu verlängern. Die Frist wurde stattdessen auf 4 Monate verlängert. In der Kündigung steht auch drin, dass ich die Ziele noch nicht erreicht habe. (Die Ziele sind im Übrigen nie definiert oder kommuniziert worden).

Natürlich schreibe ich aktuell Bewerbungen, um mich abzusichern. Ich frage mich jetzt, wie ich das im Anschreiben formuliere. Irgendwo habe ich gelesen, das man auf Begründungen verzichten und nur schreiben soll, dass man sich „beruflich neu orientiert“. Doch passt das nicht zu meiner Situation. Gerne würde ich die zusätzlichen 4 Monate positiv für mich verwenden.

Bislang hatte ich übrigens nur längerfristige Beschäftigungsverhältnisse (letztes über 10 Jahre).
Vielen Dank für Formulierungen und Anregungungen!


1 Antwort


Öffentlich




Platin173 votes, average: 4,57 out of 5173 votes, average: 4,57 out of 5173 votes, average: 4,57 out of 5173 votes, average: 4,57 out of 5173 votes, average: 4,57 out of 5 hat am 11. November 2016, 19:13 Uhr geantwortet

Liebe Sonja,

ich finde den Zusatz, dass man sich neuorientiert, redundant. Du bewirbst dich ja auf eine andere Stelle und das beinhaltet ja nun mal eine Neuorientierung. Stell, wenn möglich, dein Interesse am Unternehmen heraus oder mach dein Interesse an der Stelle deutlich, in dem du beschreibst, welche(n) Aspekt(e) der neuen Position dich angesprochen haben. Dabei aber am besten auf Floskeln und Allgemeinplätze verzichten.
Achte bitte noch darauf, wie die Kündigungsfrist in dem neuen Vertrag bzw. in der Zusatzvereinbarung geregelt ist. Befristete Verträge sind nicht (ordentlich) kündbar, wenn im Vertrag die Kündigungsfrist nicht geregt ist und somit das BGB gilt. Du kannst dein altes Arbeitsverhältnis dann eventuell nicht vorzeitig beenden, wenn du eine neue Stelle gefunden hast.

Ich hoffe, ich konnte dir damit etwas weiterhelfen!


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.