Arbeitsrecht

Dokumentierte Mehrarbeit bei Kündigung streichbar?

Gefragt am 18. Februar 2017, 12:17 Uhr von flubber Blau1 vote, average: 3,00 out of 51 vote, average: 3,00 out of 51 vote, average: 3,00 out of 51 vote, average: 3,00 out of 51 vote, average: 3,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben

Hallo,

erstmal vorweg: In meinem Vertrag steht die sittenwidrige (und wahrscheinlich unwirksame Klausel) drin, dass alle Überstunden mit dem Gehalt abgegolten sind. Dennoch werden alle Stunden monatlich dokumentiert und man führt die „Überstunden“ von Monat zu Monat auch mit. Für diese kann man dann auch einen Freizeitausgleich erhalten.

Meine Frage: Kann im Falle einer Kündigung der Arbeitgeber auf den Vertrag beharren und die angesammelten Überstunden verfallen lassen? Oder muss der Arbeitnehmer einen Freizeitausgleich bzw. finanziellen Ausgleich für die angesammelten Stunden erhalten?

Danke für die Unterstützung.


1 Antwort


Öffentlich




Silber44 votes, average: 4,30 out of 544 votes, average: 4,30 out of 544 votes, average: 4,30 out of 544 votes, average: 4,30 out of 544 votes, average: 4,30 out of 5 hat am 24. Februar 2017, 15:30 Uhr geantwortet

Hallo Flubber, wurde Frage nicht beantwortet? Schau doch nochmal dort. Die Klausel wäre unwirksam und grundsätzlich kann der Arbeitgeber die Ansprüche auch nicht einfach ausschließen mit einer Kündigung. ich füge Dir nochmals den Link bei. Frage beantwortet?

http://www.kanzlei-mudter.de/ueberstunden.html


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.