5 Antworten


Öffentlich




Silber46 votes, average: 2,89 out of 546 votes, average: 2,89 out of 546 votes, average: 2,89 out of 546 votes, average: 2,89 out of 546 votes, average: 2,89 out of 5 hat am 01. Dezember 2014, 20:09 Uhr geantwortet

Mach doch einfach. Man kann nicht dafür gefeuert werden, nur weil man mal den Arbeitsmarkt checkt und sich nach Angeboten umsieht. Es könnte sich ja auch um eine reine Recherche des eigenen Arbeitsmarktwertes handeln.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Blau3 votes, average: 4,00 out of 53 votes, average: 4,00 out of 53 votes, average: 4,00 out of 53 votes, average: 4,00 out of 53 votes, average: 4,00 out of 5 hat am 01. Dezember 2014, 20:10 Uhr geantwortet

auf keinen fall ins xing oder linkedin profil schreiben, dass du nach „neuen herausfoderungen“ suchst. den braten riecht jeder sofort. und das gespräch mit deinem chef möchtest du nicht führen!


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Blau7 votes, average: 3,14 out of 57 votes, average: 3,14 out of 57 votes, average: 3,14 out of 57 votes, average: 3,14 out of 57 votes, average: 3,14 out of 5 hat am 01. Dezember 2014, 20:13 Uhr geantwortet

Bei einer schriftlichen Bewerbung sollte im Betreff des Anschreibens folgende Formulierung stehen: „Bitte vertraulich behandeln – Meine Bewerbung als…“

Im Schlusssatz des Anschreibens kann man die Situation auch noch etwas ausführlicher beschreiben: „Da ich mich zurzeit in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befinde, bitte ich Sie, diese Bewerbung vertraulich zu behandeln. Bitte rufen Sie mich auch nur abends ab 20 Uhr unter der oben angegebenen Nummer zurück…“

Alles zulässig, und dafür sollte der neue Arbeitgeber auch Verständnis haben und diskret bleiben.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Blau1 vote, average: 3,00 out of 51 vote, average: 3,00 out of 51 vote, average: 3,00 out of 51 vote, average: 3,00 out of 51 vote, average: 3,00 out of 5 hat am 01. Dezember 2014, 20:14 Uhr geantwortet

Geh zum Headhunter. Der muss immer alles vertraulich behandeln.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Gold201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5201 votes, average: 3,37 out of 5 hat am 13. Februar 2015, 10:39 Uhr geantwortet

Hier ist ein „vertraulich“-Vermerk wichtig.
Auch sollte in den Unterlagen eine Sperrklausel stehen (speziell, wenn die Bewerbung über einen Headhunter, Personalvermittler geht) welche Firmen nicht kontaktiert werden dürfen.

Im Bewerbungsschreiben bauen Sie am besten auch noch einen Satz ein mit Bezug auf Vertraulichkeit und ungekündigter Stelle.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.