Gehalt

Gehalterhöhung erfragen um nicht abgeworden zu werden.

Gefragt am 31. Dezember 2016, 12:13 Uhr von Apfel Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten//Antwort schreiben

Hallo Zusammen,
Hab mal eine Frage die mich die letzte Zeit immer mehr beschäftigt.

Ich wurde vor einem Jahr abgeworben, ich wahr ziehmlich zufrieden mit meine Job, hab aber einen 45% höheres Gahalt, und ein neues sehr interessantes Aufgaben und Verantwortungsfeld angeboten bekommen.
Bin auch mit dem wechsel und den entwicklungen im vergangenen Jahr sehr zufrieden.
Allerdings werde ich ich jetzt mehr und mehr vom Mitbewerb in Versuchung geführt.
Zwei Anfragen habe ich direkt abgelehnt wegen der kürze der Zeit seit meinen letzten Wechsel.
Jetzt gibt es die nächste konkrete Anfrage für eine Stelle die ich auch im Blick habe, bei der erneut an Gehaltsprung von 30-50% zu erwarten wäre, die Funktion wäre die selbe aber ein wenig anspruchsvoller.
Wie sich das jetzt entwickelt sehe ich in den nächsten Wochen, was ich aber eigentlich will?
Erstmal beim jetzigen Arbeitgeber bleiben aber das Gehalt steigern.
Wie sage ich jetzt meinem Chef am besten: „Hey Chef, ich würde mich freuen hierzubleiben, aber dazu dürften Sie es den Abwerbern nicht zu einfach machen“
Ich möchte nicht das es ankommt als ob ich die erpressen möchte.
Wie soll ich an die Sache am besten Rangehen?
Ganz unabhängig von der aktuellen Anfrage werde ich mit der Thematik in der Zukunft sowieso konfrotiert werden(was ja auch nicht ganz ungewollt ist), aber ich suche noch nach einem einem Weg wie man damit am ergiebigsten umgeht.

Wäre schön wenn es dazu Erfahrungen gibt.
Danke schon mal!


2 Antworten


Öffentlich


 

Platin528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5528 votes, average: 4,58 out of 5 hat am 02. Januar 2017, 08:31 Uhr geantwortet

Letztlich klingt alles nach Nötigung, sobald du einen anderen Arbeitgeber ins Spiel bringst. Du outest dich damit so oder so als Söldner, der nicht den Job liebt, sondern sich letztlich immer demjenigen verkauft, der mehr bietet. Deine Loyalität ist damit käuflich – und für manche Arbeitgeber endet dann ganz schnell auch ihre Loyalität.

Daher würde ich bei diesem (Luxus-)Problem (in welchem Job kann man bitte sein Gehalt um 50% steigern???) nur auf die eigene Leistung und den Mehrwert, den du bietest, verweisen, wenn du niemanden „erpressen“ willst. Schaffst du großen Mehrwert und sind deine Leistungen überdurchschnittlich, rechtfertigt das auch eine Gehaltserhöhung. Aber eben nur dann.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich


 

Bronze15 votes, average: 3,60 out of 515 votes, average: 3,60 out of 515 votes, average: 3,60 out of 515 votes, average: 3,60 out of 515 votes, average: 3,60 out of 5 hat am 14. Januar 2017, 01:04 Uhr geantwortet

Ihre Ausführungen klingen für mich so, als ob das Gehalt für Sie eine überragende Rolle spielt. Wenn das so ist, dann ist es auch okay, für ein 50 % höheres Gehalt den Job zu wechseln. Meine jahrzehntelangen Erfahrungen besagen allerdings, dass bei solchen Gehältern oft andere Dinge auf der Strecke bleiben: Betriebsklima, Freizeit, Zufriedenheit im Job … Wenn eine Firma 50 % mehr Gehalt zahlt als üblich, dann ist das häufig eine Art “Schmerzensgeld”, weil der Wohlfühlfaktor gering ist oder gegen Null tendiert. Und das geht oft einher mit einer Hire-and-Fire-Mentalität. Sie sind wahrscheinlich noch jung, und Ihre Wechselaussichten sind entsprechend gut. In ein paar Jahren kann das ganz anders aussehen. Denken Sie vielleicht noch einmal darüber nach, ob ein immer höheres Gehalt wirklich langfristig Ihre oberste Priorität ist und ob Sie die damit einhergehenden Nachteile in Kauf nehmen wollen.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.