Arbeitsrecht

Elternzeit zurückziehen

Gefragt am 11. April 2017, 11:46 Uhr von truewitch77 Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben

Hallo!
Ich habe 11/16 einen Antrag auf einen Monat Elternzeit (für 05/17) bei meinem Arbeitgeber gestellt und genehmigt bekommen. Jetzt hat sich leider folgende Situation ergeben: Ich benötige eine OP Ende 04/17 und würde gerne die Elternzeit zurückziehen, um dann ggf. auch Krankengeld zu bekommen. Ist ein Rücktritt von dem Monat problemlos möglich?


1 Antwort


Öffentlich




Bronze20 votes, average: 3,40 out of 520 votes, average: 3,40 out of 520 votes, average: 3,40 out of 520 votes, average: 3,40 out of 520 votes, average: 3,40 out of 5 hat am 13. April 2017, 15:52 Uhr geantwortet

Hallo Truewitch77,
eins vorweg: eine verbindliche Rechtsberatung kann ich dir nicht bieten, da ich kein Jurist bin. Ich habe ber mal recherchiert und gesehen, dass nach § 16 Abs. 3 des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes (BEEG) die Elternzeit durch Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerin vorzeitig beendet werden kann, wenn der Arbeitgeber zustimmt. Bei einem Härtefall – etwa einer Krankheit – kann er seine Zustimmung nur aus dringenden betrieblichen Gründen verweigern.
Den Gesetzestext findest du hier: https://dejure.org/gesetze/BEEG/16.html . Idealerweise erklärst du deinem Arbeitgeber deine Situation und weist ihn auf diesen Paragraphen hin. Spätestens, wenn er sich diesem Weg verweigert, solltest du dich dringend an einen Arbeitsrechtler wenden.
Grüße Christian


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.