Personal Branding

Inhalte "Ich suche" bei XING

Gefragt am 28. Juni 2016, 16:32 Uhr von Swen Blau2 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 5
4 Antworten//Antwort schreiben

Hallo Forum, ich aktualisiere regelmäßig meine Angaben im XING Profil und suche nun aktiv eine neue Postion. Im Moment fehlen mir noch ein wenig die Vorstellungen, welche richtige Form als Keyword ich dort hinterleg. „Neuen Job“ oder xxxx? Was würde mir das Forum raten?

Danke.


4 Antworten


Öffentlich


 

Platin528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5 hat am 28. Juni 2016, 16:37 Uhr geantwortet

Die Rubrik „Ich suche“ ist leider bei vielen Profilen ein einziges Dokument der Langeweile. Verzichten sollte man auf Floskeln wie „nette Menschen“ oder „einen neuen Job“. Besser ist, die Felder möglichst unterschiedlich und ungewöhnlich auszufüllen und Leser zu überraschen – zum Beispiel mit einem indirekten Bekenntnis. Xing-Trainer Joachim Rumohr hat mir mal in einem Interview vor einiger Zeit gesagt, dass er in seinem Xing-Profil „einen guten Zahnarzt im Westen Hamburgs“ suche. Mit großem Erfolg und vielen entsprechenden Nachrichten (siehe auch hier: http://karrierebibel.de/xing-profil-optimieren/).

Ansonsten gilt: Immer möglichst konkret! Suche nicht einen „Job“, sondern z.B. eine Position als „Key Account Manager“. Das ist das bessere Keyword. Viel entscheidender sind in dem Fall (der passiven Jobsuche über Keywords) aber deine Qualifikationen unter „Ich biete“ – danach suchen die Personaler…


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Blau2 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 52 votes, average: 3,50 out of 5 hat am 28. Juni 2016, 20:05 Uhr geantwortet

Danke für die kleine Gedankenstütze.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Gold201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5 hat am 03. Juli 2016, 09:59 Uhr geantwortet

Für alle Profile in den diversen Medien ist eine zielorientierte und gut strukturierte Darstellung ihrer Berufserfahrungen und Qualifikationen wesentlich für den Erfolg. Beantworten sie bei der Vorbereitung des Inhaltes des Profils folgende Fragen:

Was ist von besonderer Bedeutung für die angestrebte Stelle, den nächsten Karriereschritt?
Von welchen Qualifikationen und Erfahrungen hat das passende Unternehmen den meisten Nutzen?
Wer sind die Personen im Unternehmen, die entscheiden, ob Sie eingestellt werden oder nicht?
Welche Interesse verfolgen diese Personen im Unternehmen?

Darauf aufbauend bereiten Sie die Profilinhalte so auf, dass Ihre entscheidungsrelevanten Erfahrungen und Qualifikationen sofort und klar ersichtlich sind (gilt genauso für das Bewerbungsschreiben, den Lebenslauf und Success Stories, die Sie bei Bewerbungen mitsenden).

Füllen Sie auch den Teil über die Berufserfahrungen ausführlich aus, das ist quasi ihr Lebenslauf im Profil.

Auch der Punkt „Portfolio“ ist sehr wichtig! Hier haben Sie die Möglichkeit sich mit ihrem Kompetenzprofl und Ihren Success Stories zu präsentieren.

In unserer visuell orientierten Gesellschaft ist noch immer ein professionelles Profil- bzw. Bewerbungsfoto von essentieller Bedeutung. Entscheidet man sich also dazu, ein Foto in das Profil einzubetten, sollten Sie darauf achten, dass sie auf dem Foto professionell und sympathisch wirken.

Damit ihre Profile, Blogs oder anderen Social Media Auftritte auch gefunden werden, muss auch eine Optimierung für diverse Suchmaschinen (insbesondere Google) erfolgen. Die SEO ist bei einer passiven Bewerbungsstrategie von besonderer Bedeutung. In ihrem Profil müssen die richtigen Begriffe vorkommen, damit sie überhaupt von potentiellen Arbeitgebern gefunden werden können. Beispielsweise können Sie für sie interessante Stellenangebote durchforsten und darauf achten welche Begriffe dort verwendet werden. Das sind mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Begriffe, die dann in XING oder anderen Suchmaschinen eingegeben werden, so steigt die Chance, dass ihr Profil auch gefunden wird.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich


 

Bronze15 votes, average: 3,60 out of 515 votes, average: 3,60 out of 515 votes, average: 3,60 out of 515 votes, average: 3,60 out of 515 votes, average: 3,60 out of 5 hat am 06. Juli 2016, 10:56 Uhr geantwortet

Ich möchte Ihnen zusätzlich diesen Karrierebibel-Artikel empfehlen:
http://karrierebibel.de/xing-profil-optimieren/
Viel Erfolg!


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.